Europa Japan News Nordamerika Switch

Nintendo Switch weltweit 19,67 Millionen Mal verkauft

Nintendo hat angekündigt, dass sich Nintendo Switch bis zum 30. Juni 2018 weltweit über 19,67 Millionen Mal verkauft hat. Das bedeutet, auf das zurückliegende Quartal entfallen 1,88 Millionen verkaufte Geräte. Das ist einerseits deutlich weniger als im Quartal zuvor (etwa 3 Millionen) und andererseits bleibt Nintendo damit auch weit vom Verkaufsziel für das laufende Geschäftsjahr entfernt.

Für das im April begonnene Geschäftsjahr (bis zum 30. März 2019) hat man sich nämlich 20 Millionen verkaufte Geräte vorgenommen und an dieser Vorhersage hält man auch weiterhin fest. Nachdem man nun im ersten Geschäftsjahresquartal nicht einmal 10% dieses Ziels eingefahren hat, lässt das nur einen Schluss zu. Nintendo legt einige Erwartungen in die kommenden Quartal, vor allem wohl in das Weihnachtsgeschäft, in dem man sich mit Super Smash Bros. Ultimate* und Pokémon Let’s Go* wohl gut aufgestellt sieht.

Neben den Hardware-Zahlen gab es seitens Nintendo auch einen Blick auf die 10 meistverkauften First-Party-Games für Nintendo Switch. Besonders die Top 3 erzielt dabei atemberaubende Ergebnisse. In etwa jeder zweite Konsolenbesitzer hat sich Super Mario Odyssey, Mario Kart 8 Deluxe oder Zelda: Breath of the Wild gekauft.

  • Super Mario Odyssey – 11,17 Millionen
  • Mario Kart 8 Deluxe – 10,35 Millionen
  • The Legend of Zelda: Breath of the Wild – 9,32 Millionen
  • Splatoon 2 – 6,76 Millionen
  • 1-2 Switch – 2,45 Millionen
  • ARMS – 2,01 Millionen
  • Kirby: Star Allies – 1,89 Millionen
  • Xenoblade Chronicles 2 – 1,42 Millionen
  • Donkey Kong Country: Tropical Freeze – 1,40 Millionen
  • Mario Tennis Aces – 1,38 Millionen

via Gematsu

20 Kommentare

  1. Aerith's killer schrieb:

    Vor allem wird der bisherige kostenlose Service dann kostenpflichtig, das wird die mit Abstand grösste Neuerung sein. Keine Ahnung, wie man das als Verkaufszugpferd verkaufen soll.

    Ich denke schon, dass man diesen Service noch als Werbung für sich nutzen kann, wenn man ihn dann richtig angeht. Ich bin immer noch strikt gegen den Online Premiumservice, der gängige Features wie Multiplayer und Cloud Saves in seinem Angebot abdeckt. Das gilt für Nintendo sowohl aber auch Sony und Microsoft (letzteren haben wir diesen Unsinn ja leider zu verdanken). Man hat eindeutig jedoch die geringe Jahresgebühr von nur 20 Euro auf seiner Seite und wenn man es dann auch noch schafft, ein paar coole gratis Spiele außerhalb von Baloon Fight oder Donkey Kong anzubieten, dann könnte auch dieser Service zu einer attraktiven Geschichte werden. Da kommts drauf an, wie mutig Nintendo sein wird. Ein Mother 3 exklusiv für Abonnenten wäre eine Ansage (die natürlich auch genau so viel Kritik mit sich bringen würde, sollte es nicht später noch regulär angeboten werden). Einfach für etwas zu zahlen, was vorher kostenlos war ist und bleibt eine unkluge Aktion. Aber wir wissen ja auch, dass der Service schon viel früher hätte an den Start gehen sollen. In dem Sinne hat man alles, was mit Online zu tun hat, bei Nintendo wieder knapp 2 Jahre verpennt und ich glaube man kann es auch ganz offen mittlerweile sagen, Nintendo + Online, die werden keine Freunde mehr^^


    DantoriusD schrieb:

    Gleiches gilt auch für ihre Konsolen. Dieses Jahr muss definitiv noch nen offizieller Preisdrop für die Switch kommen.

    Hab ich da jetzt irgendwas verpasst? Hier gehts um eine Meldung, dass die Switch sich weltweit rund 20 Millionen mal verkauft hat und hier wird über einen Pricedrop debattiert? Man müsste absolut wahnsinnig sein, bei diesem Momentum den Preis zu senken^^
    Sicher würde man dadurch vermutlich noch mehr Leute zur Switch locken, aber man hat noch zwei Top-Titel im Köcher, man wird sich dort jetzt schon die Hände reiben wenn man ans Weihnachtsgeschäft denkt.


