Europa Japan News Nordamerika PC PS4 Switch Vorschau

GC18: Unsere Eindrücke zu Labyrinth of Refrain

Nippon Ichi hatte einiges zu zeigen auf der Gamescom 2018, so gab es zum Beispiel auch eine kleine Einführung zu Labyrinth of Refrain: Coven of Dusk. Das RPG mit dem unverkennbaren Disgaea-Design und Anleihen aus Dungeon Crawlern wie Etrian Odyssey weiß mit seinen unzähligen Anpassungsmöglichkeiten zu überzeugen.

In Labyrinth of Refrain: Coven of Dusk sucht die Hexe Dronya die Stadt Refrain auf. An diesem Ort existiert ein tödliches Verlies, aus welchem noch niemand zuvor zurückgekehrt ist. Dronya ist im Besitz des legendären Buches „Tractatus de Monstrum“. Mit diesem Werk ist sie dazu in der Lage, Puppen zu erschaffen, die für ihre Meisterin kämpfen und sogar in den Tod gehen. Ihr übernehmt die Steuerung dieser Puppen und kämpft gegen zahlreiche Monster, die in dem Dungeon leben.

Gut vorbereitet sollte man sein

Besonders viel Arbeit steckte man hier in die eigentlichen Vorbereitungen, bevor man einen Dungeon betritt. Mit den Puppensoldaten durchquert man die Dungeons und sammelt Gegenstände, aber vor allem Erfahrungspunkte für die frisch hergestellten Puppen. In sogenannten Covens gruppiert man nun die Charaktere und versucht, möglichst tief in einen Dungeon vorzudringen.

Besonders interessant ist hier die Option, Erfahrungspunkte für später zu speichern, was im aktuellen Dungeon-Durchlauf mit Boni belohnt wird, aber auch verstorbenen Kämpfern die Möglichkeit gibt, etwas von dem Pool an Erfahrung abzubekommen. Wie schon aus den Disgaea-Spielen bekannt, kann man Puppen reinkarnieren und somit deren Statuswerte steigern. Nachteil ist hier natürlich, dass diese Figur dann wieder mit Level 1 beginnt.

Um dem entgegenzuwirken bildet man Gruppierungen, die mit übergeordneten Skills für Verteidigung oder Angriff ausgestattet werden können. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, also sollte man sich hin und wieder auch einmal in die tieferen Regionen des Dungeons wagen, um den meisten Nutzen aus den Beutezügen zu ziehen.

Neben dem Crawlen durch die Dungeons wird das Spielgeschehen noch durch eine gewohnt spaßige Geschichte und einige Nebenmissionen aufgelockert.

Der Dungeon Crawler wird in Europa am 21. September für PlayStation 4 und Nintendo Switch erscheinen. In Nordamerika wird das Videospiel bereits am 18. September für die beiden Systeme veröffentlicht. In beiden Regionen erscheint der Titel nicht nur digital, sondern auch in physischer Form im Handel. Am gleichen Tag ist das Spiel auch über Steam für PCs erhältlich.

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag gibt es noch keine Kommentare, besuche das Forum und sei der Erste der einen Kommentar hinterlässt!