Europa Japan News Nordamerika Switch

Nikkei-Bericht: Kleineres und günstigeres Modell von Nintendo Switch erscheint noch 2019

Bildmaterial: Nintendo-Switch-Logo, Nintendo

Die Gerüchte um ein neues Nintendo-Switch-Modell halten sich hartnäckig. Aktuell berichtet die japanische Nikkei wieder von einem „kleineren und günstigeren“ Modell, das noch in diesem Jahr erscheinen soll. Das Gerät soll einige Features streichen, um die Portabilität zu unterstreichen. Die Nikkei bezieht sich im Bericht gleich auf mehrere Entwickler und Zulieferer.

Würdet ihr euch ein neues Modell wünschen? Was soll dieses neue Modell können, auf welche Features könntet ihr hingegen verzichten? Was würdet ihr zum Beispiel von einem Modell halten, das vollständig auf das Dock verzichtet?

via Gematsu

10 Kommentare

  1. Ha, lustig, hatte gestern gerade unter der Verkaufserfolgsmeldung der Switch das hier geschrieben:
    (Habe den Text hier jetzt noch ein wenig ergänzt)

    Ich warte jetzt wohl erstmal auf die nächste Hardwarerevision, eine New Switch XL würde mich interessieren. Bis dahin sind auch mehr für mich
    interessante Games raus. Bisher gibt es ein "must have" namentlich Xenoblade Chronicles 2 + Addon Torna sowie ein "gerne aber kein
    unbedingtes muss" mit Mario Odyssey. Spannend wird es langsam wenn Bayonetta 3, Shin Megami Tensei 5 und das neue Fire Emblem rauskommen.
    Octopath Traveler ist inzwischen auf meine "vielleicht"-Liste gerutscht, abseits der interessanten Grafiktechnik habe ich zuviel negatives von
    dem Spiel gehört.

    Die aktuelle Switch ist schon eine ziemliche Wuchtbrumme und mir gefällt insbesondere das Display leider überhaupt nicht. Kleiner und leichter
    schließt ja ein größeres und vor allem höherauflösendes Display nicht aus. Sollen sie da ein vernünftiges, hochauflösendes 8 Zoll Tablet
    Display in das Gehäuse stecken. Die Spiele können dann ja trotzdem weiterhin in 720p laufen. Und ja, ich finde die Switch für einen
    Handheld insgesamt zu groß und viel zu schwer. Da ist viel Optimierungsbedarf.

    Persönlich bräuchte ich die Joycons auch nicht, ich würde die Konsole eh nur wegen richtiger Spiele und halt wegen der Exklusivspiele kaufen.
    Das Dock bzw. der TV Anschluss sind nette Dreingabe aber selbst das würde ich nicht zwangsweise brauchen. Ich habe das mit dem Dock eh nie verstanden, ein einfaches Kabel hätte völlig gereicht um die Switch an den TV anzuschließen und das hätte den Preis senken müssen.

    Ergänzend noch mal als Zusammenfassung: Ein neues kleineres Switch Modell aber mit größerem Display.
    Wenn Nintendo jetzt wirklich verkleinert und vielleicht nur ein 4 bis 5 Zoll Display aus Geiz einbaut machen sie sich meiner Ansicht nach komplett lächerlich. Die Hardwarepower der Switch kommt erst bei großen Display wirklich zur Geltung.
  2. Stimmt! Danke dass du es nochmal erwähnt hast @Rygdea - ich ärgere mich schon seit Ewigkeiten, dass das Display (bei einer mobilen Konsole zum unterwegs zocken) nicht entspiegelt ist! Welcher hirnverbrannte Idiot hat das verbockt? Ich daddel ja gern mal in der Mittagspause im Büro... Doch das ist dank der Beleuchtung + Mittagssonne alles andere als komfortabel. Ich muss jedes mal das Licht ausschalten und die Hitzeschilde (Jalousien) aktivieren. Und wenn dann doch mal ein Kollege rumkommt ist das schon ein wenig unangenehm (wer wird schon gern in seiner Zockerhöhle belästigt?).
  3. Touchscreen braucht keine Sau - früher haben Spiele auch ohne funktioniert... und wer das haben will, kann immer noch Smartphone "zocken".
    Habe bei der Switch das NIE verwendet, passende Spiele dafür besitze ich nicht - und deswegen ist mir auch total entfallen, dass es diese Funktion überhaupt gibt.

