360 Europa Japan News Nordamerika PS3

Neues Interview zu Lightning Returns: Final Fantasy XIII

Vor einigen Wochen stellten Producer Yoshinori Kitase und Director Motomu Toriyama in Europa erstmals Lightning Returns: Final Fantasy XIII vor. Dabei besuchten sie nachtürlich auch das Square Enix Europe Hauptquartier in London, wo sie ausgewählten Journalisten und einigen Fans Rede und Antwort standen. Dabei wurde das Interview aufgezeichnet, von dem ihr euch unten ein Video ansehen könnt.

Kitase und Toriyama sprechen dabei zum Beispiel über das Kampfsystem und die Philosophie hinter den Änderungen daran. „Hauptsächlich drehen sich die Features dieses neuen Spiels darum, Lightning anzupassen, um eure eigenen Lieblingskostüme zu kreieren. Die Kämpfe werden recht stark action-basiert sein und man kann Lightning mit Hilfe des linken Analogsticks im Kampf bewegen. Während des Kampfes kann man auch zwischen verschiedenen Fähigkeiten hin und her wechseln,“ erklärt Toriyama.

Über die Welt in Lightning Returns sagen die beiden: „Das große Konzept hinter dem Spiel ist etwas, was wir „World Driven“ nennen. Wir kreieren eine Spieleumgebung, bei welchem die Zeit normal voranschreitet, wie auch in unserer Welt. […] Was auch immer Lightning in der Welt macht, die Leute gehen trotzdem ihrem eigenen Leben nach. Es wird also eine sehr realistische Welt, von der ihr ein Teil seid.

Zum Auftritt von Hope verraten die Entwickler, dass er Lightnings Assistent sein wird. „Er ist physisch nicht bei ihr – er ist woanders, aber nutzt ein Übertragungssystem, um seine Unterstützung anbieten zu können.“ Zum Auftritt von Noel sagen sie: „In dieser Welt hat Noel bereits mehrere hundert Jahre mit einer Finsternis in seinem Herzen gelebt und daher endet er in einer Situation, in welcher er nicht auf Lightnings Seite steht — sie müssen sogar gegeneinander kämpfen. Es gibt viele andere bekannte Gesichter!

Zur Zeitmechanik sagen sie: „Eure Mission ist es, die Welt innerhalb von 13 Tagen zu retten. Es ist natürlich möglich, dieses Ziel zu verfehlen. Wenn das passiert, ist das Spiel vorbei und man muss wieder von vorne anfangen. Jedoch wird man in der Lage sein, einige Daten aus dem ersten Versuch mitzunehmen, man verliert also nicht alles. Da in dieser Welt die Uhr weiter tickt, beeinflussen die Aktionen und die Zeit, zu der ihr diese ausführt, den Rest der Geschichte. Es ist also wie ein echtes Erlebnis.