Death end re;Quest erscheint Anfang 2019 im Westen

Wie Idea Factory International verkündete, wird das Rollenspiel Death end re;Quest Anfang 2019 in Europa und Nordamerika für PlayStation 4 erscheinen. Der...

Wie Idea Factory International verkündete, wird das Rollenspiel Death end re;Quest Anfang 2019 in Europa und Nordamerika für PlayStation 4 erscheinen. Der Titel erscheint in beiden Regionen in physischer Form im Handel sowie als digitale Fassung. Die lokalisierte Version bietet eine japanische sowie englische Tonspur.

Wechselt das Genre

Death end re;Quest bedient sich an den Elementen eines klassischen Rollenspiels und dreht diese auf dem Kopf. Ihr als Spieler seid in der Lage, das Genre des Videospiels zu ändern. Nach Bedarf wechselt ihr den Spielmodi von Rollenspiel in einen Fighter, Shooter oder Slot-Maschine. Um eure vermisste Freundin zu finden, springt ihr zwischen der realen Welt und der virtuellen Spielwelt. Durch eure Entscheidung schaltet ihr eines der Enden frei, doch wird dieses Ende eure Freundin retten? Wählt weise, denn die Grenze zwischen Realität und Fantasie verschwindet…

Gefangen in der virtuellen Welt

Arata Mizunashi ist ein Spieleentwickler, der eines Tages eine Benachrichtigung erhält, dass Shina Ninomiya ihm eine E-Mail geschickt hat. Die Tatsache ist merkwürdig, denn Shina ist seine Arbeitskollegin, die vor einem Jahr spurlos verschwunden ist. Gemeinsam haben die beiden an dem Projekt World’s Odyssey (W.O.D.) gearbeitet. Mit diesem Videospiel wollten sie eine atemberaubende Landschaft erschaffen, die aus hochmodernen Technologien angetrieben wird.

Allerdings stoppte die Produktion, als Shina plötzlich verschwand. Durch die E-Mail erfährt Arata den Aufenthaltsort seiner Arbeitskollegen. Die ganze Zeit steckte sie in der virtuellen Welt von World’s Odyssey (W.O.D.) fest. Mit diesem Wissen vertieft sich Arata in die Codezeilen des abgebrochenen Projekts und entdeckt, dass sich inzwischen viele Bugs angesammelt haben und Shina die einzige Spielerin ist, die sich aktiv in dieser Welt befindet.

Doch nicht nur Shinas Rettung verursacht ihm Probleme. Eine Organisation will verhindern, dass Arata sich um ihre Flucht aus der virtuellen Welt kümmert. Was ist der Grund für diese Einmischung? Shinas einziger Weg aus dem Videospiel ist das perfekte Ende zu erreichen, doch die Wahrscheinlichkeit dieses Ende zu erreichen, liegt bei einem Prozent. Auf ihrer Reise treffen sie auf NPCs, welche die Wahrnehmung von Menschlichkeit und K.I.-Technologie verwischen. Euch erwartet eine aufregende Erzählung, welche die Unterschiede zwischen der virtuellen Welt und unserer Welt in Frage stellt.

Die offizielle Webseite findet ihr im Internet.

via Gematsu