Criminal Girls X für Japan und den Westen enthüllt

Zum zehnjährigen Geburtstag der Reihe kümmert sich die Firma Mikage um die Veröffentlichung von Criminal Girls X für Smartphones und für PCs in Japan...

Bildmaterial: Criminal Girls X, Nippon Ichi Software / Mikage

Mikage ist die neu gegründete Firma von Ryoei Mikage, dem ehemaligen Firmenchef des Studios Imageepoch, das seit 2015 nicht mehr existiert. Mikage wurde im Jahr 2017 etabliert und enthüllte nun ein neues Spiel. Zum zehnjährigen Geburtstag der Reihe kümmert sich die Firma um die Veröffentlichung von Criminal Girls X. Mit dem Einverständnis von Nippon Ichi Software darf in Japan der kommende Teil der Serie unter dem Namen „Criminal Girls“ vertrieben werden und soll für Smartphones und für PCs erscheinen.

Bisher ist es noch unklar, ob der Titel unter diesem Namen im Westen vertrieben werden darf. Ryoei Mikage will das Videospiel im Westen veröffentlichen, doch die Plattformen sind noch offen. Gerne würde Mikage den Titel für PlayStation 4 in den Westen bringen. In allen Regionen soll das Videospiel einen VR-Modus unterstützen. Weitere Informationen sollen am 26. April folgen.

Die pure Liebe

Das Thema von Criminal Girls X soll die pure Liebe sein. Die Heldin in diesem Teil ist die Verlobte des Protagonisten, welche einen mysteriösen Vorfall erlebt, durch den sie ihr Leben verliert. Nachdem der Protagonist sein Leben gelebt hat, betet er zu Gott, um seine Geliebte zu retten. In diesem Moment erfährt der Held, dass die Seele seiner Geliebten sich in Asura, einem Gebiet in der Hölle, befindet.

„Ich möchte sie wieder in meinen Armen halten…“

Daraufhin erwacht der Held in Form einer Katze und ist von 24 Damen umgeben.

via Gematsu