3DS Europa Japan News Nordamerika Wii U

Nintendo korrigiert Wii U Verkaufserwartung nach unten

Im neuen Geschäftsbericht hat Nintendo die Verkaufserwartung für die Nintendo Wii U im laufenden Geschäftsjahr deutlich nach unten korrigiert. Vor dem Release der Konsole hatte man noch verkündet, bis zum 31. März 2013 weltweit etwa 5,5 Millionen Wii U-Systeme zu verkaufen. Diese Zahl musste man nun drastisch reduzieren. Im neuen Geschäftsbericht ist nur noch von 4 Millionen die Rede.

Nintendo hatte zwar von Anfang an betont, dass man mit der Wii U vor allem über die Software Gewinn generieren wolle und Iwata hatte auch schon zugegeben, Nintendo erst im nächsten Geschäftsjahr mit der Wii U in der Gewinnzone zu sehen. Aber die Reduzierung der Verkaufserwartung um etwa ein Drittel zeigt zumindest, dass Nintendo vom Launch an zu hoch angesetzt hat.

Nach dem durchaus zufriedenstellenden Launch schleppt sich die Wii U ins Frühjahr. Angesichts der Software-Releaselisten ist eine kurzfristige Verbesserung der Lage wohl eher nicht zu erwarten. Erst ab Herbst könnten Zelda: Wind Waker HD, Mario Kart U, ein neues Mario in 3D sowie die Aussicht auf Bayonetta 2, Fire Emblem X Shin Megami Tensei, das neue Monolith RPG und Zelda U wieder für einen spürbaren Aufschwung sorgen.

Bis zum 31. Dezember 2012, also innerhalb etwa eines Monats nach dem Launch der Wii U, konnte Nintendo immerhin 3,06 Millionen Einheiten verkaufen. In den Monaten Januar, Februar und März plant man nur noch mit einer weiteren Million, was die obigen Ausführungen wohl bestätigen dürfte. Bisher wurden zudem 11,69 Millionen Wii U-Spiele verkauft. Die „Spiele-pro-Konsole“-Ratio hat sich also fast auf 4 erhöht.

Übrigens reduzierte Nintendo auch die Verkaufserwartung für den 3DS von 17,5 Millionen auf 15 Millionen. Den Nintendo DS plant man hingegen etwas öfter zu verkaufen (2,5 statt 2,3 Millionen). Vom 3DS verkaufte man weltweit 12,71 Millionen Einheiten und 39,56 Millionen Spiele.

Insgesamt steht Nintendo nach drei Quartalen noch in der Gewinnzone. Derzeit liegt man bei 14,5 Milliarden Yen (ca. 125 Millionen Euro) Netto-Gewinn, im Vorjahr waren es zu diesem Zeitpunkt 48 Milliarden Yen (ca. 390 Millionen Euro) Verlust. Der Umsatz lag vor dem letzten Quartal bei 543 Mrd. Yen (ca. 4,93 Mrd. Euro).

Nachfolgend noch einige Gesamtverkaufszahlen aus der Software-Sparte:

  • New Super Mario Bros. U (Wii U) – 2.01 Millionen
  • Nintendo Land (Wii U) – 2.33 Millionen
  • Pokemon Black & White 2 (DS) – 7.63 Millionen
  • New Super Mario Bros. 2 (3DS) – 5.96 Millionen
  • Animal Crossing: New Leaf (3DS) – 2.73 Millionen
  • Super Mario 3D Land (3DS) – 12.71 Millionen

via maniac, gamesindustry