The Lost Child erscheint diesen Sommer im Westen

Journalist Hayato Ibuki untersucht den Selbstmord einer Person, die sich vor einen Zug in der Shinjuku-Station geworfen hat. Während seinen Untersuchungen...

Nachdem im letzten Jahr bereits angekündigt wurde, dass The Lost Child im Westen erscheint, wurde der Zeitraum der Veröffentlichung eingegrenzt. Der Dungeon-Crawler kommt diesen Sommer zu uns in die Läden und wird sowohl digital als auch physisch für PlayStation 4 zu haben sein. Für PlayStation Vita erscheint der Titel lediglich in digitaler Form.

Neben der Information zum Release wurden auch drei Key-Features von The Lost Child konkretisiert. So wird es mehr als 50 Wesen aus der Welt der Mythen und Legenden geben, die es zu fangen gilt. Jede von ihnen hat drei einzigartige Entwicklungsformen. Weiterhin wird es über 250 Fähigkeiten geben, die die Entitäten lernen können. Zu guter Letzt soll es auch riesige Dungeons geben, die bis zu 99 Stockwerke zählen.

Journalist Hayato Ibuki untersucht den Selbstmord einer Person, die sich vor einen Zug in der Shinjuku-Station geworfen hat. Während seinen Untersuchungen wird er ganz plötzlich von einer mysteriösen, schwarzen Kraft vom Bahnsteig gestoßen. Barcia, eine ebenso mysteriöse wie wunderschöne Frau, rettet ihn um Haaresbreite und übergibt ihm einen Handkoffer. Es ist eine Büchse der Pandora, die er nicht hätte öffnen sollen. Darin befindet sich die Demon Gun Gangour, eine Waffe, mit der man gefallene Engel und Dämonen fangen und versklaven kann. Hayato nutzt diese Fähigkeit, um sich seine eigenen Dämonen zu bändigen und fortan an zahlreichen Orten etliche Mysterien aufzuklären. Und um letztlich die Frau zu finden, die ihm diese Waffe vermacht hat.

via Gematsu