Europa Japan News Nordamerika PC PS4 Switch

AI: The Sominum Files erscheint im Juli weltweit für Nintendo Switch, PlayStation 4 und für PCs

Bildmaterial: AI: The Sominum Files, Spike Chunsoft

Am 25. Juli wird AI: The Sominum Files weltweit für Nintendo Switch, PlayStation 4 und für PCs via Steam erscheinen. Zur gewöhnlichen Handelsversion wird eine limitierte Edition erscheinen, die allerdings exklusiv für Nordamerika produziert wird. Diese Version trägt den Namen „Special Agent Edition“ und wird für Nintendo Switch und PlayStation 4 erhältlich sein. Neben den jeweiligen Datenträgern sind folgende Extras enthalten:

  • ein Acryl-Ständer in der Form von A-set
  • das Kunstbuch „THOUGHTS REMaiN BELOW“
  • die CD „REVERIES IN THE RaiN“
  • drei Sticker

Neben englischen Texten bietet die Version eine englische und japanische Vertonung.

Der Schauplatz ist Tokio…

Die düstere Detektivgeschichte spielt in einem technisch fortgeschrittenen Tokio, das von einer bizarren Mordserie heimgesucht wird. Zu Beginn wird ein Toter mit einem herausgetrennten Auge gefunden und der Spieler muss den Übeltäter schnappen.

Kaname Date ist der Protagonist der Handlung und arbeitet als Kriminalbeamter. Um Fälle zu lösen macht er Gebrauch von seinem künstlichen linken Auge, das mit einem AI-Modul versehen ist.

In einer verregneten Nacht im November wird der Körper einer Frau in einem verlassenen Vergnügungspark auf einem Karussellpferd gefunden. Anhand der Wunden sieht man, dass mehrmals auf sie eingestochen wurde. Zudem wurde ihr linkes Auge entfernt. Kaname Date erscheint am Tatort. Als er die Frau erkennt, ertönt ein Geräusch aus dem Karussell. Er bricht in die zentrale Säule ein und findet ein junges Mädchen, das ein blutverschmiertes Werkzeug in den Händen hält…

Hauptfiguren

Iris Sagan

  • Name: Iris Sagan
  • Synchronsprecherinnen: Jackie Lastra (Englisch), Nao Shiraki (Japanisch)
  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: 18
  • Beruf: Schülerin an der High School/ Internet Idol

Iris ist ein Internet Idol (Sängerin) und arbeitet für das Unternehmen Lemniscate. Ihr Künstlername lautet „A-set“, doch ihre Fans nennen sie „Tesa“.

Ota Matsushita

  • Name: Ota Matsushita
  • Synchronsprecher: Zach Aguilar (Englisch), Natsumi Fujiwara (Japanisch)
  • Geschlecht: männlich
  • Alter: 24
  • Beruf: Autor von Light Novels (selbsternannt)

Mizuki

  • Name: Mizuki
  • Synchronsprecherinnen: Corina Boettger (Englisch), Tomoyo Kurosawa (Japanisch)
  • Geschlecht: weiblich
  • Alter: 12
  • Beruf: Schülerin der 6. Klasse

Aiba

  • Name: Aiba (AI-Ball)
  • Synchronsprecherinnen: Erika Harlacher (Englisch), Akari Kito (Japanisch)
  • Geschlecht: weiblich (Gemäß den Einstellungen)
  • Alter: 5
  • Beruf: Untersuchungsassistentin

via Gematsu

8 Kommentare

  1. Sehr schön, bisher gefällt mir das gezeigte Material und die aktuellen Informationen haben mein Interesse gesteigert. Hoffentlich bleibt die Handlung düster. Die ersten beiden Teile der Zero-Escape-Serie haben mir sehr gefallen, der dritte Teil hatte für mich zu viele Schwachstellen. Bin gespannt, wie AI The Somnium Files mich unterhalten wird.
  2. Habe mal ein wenig den YT Kanal geschaut, ist ja lustig. Spiel gleich mal auf meine Wunschliste gepackt.
  3. Ich freu mich ja schon riesig drauf, hat direkt einen hype generiert das ARG. Die Special Edition finde ich aber äußerst armselig und irgendwie ungebührlich für ein Uchikoshi Spiel, das verdient besseres (so wie die Uhren der Zero Escape Serie, auch wenn es bei ZTD echt Probleme gab). Für mich wird es daher die Standardversion auf Steam, sobald sie erhältlich ist. da wird gar nicht gezögert.

    Was die Animationsqualität angeht:
    Mal schauen. Momentan bin ich noch nicht überzeugt, dass es am Ende wirklich soviel besser wird. Ich hätte bei ZTD auch lieber direkt gezeichnete Figuren gehabt wie im Erstling als diese eher leidlich cineastischen Animationen. Die Animationsqualität in den YouTube Videos ist ja eher.. bemüht, quasi wie ZTD, im Trailer sieht es deutlich besser aus. Ich werds allerdings nehmen, egal wie es ist, das ist halt der Uchikoshi Bonus.^^
  4. Somnium schrieb:

    Theoretisch hat man es nur den westlichen Fans zu verdanken, dass es diesen dritten Teil gibt und der dann auch noch wirklich mit geringsten Mitteln entstanden ist. Die Zero Escape Reihe war wirklich ein harter Flop in Japan und Spike Chunsoft hatte nie vor, da weiter Geld reinzustecken. Der Support von westlichen Spielern und ich glaube auch ein Deal mit Aksys sorgte dann dafür, dass es als Low Budget Game entwickelt wurde, dafür aber mit sehr anständigen japanischen Sprechern.
    Das stimmt schon und ich war auch heilfroh das es am Ende überhaupt erschienen ist, aber wenn es so krass gefloppt ist frage ich mich warum man die Ressourcen hatte die ersten beiden Games nochmal auf PS4 zu bringen wo der 1. Teil ein fantastisches Remake geworden ist, wäre für den 3. Teil etwas wünschenswerter gewesen und auch in Teil 2 mochte ich die Charaktermodelle und deren Mimik und Gestik mehr als das was ich beim 3. Teil in den Trailern gesehen habe, aber vielleicht hat man da auch einfach nur schlechte Beispielszenen gewählt?
    Irgendwann werde ich es wissen^^
    Bei AI gefallen mir die Charaktermodelle bisher echt ganz gut und auch die Animationen, die Umgebungen werden wahrscheinlich nicht der Rede wert sein, ist dann für mich aber auch eher zweitrangig, beim Rest mal schauen wie es wird
  5. Ich hab mehr als einen Anlauf für die Zero Escape Spiele gebraucht, aber fand sie dann extrem genial.
    Das hier hatte ich schon wieder fast vergessen, aber glaube das wird ein Release kauf ins Blaue :)
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.