    DantoriusD schrieb:

    Nintendo Games bleiben immer Konstant im Vollpreis während man andere Games teilweise schon kurz nach dem Release droppen sieht.

    Auch da kann ich nicht wirklich zustimmen. Erst einmal haben Spiele, die auf Sony und Microsoft Geräten erscheinen in Deutschland einen brutalen Preis von 69,99 Euro. So teuer ist nie ein Spiel von Nintendo. Glaube über den Preis von Donkey Kong brauch man nun nicht diskutieren, das war absolut daneben, aber an sich wird man auch bei Switch Spielen glaube ich keine Probleme haben, ein gutes Angebot zu finden. Wie auch bei den anderen Konsolen wird man Online schnell fündig, man darf halt nur nicht in die Apotheken-Märkte wie Saturn oder Media Markt seine Spiele kaufen, oder digital zum Release. Nintendo hat auch Online mittlerweile viele Sales und auf Seiten wie Base, Amazon Frankreich oder Shop4 bekommt man alles relativ günstig hinterher geworfen. Diese extreme Verramschung gibts bei Nintendo nun nicht (ein Breath of the Wild oder ein Smash wird man wohl nie für nen 20er bekommen), aber die Zeiten, wo die Spiele konstant 50 oder 60 Euro kosteten sind auch längst vorbei.
  2. @Somnium

    Ich finde es schon ein wenig vermessen das du bei der PS4/X1 direkt den Apotheken Einzelhandelspreis nennst und im gleichen Atemzug sagst "wenn dir Switch Spiele zu teuer sind guck doch Online". Denn das gleiche kannst du auch für PS4/X1 sagen wo die Spiele eben Online ebenfalls billiger sind.

    Ich bestreite auch nicht das Switch Spiele teurer sind als PS4/X1 nein im Gegenteil.

    Ich verstehe eben nicht die Kuriose Preispolitik der Switch Games. Warum sollte ich für ein Octopath Traveler bitte genauso viel ausgeben wie für ein South Park welches schon seit letztem Jahr auf anderen Plattformen erhältlich ist? Oder ein Dragon Ball Xenoverse 2, oder Wolfenstein, oder Skyrim....usw.

    Ich weiss nicht ob du mich verstehst. Ich gebe gerne Geld für Games aus. Nur frage ich mich warum ich für ein x Jahre altes Spiel was einfach nur ein Port ist schlussendlich genauso viel ausgeben soll wie für ein Spiel was gerade erst rausgekommen ist.

    Und diese "Transparenz" hat man eben bei Sony oder MS definitiv. Klar verlangen sie für ihre AAA Titel eben mehr aber Ports oder Kleinere Titel kosten merklich weniger als ihre neuen Blockbuster.
  3. @DantoriusD

    Der Grund warum der Preis bleibt ganz einfach Nachfrage und Angebot.
    Es läuft hervorragend bei den abverkäufen und auch bei den Spielen.
    Also wird sich da nix ändern zu mal die Konsole erst letztes Jahr rauskam...da kann es kein Pricedrop geben XD
    Vielleicht müssen wir nicht lange warten und bei 20 mio. verkäufe gibt es ein Pricedrop ^^
  4. Ich würde mich auch im nächsten Jahr auf mehr exklusiv Titel freuen, weil ich immer zu der PS4 Version greifen werde und hab jetzt schon kein Platz mehr xD .
    Ys 8 hab ich auch schon auf der Playsie^^, allerdings wenn schon Ports kommen, dann lieber die Spiele, die es auf der Wii und die Wii U gab xO. Wie Tokyo Mirage Sessions FE, Zelda Wind Waker und Skyward Sword und so weiter xP .
    Ich hab mir die Switch bisher gekauft um darauf Zelda, Xenoblade 2 und (Bayonetta 2 (hab keine Wii U xP), zu spielen^^ und hoffe es geht bald richtig los mit der Switch mit noch mehr Spiele :D
  5. Cibi-Sora schrieb:

    allerdings wenn schon Ports kommen, dann lieber die Spiele, die es auf der Wii und die Wii U gab xO. Wie Tokyo Mirage Sessions FE, Zelda Wind Waker und Skyward Sword und so weiter xP .
    Als nicht Wii-Besitzer bin ich da dafür. Ich denke auf Nintendos Recycling wird Verlass sein. Das finde allgemein ich auch ok. Wenn man gute Spiele hat sollte man die auch immer wieder neu auflegen.
    Wii Besitzer wird es halt ankotzen oder egal sein.

    So hat jeder eine ganz individuelle Sicht. EIn Pokémon Release wird sicher eine riesige Zugkraft haben. Man schaue nur wie viele Leute diesen Unfall namens Pokémon Go spielen.
An dieser Stelle siehst du nur die letzten 5 Kommentare. Besuche das Forum um die komplette Diskussion zu diesem Thema zu sehen.