    Sonst so würde ich auch eine etwas leichtere Switch bevorzugen, die für Unterwegs entspiegelt ist und eine bessere Akkuleistung hat.
  4. Auf eine Pro-Variante mit mehr Power würde ich hier nicht bauen. Seit dem Game Boy Advance gibt es alle zwei Jahre eine Revision. Meistens hat sich an den Geräten aber nur optisch was verändert mit einigen kleinen Tweaks. Beim Game Boy Advance SP war es das aufklappbare Display und die Hintergrundbeleuchtung. Beim 3DS XL natürlich die Größe und eine verbesserte Akkulaufzeit. Eine Revision der Switch, und hier verdichten sich ja die Gerüchte, dass es ein reines Handheld-Model werden wird, wird wohl handlicher sein und dann auch mit besserer Akkulaufzeit aufwarten. Denn was die Switch derzeit im Handheld Modus an Akkulaufzeit bietet ist kaum der Rede wert, hier hat man an der völlig falsche Stelle gespart. Wobei es natürlich drauf ankommt, was man spielt. Im Standby Gebrauch oder wenn man nur Apps bedient oder simple Spiele zockt hat die Switch kaum eine andere Akkulaufzeit als jedes Smartphone oder Tablet, ist also solide. Aber wenn man die Konsole als Handheld Variante vermarkten will, dann muss da ein besserer Akku rein.

    Gegen mehr Power hätte ich natürlich nichts einzuwenden. Aber bei der Sache gibt es einen Kniff. Was bringt mehr Power, wenn die Entwickler schlampen? Solange bei Ports die PlayStation 4 als primäre Konsole berücksichtigt wird und diese Spiele nicht für Switch optimiert werden, kann NVIDIA da noch einen besseren Chip abliefern und die Spiele werden weiter mit einer verkrüppelten Framerate laufen. Das ist aktuell noch das ganz große Problem vieler Ports. Ich hoffe da weiterhin auf Besserung, jetzt, wo die Switch bald die ersten zwei Jahre hinter sich hat.
  5. Eine Switch ohne Dock und ohne TV Anschluss bräuchte natürlich auch nur erheblich schwächere Hardware, sie muss ja eben nur so schnell laufen wie die Switch im Mobilbetrieb.

    Ports sind natürlich so eine Sache, große Titel werden nun mal durchgehend für X86 Systeme entwickelt. Die ARM Architektur hat hier diverse Nachteile, da sie vornehmlich auf Energiesparen getrimmt ist. Soll das dann von X86 auf ARM geportet werden hat man automatisch einen mächtigen Leistungsverlust, den man nur durch mächtig optimieren ausgleichen könnte - und das ist viel Arbeit, die sich viele Entwickler einfach nicht machen.

    Zurück zur Switch, würde mir wünschen, dass man im Mobilbetrieb auswählen kann ob man das Spiel im Mobilmodus oder im TV Modus auf dem Handheld spielt, mit z.B. der Auswahl ob 1080p und 30FPS oder 720p und 60FPS oder eben sogar 1080p mit 60FPS bei einfacheren Titeln. Mich nervt, das Konsolen trotz unterschiedlicher Leistung hier dem Spieler oft nicht die freie Wahl lassen. Und ja, die neue Switch muss natürlich entsprechend mind. ein Full HD Display bieten. Und man kann nämlich auch wie beim 3DS mit angeschlossenem Netzteil spielen, dann kann das Teil nämlich auch im Handheld-Modus problemlos "full Power" fahren.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.