Nomura und Kitase über das Final Fantasy VII Remake

Nomura und Kitase sowie Hamaguchi sprechen über Clouds neues Design, Biggs, Wedge und den nächsten Auftritt des Spiels bei einem großen Event...

Seit den letzten Bildern und Videos zu Final Fantasy VII Remake ist nun schon eine ganze Weile vergangen. Laut dem Entwicklerteam könnte sich dies aber bald ändern. Während der „Final Fantasy 30th Anniversary Exhibition“ sprachen Tetsuya Nomura, Yoshinori Kitase und Naoki Hamaguchi erneut über den aktuellen Status der Entwicklung. So arbeite man aktuell an der Grundlagentechnologie des Spiels. Nach Einschätzung des Lifestream-Nutzers hian, der den Beitrag übersetzt hat, heißt das in diesem Kontext, das Team würde grundlegende Gameplay-Elemente festlegen. Das Team würde an etwas arbeiten, „was wir noch nie zuvor gesehen haben“ und bittet die Fans, sich darauf zu freuen.

Der nächste Auftritt des Final Fantasy VII Remake

Nomura, Kitase und Hamaguchi sprachen auch darüber, dass derzeit so wenige Details zum Final Fantasy VII Remake mit der Öffentlichkeit geteilt werden. So soll in naher Zukunft – beim nächsten großen Event, so Kitase – etwas Neues gezeigt werden. Ob es sich dabei um die E3 handelt, die unmittelbar bevorsteht, ist nicht bestätigt. Das Projekt schreite gut voran und Kitase erwähnte dabei auch noch einmal, dass die Entwicklung nun komplett „in-house“ stattfindet. Der Grund dafür führte in den letzten Wochen zu zahlreichen Spekulationen.

Hamaguchi sagte, das man aktuell an dem Punkt ist, wo man das Final Fantasy VII Remake „mit allen möglichen Dingen vollpacke“. Sobald sie an dem Punkt angelangt sind, wo sie sich an die Feinheiten machen und etwas mit entsprechend hoher Qualität veröffentlichen können, werden wir neues Material zu sehen bekommen. Auch er nimmt an, dass dies in naher Zukunft sein wird, so gut, wie die Dinge gerade laufen. Kitase schob einen Scherz nach und ergänzte, dass er das Spiel bis zum 35. Geburtstag weiterhin verbessern möchte. Damit meint er wohlgemerkt nicht seinen eigenen, sondern den der Final-Fantasy-Serie. Alle lachten daraufhin und Hamaguchi erhob Einspruch: “Hey, das ist noch ewig lange hin!”

Tetsuya Nomura über Clouds neues Design

Tetsuya Nomura sagte außerdem etwas zu Clouds neuem Design, welches noch immer nicht der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Er betont noch einmal, dass das Design anders aussieht als bisher gezeigtes Material. Er glaube, dieses Design zeige am besten die wahre Natur des Charakters Cloud. Es spiegele Clouds Persönlichkeit wider. Man könne nun sehen, dass Cloud im Original kein cooler Typ, sondern eher hoffnungslos verloren gewesen sei. Er sieht dieses Mal im Gegensatz zum Cloud aus Advent Children „real/sehr, sehr jung“ aus.

Nomura brachte auch neue Concept-Artworks zu einigen anderen Charakteren von Avalanche mit. Biggs und Wedge sollen komplett anders als im bekannten Trailer sein. So soll Wedge bezüglich der Haare viel realistischer aussehen. Jesse soll sich am meisten verändert haben. Sie ist viel hübscher und weiblicher.

Final Fantasy VII Remake befindet sich derzeit für PlayStation 4 in Entwicklung und besitzt noch keinen Veröffentlichungstermin. Ob weiterhin noch andere Plattformen geplant sind, ist unbekannt. Vorbestellen könnt ihr es bereits bei Amazon*.

via wccftech