Im Test! New Super Mario Bros. U Deluxe

Zu den Heimkonsolen Nintendos, die eher semi-erfolgreich waren, zählt wohl bekanntermaßen das Wii-U-System. Durch den jetzigen Erfolg...
Titel New Super Mario Bros. U Deluxe
Japan 11. Januar 2019
Nintendo
Nordamerika 11. Januar 2019
Nintendo
Europa 11. Januar 2019
Nintendo
System Nintendo Switch
Getestet für Nintendo Switch
Entwickler Nintendo
Genres 2D-Jump-’n’-Run
Texte
Deutschland

Bildmaterial: New Super Mario Bros. U Deluxe, Nintendo

Zu den Heimkonsolen Nintendos, die eher semi-erfolgreich waren, zählt wohl bekanntermaßen das Wii-U-System. Durch den jetzigen Erfolg der Hybrid-Konsole Nintendo Switch versucht das Unternehmen, die Titel des Vorgängers, die eigentlich Hitpotential hatten, auf Nintendo Switch zu portieren, um ihnen endlich die gebührende Aufmerksamkeit zu schenken.

Ein solcher Titel ist das nun erschienene New Super Mario Bros. U Deluxe, das aus den beiden Wii-U-Titeln “New Super Mario Bros. U” und “New Super Luigi U” besteht. Was die Portierung an Neuerungen mit sich bringt und wie uns das 2D-Abenteuer von Mario und seinen Freunden gefallen hat, könnt ihr unterhalb dieser Zeilen nachlesen.

Es war einmal…

Die Story in New Super Mario Bros. U Deluxe könnte knapper nicht sein und vielen von euch dürfte sie bereits aus anderen Super-Mario-Spielen bekannt vorkommen. Bowser bombardiert das königliche Schloss von Prinzessin Peach und befördert Mario und seine Freunde weit weg vom Schloss, damit er sich sowohl das Schloss als auch Prinzessin Peach unter den Nagel reißen kann.

Nun liegt es an Mario, das Königreich zu retten und Bowser das Handwerk zu legen. Wie gesagt, anhand der Geschichte dürft ihr nichts Neuartiges erwarten. Doch nun beginnt eine Reise durch viele unterschiedliche Level, die es in einem bestimmten Zeitlimit zu bewältigen gilt.

Insgesamt erwarten euch acht unterschiedliche Areale mit insgesamt 164 Level. Die Areale reichen dabei von Wäldern über Wüstengebiete bis hin zu frostigeren Regionen. Das Leveldesign ist dementsprechend angepasst und auch Gegner sowie Hindernisse fügen sich gut in die Areale ein. Allerdings ändert sich während des Spielablaufes herzlich wenig: Ein jedes Mal ist es euer Ziel, nach rechts zu laufen, bis ihr die Flagge erreicht.

Auf dem Weg dorthin erwarten euch oft die gleichen Hindernisse, die man auch schon in anderen Level wiederfindet. Versteckte Passagen, die ihr durch versteckte Wände oder Röhren erreichen könnt, sind gar nicht mal so schwer zu finden, wenn man nach ein paar Level schon weiß, worauf man zu achten hat.

Nur manchmal überrascht euch das Spiel, indem ihr beispielsweise unter Wasser von einer Seeschlange verfolgt werdet. Auch die Bossgegner bieten kaum Abwechslung, denn hier heißt es: Ausweichen, draufhüpfen. Kennt ihr einen, kennt ihr quasi alle.

Malerische Landschaften

»Der Wiederspielwert ist zudem durch die Sternenmünzen gegeben. In jedem Level gibt es drei Stück zu sammeln, durch die ihr weitere Level in der Sternenwelt freischalten könnt.«

Doch abgesehen vom Leveldesign punktet New Super Mario Bros. U Deluxe mit seiner tollen Optik. Die Flächen wirken im Gegensatz zur Wii-U-Version plastischer und deutlich aufpolierter. Auch die Oberwelten, von denen aus man zu den Level gelangen kann, sind wirklich gut und übersichtlich designt. Hier erlebt man auch die Abwechslung, an der es so manches Mal innerhalb der Level fehlt.

Zwischendurch erreicht ihr nämlich Toad-Häuser, an denen ihr Items gewinnen könnt, indem ihr unterschiedliche Minispiele absolviert. Zudem versperren euch manchmal Piranha-Pflanzen oder andere Schergen von Bowser den Weg. Hier ist beispielsweise Timing gefragt, wenn ihr über eine Pflanze drüberhüpfen wollt, die im gleichen Takt aus der Röhre schießt.

Der Wiederspielwert ist zudem durch die Sternenmünzen gegeben. In jedem Level gibt es drei Stück zu sammeln, durch die ihr weitere Level in der Sternenwelt freischalten könnt. Der Soundtrack des Titels hat sich über die Jahre hinweg nicht verändert und erinnert immer noch an die ganz alten Klassiker der Super-Mario-Reihe. Den einen Spieler lässt dies wohl in Erinnerungen schwelgen, den anderen wird man mit dem Soundtrack jagen können.

Ein Leichtes, zum Ziel zu gelangen

Mit von der Partie sind neben Mario sein Bruder Luigi, Toad, Toadette und Mopsie. Die letzten beiden erwähnten spielbaren Charaktere sind neu in New Super Mario Bros. U Deluxe und richten sich eher an Spieler, die mit den bisherigen 2D-Super-Mario-Teilen ihre Probleme hatten. Toadette ist unter dem Schwierigkeitsgrad “Leicht” angeordnet, denn statt den klassischen 1-Up-Pilzen findet Toadette Monde, die ihr statt einem Extraleben gleich drei bescheren.

