Import Issue Japan News PSP TOP Vita

Import Issue #3: Ba-Baka!

Für die neue Import Issue Ausgabe, haben wir einen Blick auf die in Januar in Japan erschienenen Spiele geworfen und uns wieder drei Titel ausgesucht, um sie euch vorzustellen. Die meisten Neuerscheinungen kamen in diesen Monat für PSP, Vita und PS3 heraus, aber auch die XBOX 360 wurde mit ein paar wenigen neuen Releases bedacht, wie zum Beispiel Love☆Tra Bitter, ein Kinect Spiel in dem man mit Mädchen das Tanzen trainiert. Auf Nintendos Konsolen erschien hingegen nur ein einziger Titel, nämlich Tecmo Koeis Fist of the Nort Star: Ken’s Rage für Wii U, was auch hierzulande bereits erhältlich ist. Das ist wirklich nicht viel…

Das hat auch unsere Auswahl beeinflusst, so dass wir uns letztendlich für zwei PSP Spiele und einen Vita Titel entschieden haben, aber für die nächste Ausgabe haben wir wieder etwas für die 3DS Spieler mit dabei. Wir wünschen euch viel Spaß beim Lesen!

Otometeki Koi Kakumei Love Revo!! 100kg Kara Hajimaru-Koimonogatari

Entwickler/Publisher: Interchannel Otomate/Idea Factory

Das Otome PSP Spiel, mit den langen Namen Otometeki Koi Kakumei Love Revo!! 100kg Kara Hajimaru-Koimonogatari erschien das erste Mal 2006 auf der PS2 und wurde bis heute bereits einige Male für verschiedene Konsolen neu herausgebracht.

Genau wie Glass Heart Princess, was wir in der letzten Ausgabe vorgestellt haben, läuft auch dieser Titel unter den Label Otomate. Diejenigen die sich jetzt fragen, was das genau für ein Entwickler ist, sollten einmal einen Blick auf den Herausgeber werfen, denn Otomate gehört mit zu Idea Factory und hat sich ganz auf das Genre Otome-Games spezialisiert. Otometeki Koi Kakumei Love Revo!! gehört mit zu ihren kurioseren  Titeln.

Es war einmal ein wunderschönes Mädchen namens Hitomi Sakuragawa, das sämtliche Schönheitswettbewerbe gewann und von allen geliebt wurde. Doch die Geschenke ihrer Bewunderer enthielten auch viele Süßigkeiten und so ergab es sich, dass Hitomi immer dicker und dicker wurde, bis ihr Gewicht stolze 100 Kilogramm betrug…

Jetzt besucht Hitomi das zweite Schuljahr der Oberschule und scheint sich nicht groß, um ihr Gewicht zu kümmern, bis sie und ihr älterer Bruder eines Tages in das Wohnheim des Vaters einziehen und dort auf die beliebtesten Jungs der Schule treffen. Leider zeigt keiner der gutaussehenden jungen Männer Interesse an Hitomi, weshalb sie sich deprimiert dazu entschließt ihre Pfunde wieder abzuarbeiten.

Ob sie es schaffen wird, entscheidet ganz alleine der Spieler, der sie über ein Schuljahr bei ihrem Vorhaben begleiten wird und nebenher versucht den männlichen Charakteren des Spieles näher zu kommen.

Der Ablauf kann hierbei immer drei Tage in voraus geplant werden und es gibt eine Auswahl an unterschiedlichen Aktivitäten, wie lernen, Schulklubs besuchen, Sport treiben,… Dies wird in Form von Minispielen präsentiert.

Das Spiel hat für jede Charakter-Route ein Liebesende und ein Freundschaftsende. Zusätzlich dazu gibt es auch ein allgemeines Ende für Hitomi und ein Bad End, wo sie es nicht schafft erfolgreich abzunehmen.

http://www.youtube.com/watch?v=F7bipcgGhHQ

Ren’ai 0 Kilometer

Entwickler/Publisher: ASa Project/Alchemist

Mit Ren’ai 0 Kilometer, haben wir auch in dieser Ausgabe wieder eine farbenfrohe Visual Novel ausgesucht, die ursprünglich einmal an Erwachsene gerichtet war. Der PSP Port hat besagte Inhalte aber entfernt und kommt nur noch mit Fanservice-Szenen daher.

Zeit für einen Familientausch! Auf diese tolle Idee kommen jedenfalls die Familien Kinomoto und Yazaki. Der Grund dafür ist ganz einfach: Den Kinomotos, bestehend aus einer Mutter und fünf Töchter, fehlt es an einen männlichen Familienmitglied, während die Yazaki Familie von nebenan, mit Vater und vier Söhnen, gerne eine Tochter im Hause hätte. Warum dann also nicht einfach für drei Monate einen Sohn und eine Tochter bei der jeweils anderen Familie wohnen lassen?

