Okami holt sich zweiten Guinness-Buch-Eintrag

Auf der New York Comic-Con 2018 wurde angekündigt, dass Okami den Guinness-Buch-Eintrag für das "am meisten von Kritikern gefeierte Videospiel mit einem...

Auf der New York Comic-Con 2018 wurde angekündigt, dass Okami den Guinness-Buch-Eintrag für das „am meisten von Kritikern gefeierte Videospiel mit einem Tier in der Hauptrolle“ eingeheimst hat. Ein etwas seltsamer Rekord, der auf den ersten Blick schwer messbar ist. Aber die Guinness-Rekorde für Videospiele sind nicht das erste Mal ungewöhnlich. Immerhin landet Okami damit theoretisch vor Sonic, Banjo-Kazooie oder Crash Bandicoot.

Es ist aber auch eine kleine Entschädigung. Denn das Action-Adventure von Capcom hat in der Vergangenheit auch einen eher unschönen Rekord erworben. Im Jahre 2006 musste sich das Spiel nämlich damit abfinden, dass es der „am wenigsten kommerziell erfolgreiche Gewinner eines Game of the Year Awards“ war. Der Rekord ist tatsächlich auf der offiziellen Guinness-Website festgehalten und so nachvollziehbar. Okami hatte sich damals mit nur 600.000 verkauften Einheiten aber für einige GOTY-Awards qualifiziert.

Aber der neue Titel kann sich sehen lassen und den hat sich Okami auch redlich verdient, wie sich auch im Test der neuen HD-Veröffentlichung herausgestellt hat. Das Spiel hat schon eine lange Reise über mehrere Konsolengenerationen hinter sich. Das erste Mal erschien Okami im April 2006 in Japan für die PlayStation 2. Von da aus wurde es in der ganzen Welt auch für Nintendo Wii, PlayStation 3, PlayStation 4, Xbox One, PCs und Nintendo Switch veröffentlicht.

Neben seinem besonderen Grafikstil, der an japanische Holzschnitte angelehnt ist, hat Okami auch einen umfangreichen Soundtrack zu bieten. Dieser erscheint bald als Schallplattensammlung, die anlässlich der im August erfolgten Veröffentlichung des Spiels auf Nintendo Switch produziert wird.

via Siliconera