Summoners War: Sky Arena
Anime News Test

Angeschaut! Love, Chunibyo & Other Delusions

‚Vorsicht ansteckend‘, eine ganz klare Warnung von Herausgeber KAZÉ, denn die Chunibyo-Krankheit geht herum. Ein großes Thema stellt diese Krankheit in der romantischen Komödie Love, Chunibyo & Other Delusions dar, die aus dem Hause Kyoto Animation (u.a. bekannt für K-ON!) stammt. Dieser Anime basiert auf der Light Novel von Torako und besitzt insgesamt zwölf Episoden. Dank KAZÉ ist nun die erste DVD und Blu-ray der ersten Staffel hierzulande erschienen, die die ersten vier Folgen enthält.

ChunibyoHabt ihr euch auch schon einmal einen Fantasienamen zugelegt und euch für einen Superhelden oder dunklen Magier gehalten? Vielleicht ein Tor zu einer anderen Welt gesucht und unzählige Zaubersprüche in einem Blog im Internet festgehalten? Wenn ja, dann leidet ihr am Chunibyo-Fieber, auch bekannt als Achtklässler-Syndrom. Meist ist dies nur eine vorübergehende Phase, die sich, wie der Name schon andeutet, im Mittelschulalter ereignet und in Laufe der Zeit wieder verschwindet. So ist es auch der Fall bei Yuuta Togashi, der unbedingt diesen peinlichen Abschnitt seines Lebens vergessen möchte und deswegen an einer weiter entfernten Oberschule einen Neustart versucht. Sein Vorhaben klappt anfangs auch ganz gut, denn keiner an dieser Schule kennt ihn und er wird als ganz normaler Schüler angesehen – bis Rikka Takanashi auftaucht.

Rikka ist eine Mitschülerin, die es liebt, im Gothic Lolita Style herumzulaufen und immer mit einer Augenklappe anzutreffen ist. Dummerweise hat sie herausgefunden, dass Yuuta sich einstmals ‚Dark Flame Master‘ genannt hat und sieht in ihm einen langersehnten Partner. Für jemanden, der gerade erst mit dem Achtklässler-Syndrom abgeschlossen hat, ist die Begegnung mit Rikka, die sich für die Besitzerin des ‚Wahren Auges des bösen Königs‘ hält, natürlich die reinste Katastrophe. Sein neues normales Leben kann Yuuta da schneller vergessen als ihm lieb ist, denn Rikka weicht nicht mehr von seiner Seite und zieht ihn in all ihre Pläne mit hinein…

Love, Chunibyo & Other Delusions vermischt gerne einmal Realität mit Fantasie und gewährt dem Zuschauer einen Blick auf eine extreme Form der Chunibyo-Krankheit. Da wird die Geschichte um ein Schulleben plötzlich zu einem Fantasie-Action-Abenteuer, wenn sich Rikka wieder einmal mit ihrer älteren Schwester zofft. Denn diese arbeitet laut Rikka für die Grenzverwaltung der unsichtbaren Welt und stellt einen ernstzunehmenden Feind dar. Da kommt schnell einmal ein Kampf mit Suppenkelle gegen Regenschirm zustande, der durch die fantasievolle Ansicht sehr beeindruckend zur Schau gestellt wird. Sobald aber die Sichtweise wieder in die Realität zurückkehrt, wird man sich bei dem Anblick ein Schmunzeln nicht verkneifen können.

ChunibyoSchon in den ersten vier Folgen gibt es eine Menge zu lachen und komische Momente mitzuerleben. Nach und nach treten weitere Mädchen in Yuutas neues Leben und mischen es zusammen mit Rikka gewaltig auf. Da gibt es zum Beispiel die hübsche Shinka Nibutani, die sehr beliebt bei den Jungs ist und auch von Yuuta selbst bewundert wird. Zudem gesellt sich Sanae Dekomori, Rikkas Dienerin und die Meisterin des Mjolnir-Hammers, mit dazu, die mindestens genauso verrückt daherkommt wie Rikka. Da steht der Alltag fast schon durchgehend auf dem Kopf.

Auch wenn es sich bei Love, Chunibyo & Other Delusions um ein typisches Schulsetting mit eigenen Klub und allem drum und dran handelt, was man schon in zig anderen Serien gesehen hat, kommt der Anime ganz erfrischend daher und zeichnet sich vor allem durch die Charaktere, ihren Interaktionen zueinander und der Niedlichkeit aus. Die Szenen sind oftmals amüsant mitanzusehen und gerade die vielen willkürlichen Momente wissen zu unterhalten. Ein wenig Fanservice, wie Shinka im Bikini, darf in einer romantischen Komödie nicht fehlen, allerdings hält es sich in einem angenehmen, kaum bemerkbaren Rahmen und wirkt nicht aufgezwungen.

Kyoto Animation sorgt hierbei für eine qualitativ hochwertige Serie, bei der viel Wert auf die Gestaltung und Animation gelegt wurde. Alleine Rikkas Zimmer ist sehr liebevoll gestaltet und überall lassen sich neue kleine Details finden. Dazu gestellt sich der typische Stil des Studios und passende Hintergrundmusik.

