Japan Mobil News

Prequel angekündigt: Octopath Traveler: Champions of the Continent erscheint für Mobilgeräte

Bildmaterial: Octopath Traveler: Champions of the Continent, Square Enix

Square Enix hat heute überraschend Octopath Traveler: Champions of the Continent für iOS- und Android-Geräte angekündigt. Demnach soll der Smartphone-Ableger noch in diesem Jahr in Japan erscheinen. Das Spiel soll auf dem Free-to-play-Konzept basieren und einige Jahre vor den Ereignissen von Octopath Traveler spielen. Ein waschechtes Prequel also.

Als die wichtigsten Features nennt die offizielle Website die folgenden. So setzt das Spiel auf die (kürzlich auch namentlich gesicherte) HD2D-Optik. Die Kämpfe finden in einem kommando- und rundenbasierten System statt, im Unterschied zum Original sind dabei aber acht Charaktere im Einsatz.

Ihr schlüpft in die Rolle eines der Protagonisten, wobei euch drei „amtierende Champions“ zur Wahl stehen. Schauplatz ist erneut der Kontinent Orsterra. Auch die Feldbefehle des Originals kehren zurück. Ihr könnt zuhören, um Informationen zu erhalten, Gegenstände stehlen und vieles mehr.

Die Vorregistrierung ist ab sofort auf der offiziellen Webseite möglich. Darüber hinaus nimmt Square Enix ab dem 12. März Anmeldungen für Spieler an, die Zugriff auf eine frühe Demo erhalten sollen.

Währenddessen meldeten sich die Entwickler auf ihrem Twitter-Account zu Wort. „Alle, die auf ein neues Konsolenspiel warten: Es tut uns leid, aber die Produktion dauert noch ein wenig länger. In der Zwischenzeit könnt ihr hoffentlich dieses [Smartphone]-Game genießen!“ Das bestätigt also, dass die Serie auch auf Konsolen eine Zukunft hat.

Octopath Traveler: Champions of the Continent – Ankündigungstrailer

via Gematsu

10 Kommentare

  1. SE wird immer mehr zum Handygame Hersteller. :thumbdown:
    Sollte das Spiel wirklich so super sein, okay dann spiel ich es mal. Ansonsten lasse ich die Hände davon.
  2. Also die Qualität von vielen SE Games in allen Ehren aber den Mobile Train den sie fahren geht mir echt gegen den Strich, zumindest wenn die Spiele nur dafür rauskommen, was wäre denn so schlimm oder schwierig daran solche Games auch für Konsolen umzusetzen
    Für mich müsste es nicht mal F2P sein, ich würde sogar dafür zahlen, wer hätts gedacht das sie auch so damit Geld verdienen könnten
    Gerade wenn es Leute gibt die Square seit Jahren sehr gerne zocken (wie mein Bruder bspw., ist ein Riesen Fan von fast allen Square Games) ist man immer gespannt was man neues anzukündigen hat und sowohl Titel als auch entsprechendes Artwork wissen zu gefallen, aber sobald Mobile im Titel steht ist es einfach nur wie ein Schlag in die Fresse
    Ich sehe es ja ein und kann verstehen das man so nebenher Geld scheffeln mag bzw. größere Projekte somit etwas besser finanziert, aber die Entwicklungszeit kürzt das eher nicht, es gibt ihnen eher nochmal die Möglichkeit mehrere Jahre Arbeit über Bord zu werfen und von vorn zu beginnen
    Ich bin ja niemand von denen die sagen das Mobile Titel scheiße sind weil sie billig entwickelt werden um schnelles Geld zu machen, ich bin einer der mit Controller zocken will und es hasst wenn ein für mich eventuell qualitativ hochwertiges oder für ein Franchise interessantes Game exklusiv entwickelt wird und unter anderem sicherlich auch irgendwann dazu führen kann das Marken weiter vercasualisiert werden, weil wie viele Leute die auf dem Handy daddeln sind Coregamer? Und was bei der breiten Masse gut aufgenommen wird kann ebenso enorme Effekte auf die Hauptreihe haben nur ist das dann nicht zwangsweise für die Leute entwickelt die die Marke ursprünglich unterstützt und gemocht haben
    Angeteasert zu bekommen das ein Konsolenspiel ebenfalls in Entwicklung wäre ist zwar nicht schlecht und freut mich, aber es tröstet trotzdem nicht über die Tatsache hinweg das mir ein Teil des Franchises durch die Lappen geht


    Somnium schrieb:

    Man setzt feierlich auf HD2D ein Trademark und dann kündigt man F2P Blödsinn an. Klassischer "Please be Excited" move.
    Das ist dann nochmal die Spitze des Eisbergs
  3. Auf der Vita gab es doch damas dieses... Wie hieß es nochmal... PS-Mobile? Da konnte man einige ausgewählte Mobile-Titel auf der Vita zocken... Sowas wie Chaos Rings oder wie das hieß. Doch Sony hielt es für eine gute Idee diesen Service irgendwann einzustellen.
  4. Mir geht es genauso, viele Mobile Titel sind interessant aber weil sie F2P sind haben sie halt kein echtes Gameplay bzw. die Option dass das Spiel sich von selbst spielt. Dazu sind sie auf endlos Grind ausgerichtet und haben ja auch oft kein Ende. Dann kommt hinzu, laufen sie irgendwann nicht mehr so gut werden sie abgeschaltet und das war es.
    Wenn die Hersteller das Spiel minimal umschreiben und das Gameplay entsprechend ändern und dann ja nach Game für 5 bis 20 Euro als richtiges Spiel anbieten würden, dann würde ich sofort zuschlagen. So sage ich, nachdem ich immer wieder diese Games probiert habe, nein danke, bringt mir nichts.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.