Final Fantasy XIV: Patch Notes und aktuelle Statistiken

Square Enix will das vor etwa einem Monat gestartete Final Fantasy XIV: A Realm Reborn regelmäßig mit neuem Content versorgen und so das Spiel...

Square Enix will das vor etwa einem Monat gestartete Final Fantasy XIV: A Realm Reborn regelmäßig mit neuem Content versorgen und so das Spiel systematisch erweitern. Der Patch 2.1 soll Ende des Jahres Einiges an Neuerungen mitbringen.

Auf der Tokyo Game Show wurde zum ersten Mal die Spielerzahl von mehr als 1.080.000 Einzelspielern angegeben. Damit ist Square Enix mehr als zufrieden, denn im Durchschnitt loggen sich täglich mehr als 617.000 Spieler ein. Den größten Traffic gab es einmal mit 344.000 gleichzeitig eingeloggten Usern. Das wertet man als vollen Erfolg. Das Eorzea Zensus führt noch weitere Statistiken aus, die dem angehängten Video zu entnehmen sind, aber nur auf Japanisch.

Der Inhalt des neuen Patches, der irgendwann gegen Ende des Jahres erscheint,  fällt ziemlich umfangreich aus und kann mit neuen Dungeons und mehr begeistern. Zunächst fällt der Name Mogry-König Mogul Mog. Das ist ein neuer Primae Battle, der hinzukommen soll. Allgemein wird es nach dem Patch mehrere verschiedene Modi für besonders schwere Primae-Kämpfe und schwere Modi für Boss-Battles geben. Hiermit soll mehr Diversität im Spielerverhalten erreicht werden.

Zwei bekannte Dungeons werden noch einmal im schweren Modus ausgelegt und es kommt der komplett Neue „Pharos Sirius“, der eine einzigartige Erfahrung darstellen soll. Neben der bereits vor einiger Zeit angekündigten PVP-Kampfarena „Wolfshöhle“ wird es auch den Kristallturm für 24 Spieler geben.

Zu den weiteren Neuerungen gehört auch das Housing, das den Spielern nun endlich eigene Unterkünfte in einem speziellen Areal bietet. Ebenso interessant und völlig neu sind die Schatzjagden. Was sich darunter vorzustellen ist, ist bis jetzt nicht bekannt. Für neue Aufträge ist durch die wilden Stämme gesorgt, die tägliche Quests bieten. Auch eine Neuerung ist dann in der Inhaltssuche. Nun können einfach so zufällige Gegnergruppen erstellt werden. Wahrscheinlich dient dies zum Leveln oder als Abwechslung.

Besonders interessant ist hier einmal wieder die Crossover-Aktion. Square Enix wird in ARR zwei neue Gegner und Gefährten bieten. Einmal wird Lady Shantotto aus Final Fantasy XI als überdimensionaler Boss auftauchen und auch als Gefährte verfügbar sein. Ebenso verhält es sich mit Gold Man, oder Gold Golem, aus Dragon Quest. Sie sollen dem Spieler noch mehr Spaß bringen.

Bis jetzt werkelt Square Enix noch an der PS4-Version des MMORPGS, das bis jetzt noch keinen Release hat. Unten könnt ihr die Videos zu den neuen Inhalten sehen und auch einige Screenshots.

Das Housing:

PvP-Wolfshöhle:

Die Statistiken:

via onlinewelten (2)