Neue Eindrücke zu PlayStation Classic Mini

Im PlayStation Blog hat Sid Shuman einige neue Impressionen zu PlayStation Classic geteilt. Die Mini-Konsole wird demnächst im Handel erscheinen und...

Im PlayStation Blog hat Sid Shuman einige neue Impressionen zu PlayStation Classic geteilt. Die Mini-Konsole wird demnächst im Handel erscheinen* und bietet 20 vorinstallierte Spiele. Sie sei so groß wie ein kleines Taschenbuch, passt in seine Gesäßtasche, sei schlank, hübsch und der Look spiegele charmant und in allen Facetten die originale PlayStation wieder.

„Das Steuerkreuz [des Controllers] fühlte sich etwas komfortabler an, aber ansonsten war es fast eine direkte Kopie des originalen Controllers. Ich schaltete das PlayStation-Classic-System an und freute mich, den originalen Start-Bildschirm, komplett mit dem nostalgischen Sound, zu erleben“, so Shuman weiter, der selbstredend ziemlich begeistert vom Gerät ist.

Durch die Liste der Spiele navigiert man im Retro-Stil von 1995. Jedes Spiel stelle das ursprüngliche Erscheinungsjahr, Publisher und die Zahl möglicher Spieler dar. Wirklich neue Details gibt es zum „Memory Card“-Management und der Speicherfunktion:

Zu jedem Zeitpunkt lässt sich der Reset-Knopf drücken, um das Spiel zu verlassen. Man landet wieder im Hauptmenü. Das Drücken des Reset-Knopfes erstellt einen Fortsetzungspunkt. Das bedeutet, dass ihr nun ein anderes Spiel starten und später an genau dem gleichen Punkt fortfahren könnt. Ihr könnt auch die Speicherfunktion in den einzelnen Spielen nutzen, um traditionelle Speicherstände auf der virtuellen Memory Card des Systems zu erstellen. Nettes Feature hierbei: Jedes Spiel kann 15 Speicherstände besitzen, es gibt genügend Platz.

Der „Open“-Knopf der Konsole hat eine echte Funktion. Er wird dafür verwendet, Discs zu „wechseln“ bei Spielen mit mehreren Datenträgern wie Final Fantasy VII. „Es ist ein cooler Touch, der gut eingearbeitet wurde“, so Shuman, dem auch aufgefallen ist, „dass einige Spiele des PlayStation Classic von den europäischen PAL-Versionen stammen, der Rest von den amerikanischen NTSC-Versionen.“