Zudem findet Toadette manchmal, wenn sie gegen Blöcke springt, eine Superkrone, die sie zu Peachette verwandeln lässt. Peachette hat ein wenig Ähnlichkeit mit der namensverwandten Peach, neben dem Aussehen ist ihre spezielle Fähigkeit das Gleiten, wodurch sie genüsslich über weite Abgründe hinweggleiten kann. Verschätzt ihr euch einmal mit der Distanz, bietet sie euch zudem einen Supersprung, mit dem ihr euch vor dem Abgrund retten könnt.

Auch Mopsie, der zuvor nur als listiger Dieb bekannt war, ist nun mit an Bord. Mopsie ist sogar noch leichter zu spielen als Toadette, denn durch Mopsie erhaltet ihr keinerlei Schaden durch Gegner. Lediglich Naturgewalten und Abgründe können euer Ableben hervorrufen. Das ist immer noch nicht alles, denn Mopsie kann zwar keine Items benutzen, allerdings kann er diese zunächst einsammeln. Erreicht ihr dann als Erster die Fahne am Ende eines jeden Levels, so erhaltet ihr für jedes eingesammelte Item ein Extraleben.

Mit den beiden neuen Charakteren im Duo ist es also ein Leichtes, die rund 164 Level zu bestreiten. Besonders für Familien, deren Kinder auch eine Runde New Super Mario Bros. U Deluxe spielen wollen, ist diese Option echt klasse. Spieler, die allerdings keinen Gefallen an solchen Vereinfachungen haben, können getrost bei Mario, Luigi oder Toad bleiben.

Vier Freunde, ein Team

New Super Mario Bros. U Deluxe

Auch Yoshi ist wieder mit von der Partie!

Insgesamt lässt sich New Super Mario Bros. U Deluxe mit bis zu vier Spielern spielen, allerdings sind die Level auch gut alleine zu bewältigen. Doch je mehr Freunde sich auf dem Bildschirm tummeln, desto spaßiger wird die Sache. Mit mehr Spielern lassen sich höhere Ebenen beispielsweise leichter erreichen, indem man auf den Kopf seiner Freunde springt und diesen als Sprungbrett nutzt.

Andererseits stehen die Mitstreiter auch so manches Mal im Weg herum, sodass einige Tode nicht unbedingt eigenverschuldet sind. Leider unterstützt das Spiel nur den Couch-Koop, Online-Funktionen sucht man in New Super Mario Bros. U Deluxe vergebens.

Spielt man Nintendo Switch im Tablet-Modus, geht immerhin nicht die Übersicht verloren wie in diversen anderen Titeln, wo der Bildschirm sich bei mehreren Spielern aufsplittet. Der Bildschirmrand bewegt sich dynamisch mit den Spielern mit und gewährleistet so immer den vollen Überblick.

»Die Level in New Super Luigi U sind zwar nur minimal anders designt, warten aber mit einigen Easter Eggs auf.«

Neben New Super Mario Bros. U kann auch New Super Luigi U ausgewählt werden. Die Level sind hier zwar nur minimal anders designt, warten aber mit einigen Easter Eggs auf. Zudem lassen sich die Figuren ein wenig anders steuern, denn sie erhalten eine höhere Sprungkraft, geraten aber schneller ins Schlittern. Somit gestalten sich die Level ein wenig schwieriger als zuvor. Mario ist in New Super Luigi U zudem nicht als spielbarer Charakter verfügbar, denn hier geht es einzig und allein um seinen Bruder.

Eine Abwechslung, die euch zudem noch beschert wird, sind die Modi Herausforderungen, Schnellspiel und Münzjagd. Diese lassen euch unterschiedlichste Aufgaben lösen, durch das Sammeln von Münzen bestimmte Level schneller durchspielen oder aber Münzen sammeln.

Rechtfertigen die Neuerungen einen Neukauf?

»Falls ihr schon Besitzer der beiden ursprünglichen Wii-U-Titel seid, ist New Super Mario Bros. U Deluxe nicht unbedingt ein Pflichtkauf für euch. Denn im Kern bleibt es immer noch das gleiche 2D-Abenteuer, das es auch noch vor ein paar Jahren war. Die Level gestalten sich allerdings viel einfacher, wenn ihr Toadette oder Mopsie verwendet, also falls euch die ursprünglichen Titel zu schwer waren, findet ihr hier vielleicht eher euren Gefallen mit. Außerdem ist die Option, unterwegs spielen zu können, natürlich auch noch ein Grund, um über einen Kauf nachzudenken.«

 

Wie immer muss Prinzessin Peach aus den Fängen von Bowser befreit werden… gähn!
Ein klassisches 2D-Jump-’n’-Run. Viel mehr gibt es hier nicht zu sagen.
Optisch ein echter Hingucker. Bunte Level, die plastischer wirken als noch im Vorgänger.
Klassischer Soundtrack seit dem Bestehen der Super-Mario-Reihe, der über die Jahre hinweg optimiert wurde.
Abwechslungsreiche Mii-Modi und ein perfekter Koop-Modus für einen gemütlichen Abend auf der Couch mit euren Freunden.