Shin Hayarigami für Smartphone auf Englisch erhältlich

Herausgeber I-Play hat Mitte März die erste Episode der Smartphone-Version von Nippon Ichis Horror-Visual-Novel Shin Hayarigami auf Englisch veröffentlicht...

Herausgeber I-Play hat vor einiger Zeit die Smartphone-Version von Nippon Ichis Horror-Visual-Novel Shin Hayarigami auf Koreanisch veröffentlicht und Mitte März eine englische Version der ersten Episode nachgereicht. Unter dem Namen Urban Legend: Shin Hayarigami – Blind Man kann man das Spiel im Apple Store für 3,49 Euro oder bei Google Play für 2,99 Euro digital erwerben.

Wie I-Play mitteilte, wolle man erst einmal beobachten, wie sich die erste Episode verkauft – man erhoffe sich 10.000 Downloads – und danach entscheiden, ob es sich lohne weitere Kapitel des Spieles auf Englisch zu veröffentlichen. Da ein Nichtmuttersprachler aus Korea für die englischen Texte verantwortlich ist, handelt es sich hierbei um keine qualitativ hochwertige Übersetzung, aber der Herausgeber nimmt sich die Anregungen der Spieler zu Herzen, um in Zukunft bessere Resultate zu erzielen.

„Die Wahrheit ist unsichtbar“

Ein noch nie dagewesener Mord ereignete sich im fiktionalen Ort C, in der Präfektur S. Es wurde eine Leiche gefunden, der man die Augen herausgetrennt hat.

Während einer Gerichtsverhandlung spricht der ehemalige Universitätsprofessor Sojiro Sekimoto plötzlich davon, dass er wichtige Informationen über jenen rätselhaften Vorfall hätte. Sekimoto selbst wird verdächtig einen seiner Studenten umgebracht zu haben und steht deswegen vor Gericht. Durch seine Aussage wird er von Tokio nach Ort C verlegt, um dort unter Beobachtung an den Ermittlungen mitzuwirken.

Für ihn verantwortlich ist die Special Law Enforcement Unit. Eine Polizeieinheit, die dafür zuständig ist, andere Abteilungen zu unterstützen und gewissermaßen all das übernimmt, was niemand sonst machen möchte. So muss sich Neuling Saki Hojo mit Sekimoto herumschlagen, der ihr erzählt, dass die urbane Legende über den sogenannten Blind Man mit dem Fall in Verbindung stehe, da die Vorgehensweise recht ähnlich sei. Er glaubt, dass der Täter eben jener Blind Man sei.

Dass Sekimoto nicht einfach irgendwelche Lügenmärchen erzählt, merkt Hojo erst, als sich weitere Morde dieser Art ereignen und andere merkwürdige Dinge geschehen. Sie setzt fortan alles daran der Sache auf den Grund zu gehen und den Mörder zu finden.

Als Saki Hojo müsst ihr eure Fähigkeiten als Detektivin unter Beweis stellen, um so nach und nach auf die Lösung des Falles zu kommen. Dabei werden nicht nur Entscheidungen getroffen, sondern auch Leute versucht zum Reden zu bringen, indem man durch richtig gewählte Aussagen ihr Vertrauen gewinnt. Sollte dies misslingen, erwartet euch eines von mehreren unliebsamen Enden. Des Weiteren werden im Laufe des Kapitels verschiedene Schlüsselwörter gesammelt. Hiervon müssen die richtigen Wörter in ein Diagramm, das alle in den Fall verwickelte Personen auflistet, eingefügt werden.

Ursprünglich erschien Shin Hayarigami 2014 in Japan für PlayStation Vita und PlayStation 3. Es handelt sich hierbei um den vierten Teil der Reihe, der allerdings keinerlei Verbindung zur vorherigen Trilogie hat und einen kompletten Neustart darstellt. Aufsehen erregte die Visual Novel gerade durch das erteilte Z-Rating (ab 18), welches durch den brutalen und gruseligen Inhalt zustande kam. Ein Nachfolger, mit dem Namen Shin Hayarigami 2, folgte in Japan 2016 für PlayStation Vita und PlayStation 4.