Yakuza für Nintendo Switch unrealistisch dank Wii U

Die französische Website Gameblog.fr hat ein Interview mit Yakuza-Producer Daisuke Sato geführt. Bislang kennt man die Serie als PlayStation-exklusive Reihe...

Die französische Website Gameblog.fr hat ein Interview mit Yakuza-Producer Daisuke Sato geführt. Bislang kennt man die Serie als PlayStation-exklusive Reihe. Und dabei wird es wohl auch noch eine Weile bleiben. Was Nintendo Switch angeht, hängt Yakuza noch immer der Misserfolg des Wii-U-Gastauftritts in Japan nach.

„Wir müssen da realistisch sein, Yakuza 1&2 HD für Wii U war ein großer Misserfolg“, so Daisuke Sato. „Wir schauen immer, dass wir für so viele Plattformen wie möglich entwickeln und wissen natürlich, dass wir so ein größeres Publikum erreichen können.“ Doch das größere Publikum muss eben auch eine Schnittmenge mit der Zielgruppe haben, und die sieht man in Nintendo-Spielern offenbar spätestens seit Yakuza 1&2 HD für Wii U nicht mehr. „Was Nintendo Switch betrifft, bin ich überzeugt davon, dass es nicht die ideale Plattform wäre, um für sie Yakuza-Games zu entwickeln. Vielleicht erwarten die Leute nicht so eine Art von Spiel auf der Switch. Vielleicht sind sie einfach andere Spiele gewöhnt. Vielleicht ist es nicht die ideale Plattform.“

Was Xbox One hingegen betrifft, sieht Sato nicht so schwarz. „Was Xbox One angeht, hier könnten wir es in Erwägung ziehen. Xbox-One-Nutzer sind, wie wir wissen, eher an Spielen wie Yakuza interessiert. Das könnte also eine Option sein“, erklärt Sato.

Im Interview wurde er außerdem auf ein mögliches Yakuza 0-2 angesprochen. Ein solches Projekt befindet sich nicht in Entwicklung, sagt Sato. Doch wenn es so wäre, dann müsste es sich natürlich um den jungen Kiryu und Majima drehen.

via Gematsu