Europa Japan Mobil News Nordamerika PC PS4

Criminal Girls X für Japan und den Westen enthüllt

Bildmaterial: Criminal Girls X, Nippon Ichi Software / Mikage

Mikage ist die neu gegründete Firma von Ryoei Mikage, dem ehemaligen Firmenchef des Studios Imageepoch, das seit 2015 nicht mehr existiert. Mikage wurde im Jahr 2017 etabliert und enthüllte nun ein neues Spiel. Zum zehnjährigen Geburtstag der Reihe kümmert sich die Firma um die Veröffentlichung von Criminal Girls X. Mit dem Einverständnis von Nippon Ichi Software darf in Japan der kommende Teil der Serie unter dem Namen „Criminal Girls“ vertrieben werden und soll für Smartphones und für PCs erscheinen.

Bisher ist es noch unklar, ob der Titel unter diesem Namen im Westen vertrieben werden darf. Ryoei Mikage will das Videospiel im Westen veröffentlichen, doch die Plattformen sind noch offen. Gerne würde Mikage den Titel für PlayStation 4 in den Westen bringen. In allen Regionen soll das Videospiel einen VR-Modus unterstützen. Weitere Informationen sollen am 26. April folgen.

Die pure Liebe

Das Thema von Criminal Girls X soll die pure Liebe sein. Die Heldin in diesem Teil ist die Verlobte des Protagonisten, welche einen mysteriösen Vorfall erlebt, durch den sie ihr Leben verliert. Nachdem der Protagonist sein Leben gelebt hat, betet er zu Gott, um seine Geliebte zu retten. In diesem Moment erfährt der Held, dass die Seele seiner Geliebten sich in Asura, einem Gebiet in der Hölle, befindet.

„Ich möchte sie wieder in meinen Armen halten…“

Daraufhin erwacht der Held in Form einer Katze und ist von 24 Damen umgeben.

via Gematsu

9 Kommentare

  1. Spiritogre schrieb:

    Es ist ja nicht mein Problem, wenn sich einige hier so gegen den PC sperren.
    Wollte ich damit auch nicht aussagen, habe lediglich damit gerechnet das du es erwähnst^^
    Stimmt schon ich könnte all das, wenn ich einen aktuellen PC und keinen über 10 Jahren alten Laptop hätte und ich nicht so auf Retailversionen stehen würde, denn ins Regal stellen kann ich es mir für Handy oder PC eben nicht
    Das mir digital trotzdem einiges entgeht ist schade und bin ich mir leider auch bewusst
  2. Ich mag meine Retailspiele, gerade für Konsolen, aber ich spare halt unglaublich viel Geld, wenn ich digital in Sales kaufe. Ich kaufe ja allerdings auch praktisch keine neuen Spiele sondern warte, bis sie akzeptable Preise für einen Download haben (also maximal 25 Euro für super duper Triple A Games wie Witcher 3 GotY. sonst entsprechend weniger). Dadurch kann ich natürlich letztlich auch tonnenweise Spiele kaufen.

    Wenn ich hier im Forum manche sehe, die scheinbar mehrere 100 Euro im Monat für Games ausgeben, dann muss ich mich manchmal schon fragen, ob das nicht woanders besser angelegt wäre.

    Brauchbare Gaming-Laptops die auch aktuellere Games packen kriegt man so ab 800 Euro. Daran sollte es bei den wenigsten scheitern. Gerade wenn man eh einen Computer hat um hier im Forum unterwegs zu sein und nicht tatsächlich via Smartphone hier surft, bietet es sich halt an da 200 Euro mehr auszugeben, um auf dem Rechner auch zocken zu können. Und ein Notebook an den TV anstöpseln ist ja nun wirklich das einfachste was es gibt.
  3. Ein Release für den Westen auf der PS4 halte ich für schwachsinn, wenn der Titel sowieso zensiert wird und dieser unzensiert auf dem PC oder dem Smartphone erscheint, weil die meisten Fans dann eher auf die anderen Plattformen springen werden und den Titel auf anderem Wege sich besorgen werden

    Eiyuu Senki, welches zuerst auf der Playstation im Westen erschien, ist ein gutes Beispiel dafür, da man einfach die Übersetzung rausnahm und diese dann auf die PC Version übertragte, was am Ende dazu führte das man den Titel am Ende doch für den PC rausbrachte.
    Hier wird es genauso verlaufen, also sollte das Spiel wenn schon auch für den PC direkt erscheinen im Westen, weil es sonst am Ende nur die Piraterie unterstützen wird.

    Ansonsten ist es echt interessant zu sehen, das man vorzugsweise den Titel für den PC/Smartphones entwickelt, was ein weiteres Anzeichen ist das japanische Entwickler dieser Art von Titeln den Konsolen eher den Rücken kehren (auch wenn diese weiterhin davon ausgehen, das im Westen jeder nur Konsole statt PC spielt).
  4. Spiritogre schrieb:

    Wenn ich hier im Forum manche sehe, die scheinbar mehrere 100 Euro im Monat für Games ausgeben, dann muss ich mich manchmal schon fragen, ob das nicht woanders besser angelegt wäre.
    Als hättest du meine letzten Beiträge gelesen xD
    Sicherlich wäre das Geld als Anlage nicht verkehrt, aber Hobby hat hier bei mir persönlich Priorität und ganz ehrlich wenn ich nicht dafür schuften müsste um mir mein Hobby zu finanzieren würde ich mich wohl durchharzen, denn dann hätte ich auch die Zeit dafür sie alle in Gänze zu zocken

    Spiritogre schrieb:

    Brauchbare Gaming-Laptops die auch aktuellere Games packen kriegt man so ab 800 Euro.
    Aktuell reicht mir mein Laptop noch für das was er leisten soll vollkommen, außerdem hat der Standardmäßig noch Windows 7 und mich da um zu gewöhnen oder das alles wieder so einrichten das ich altes Gewohnheitstier damit zufrieden bin ist mir den Aufwand und das Geld aktuell nicht wert
    Von den 800€ kaufe ich mir stattdessen lieber ca. 20 Games ;)
    Digital verfluche ich ja nicht komplett, gerade bei Indie Games warte ich direkt auf nen Sale und wenn es später nochmal physisch erscheint kostet es zusammen trotzdem max. den Vollpreis eines regulären Spiels und wenn das Spiel gut ist ist es mir das auch wert^^
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.