Inazuma Eleven Ares: Schusstraining mit Asuto Inamori

Level-5 hat eine neue Videoreihe zu Inazuma Eleven Ares gestartet, in welcher wir Fußball-Lektionen vom Protagonisten Asuto Inamori genießen dürfen. Dank der...

Level-5 hat eine neue Videoreihe zu Inazuma Eleven Ares gestartet, in welcher wir Fußball-Lektionen vom Protagonisten Asuto Inamori genießen dürfen. Dank der Zusammenarbeit mit der Soltilo Familia Soccer School gibt es im ersten Video ein realistisches Schusstraining. Neben den Animationen aus dem Spiel können wir so den Schuss aus dem Stand und nach einem Dribbling studieren. Gegen Ende kommt Asuto Inamori noch kurz auf Spezialtechniken wie seinen „Shining Bird“ zu sprechen, bevor er diesen jedoch demonstrieren kann, wird er unterbrochen. Vielleicht sehen wir diesen ja im nächsten Video?

Geld regiert die Welt

Nach dem spektakulären Sieg der Raimon Eleven bei Football Frontier wurde Fußball in ganz Japan beliebt. Es dauerte nicht lange, bis ein ungewöhnliches neues System mit Sponsoren eingeführt wurde. Da man mit Fußballmatches viele Menschen anlocken kann, braucht man auch die finanziellen Mittel, um ein ausreichendes Budget bereitzustellen. Fehlt einer Schule ein solcher Sponsor, wird das Betreiben eines Fußballklubs unmöglich und dieser muss aufgelöst werden.

Nun leben Fußball-liebende Jungs auf der abgelegenen Inakuni-Insel und befinden sich in einer Krise, da sie keine Möglichkeit zum Fußballspielen haben. Mit ihrer Entschlossenheit wird jedoch ein Kampf beginnen, bei welchem ihre Schicksale auf dem Spiel stehen!

Ares knüpft an das ursprüngliche Inazuma Eleven an

Die Geschichte findet dabei im Anschluss an das ursprüngliche Inazuma Eleven statt. Dabei spielt sich Inazuma Eleven in einer Parallelwelt ab. Angeführt von Mamoru Endou (Mark Evans) gewinnt die Raimon Eleven bei Football Frontier. Aber danach beginnt eine neue Erzählung.

Inazuma Eleven Ares soll in Japan im Herbst für PlayStation 4, Nintendo Switch, iOS und Android erscheinen. Bei uns ist das Spiel für das nächste Jahr geplant.

via Gematsu