Die deutsche Synchronisation ist zwar nicht gänzlich perfekt, aber als positiv anzusehen. Friedel Morgenstern bringt Rikkas Persönlichkeit gut zum Ausdruck und auch Christian Zeiger, als Yuuta, schafft es, seinen Charakter in den meisten Momenten passend rüberzubringen. Teils etwas zu quietschig kommt hingegen Sanae daher, die von Luisa Wietsorek gesprochen wird. Bei Sanae wurde zudem versucht, ihre spezielle Sprechweise mit einer für die deutsche Sprache passenden Alternative zu versehen. Etwas eigensinnig hört sich da das Ergebnis doch an und es kann leider nicht mit dem japanischen Original mithalten.

ChunibyoWer die Folgen lieber mit japanischen Stimmen hören möchte, hat übrigens die Möglichkeit, diese im Hauptmenü umzuschalten. Hier werdet ihr unter anderem die Stimmen von Jun Fukuyama (Yuuta) und Maaya Uchida (Rikka) zu hören bekommen.

KAZÉ verwendet wie gewohnt gelbe Untertitel, die sich von der Übersetzung mehr an das japanische Original halten. Das, was auf Deutsch gesprochen wird, wirkt etwas freier.

Spendiert wurde der ersten DVD und Blu-ray sowohl eine limitiere Edition, als auch eine Collector’s Edition. Beide Versionen enthalten einen soliden Sammelschuber, in welchem die gesamte Serie Platz haben wird, vier Glanzkarten mit hübschen Zeichnungen, ein Lesezeichen mit Rikka-Motiv, ein Tattoo und einmal Chunibyo Akut, ein Medikament gegen akutes Achtklässler-Syndrom. Bei der Collector’s Edition sind zusätzlich noch eine Augenklappe, weitere Glanzkarten und Lesezeichen, Sticker und eine Kette für den Geldbeutel dabei. Egal für welche Edition man sich entscheidet, man darf sich auf so einige Extras freuen.

Sehr interessant mit anzusehen ist zudem das 44-seitige Booklet, welches mit Skizzen, Zeichnungen und reichlich Hintergrundinformationen daherkommt. Zusammenfassungen der Episoden und zwei kleine Interviews sind ebenfalls enthalten. Die DVD und Blu-ray selbst enthält, zusätzlich zu den Anime-Episoden, drei Trailer und eine textlose Version des Opening und Ending.

Die Extras sind hochwertig und hübsch gestaltet. Etwas unpassend auf den Glanzkarten und vor allem auf dem Lesezeichen ist allerdings das KAZÉ-Logo, was an der Größe und Farbwahl liegt. Eine extra Erwähnung ist übrigens das Chunibyo Akut wert, denn das kommt fast wie ein richtiges Medikament daher, mit Verpackung, Filmtabletten und Beipackzettel. Dabei ist die Beschreibung der Gebrauchsanweisung sehr amüsant und kreativ gestaltet.

Fazit

Passt auf, dass ihr nicht auch von der Chunibyo-Krankheit befallen werdet, denn Love, Chunibyo & Other Delusions ist höchst ansteckend. Die ersten vier Folgen stellen einen schönen Mix aus Alltagskomödie und eingebildeter Fantasie dar. Da kommen schon einmal durch Vorstellungskraft hervorgerufene Action-Szenen mit effektvollen Kämpfen und riesigen Waffen zum Zuge. Die Eigensinnigkeit und Darstellung der unterschiedlichen Charaktere ist humorvoll gestaltet und weiß gut zu unterhalten. Dazu passt Kyoto Animations niedlicher Stil und hochwertige Animation fast schon perfekt. Wirklich viel Romanze kommt allerdings noch nicht vor, aber darauf wird man sich noch im Laufe der Serie freuen können. Wer auf der Suche nach einer lustigen Unterhaltung für zwischendurch ist und etwas mit dem Genre anfangen kann, der ist hier auf jeden Fall bestens aufgehoben. Gerade durch die verrückte Chunibyo-Krankheit wirkt das schon oft zuvor gesehene Schulsetting doch sehr erfrischend.

Die nächste DVD und Blu-ray mit Folge 5-7 wird Ende November im Handel erhältlich sein.

In Japan ist Love, Chunibyo & Other Delusions beliebt genug gewesen, um eine zweite Staffel mit weiteren 12-Folgen, sowie einen Kinofilm zu bekommen. Ob wir diese auch in Deutschland sehen werden hat der Herausgeber KAZÉ noch nicht bekanntgegeben.

Allgemeine Daten:

  • Episoden: 1-4
  • Laufzeit: 100 Minuten
  • Format: 1920 x 1080 p
  • Audio: Japanisch, Deutsch (DTS HD MA Audio 2.0)
  • Untertitel: Deutsch
  • Extras: Chunibyo Akut, 4 Artboards, Lesezeichen, Tattoo, Booklet, Clear Opening & Ending (die Collector’s Edition enthält zusätzliche Artboards und Lesezeichen, Sticker, Augenklappe und Kette für die Geldbörse)
  • Altersfreigabe: ab 12

Sonstiges:

  • Schuber ohne FSK-Logo und aufgeklebter Beschreibung auf der Rückseite, die abnehmbar ist.