Valve übernimmt Firewatch-Entwickler Campo Santo

Der in San Francisco ansässige Entwickler Campo Santo verkündete im Rahmen eines Eintrags im offiziellen Blog, dass das Studio vom Softwareunternehmen...

Der in San Francisco ansässige Entwickler Campo Santo verkündete im Rahmen eines Eintrags im offiziellen Blog, dass das Studio vom Softwareunternehmen Valve übernommen wurde. Bereits im ersten Satz wird vorweggenommen, dass das aus zwölf Mitarbeitern bestehende Team zunächst unverändert am aktuellen Projekt, In the Valley of Gods, weiterarbeitet.

Das Studio entschied sich dem Blog-Eintrag zufolge aus unterschiedlichen Gründen zum Beitritt. So teile Valve die Perspektive des Studios hinsichtlich der durch Veröffentlichungen gebotenen Unterhaltung. Der zweite, deutlich einschlägigere, Grund stellt ein Vorfall von vor drei Jahren dar: Als Campo Santo zu Besuch bei IGN war, hat das Team eine Champagner-Flasche zur Feier des von IGN erkorenen Spiels des Jahres 2011, Portal 2, mitgehen lassen. Die Flasche wurde ein Jahr später, zur Veröffentlichung von Firewatch, geköpft und konsumiert. So findet die Flasche über Umwege den Weg nach Hause. Als dritten Grund nennt Campo Santo, dass Valve die Option biete, mit unfassbar talentierten Menschen zusammenzuarbeiten, die dieselbe Vision teilen und die Dinge tun möchten, an welche sie glauben.

Neben einem Bild zur geleerten Champagner-Flasche unterstreicht das Team im Blog-Eintrag erneut, dass In the Valley of Gods unverändert, jedoch als Valve-Titel, entwickelt wird und auch Firewatch weiterhin Unterstützung erfährt. Auch die regulären Blog-Einträge sowie das The Quarterly Review sollen fortgesetzt werden.