Protagonist Kyouichi muss fortan mit seinen vier jüngeren Schwestern klar kommen und sein erstes Ziel ist es, sie dazu zu kriegen ihn großer Bruder zu nennen. Tsundere Sakuya hingegen zieht in den reinen Männerhaushalt ein. Ob das wohl gut geht?

Wie es sicherlich schon vermuten lässt, gilt es hier, eines der zur Wahl stehenden Mädchen auszusuchen und ihm im Laufe der Story näher zu kommen. Entscheidungen beeinflussen hierbei Szenen und Ende des Spieles.

Für die PSP Version wird übrigens mit weiteren Inhalten geworben, wie zum Beispiel zwei neue Charaktere und mehr CG-Bilder. Zusätzlich wurden Szenen und Texte überarbeitet und zwei ursprüngliche Nebenfiguren haben eine Charakter-Route bekommen, wodurch sie weiter in den Mittelpunkt rücken. Nur eine der neuen Routen ist für Yura Yazaki, den jüngeren Bruder des Protagonisten? Vielleicht steckt ja noch etwas mehr dahinter, wer weiß.

Demon Gaze

Entwickler/Publisher: Experience Inc./Kadokawa Games

Demon Gaze kennen sicherlich schon einige durch die JPGames News Artikel, denn wir haben bereits öfters über den Dungeon-Crawler-Titel berichtet. Zusammen mit Monster MonPiece stellt Demon Gaze eine der Vita Neuerscheinungen dar, über die schon im Voraus vermehrt geredet wurde. Vor allem war da die Frage, wie gut sie ankommen würden, zumal beide das Thema Fanserice recht groß zu schreiben scheinen.

In Falle von Demon Gaze sollte der Entwickler aber zufrieden sein, denn war der Titel zum Verkaufstart schnell ausverkauft, weil niemand mit einer so hohen Nachfrage gerechnet hat. Zudem bekommt das Spiel solide Wertungen, sowohl von Zeitschriften wie der Famitsu, als auch von Spielern selbst. Vielleicht liegt dies auch zum Teil mit daran, dass Demon Gaze im selben Universum wie Students of the Round spielt und Dinge aus dem Spiel mit übernommen wurden.

In Demon Gaze schlüpft ihr in die Rolle von Oz, einen rätselhaften jungen Mann ohne Erinnerungen, der ein magisches Auge besitzt. Diese Fähigkeit erweist sich bei seiner Arbeit als Kopfgeldjäger als recht vorteilhaft, da er so die Dämonen, die im Land ihr Unwesen treiben, nicht nur bekämpfen, sondern auch einfangen und mit auf seine Seite ziehen kann.

Dem Team können neue Charaktere hinzugefügt werden, für die ihr Aussehen, Rasse und Beruf aussuchen könnt. Sie werden in Dungeon und vor allem im Kämpfen nützlich sein und Oz unterstützen. Während die Stadt und die Weltkarte in einem einfachen Point’n Click Stil gestaltet ist, lassen sich Dungeon aus der Egoperspektive erkunden und das Kampfsystem geht in Richtung Dragon Quest. Wer mit Spielen wie Etrian Odyssey, Wizardry oder Unchained Blades bekannt ist, wird sich hier schnell zurechtfinden.

Eine besondere Funktion ist das sogenannte Demon System, was dem Spieler erlaubt, gefangene Dämonen mit Charakteren zu verlinken. Je nachdem, werden so in Dungeon versteckte Wege frei oder Fallen lassen sich umgehen. Zudem können sich Dämonen sich als Retter der Not in einen ausweglosen Kampf erweisen. Aber vorsicht, die Kreaturen kommen mit einer Leiste daher, die nicht komplett heruntersinken darf, denn dann laufen sie in wahrsten Sinne des Wortes Amok.

Neben dies gibt es noch zwei weitere nennenswerte Funktionen. In Dungeon lassen sich automatisch bereits besuchte Punkte anwählen, ohne das man selbst noch einmal dorthin laufen muss und man kann, bei angeschalteten Online-Mode, für andere Spieler Notizen und Wahrnhinweise hinterlassen.

Vielleicht gibt es ja einen amerikanischen Publisher, der Demon Gaze irgendwann in der Zukunft lokalisieren wird, zumal es doch recht gut in Japan ankommt und die Chancen dank aktueller Konsole gar nicht so gering sind. Hoffen wir einfach auf das Beste!