360 Europa Japan News Nordamerika PS3

Warum Lightning Returns nicht Final Fantasy XIII-3 heißt

Lightning Returns: Final Fantasy XIII, das letzte Kapitel von Lightnings Geschichte, nutzt unter anderem weiterentwickelte Kampftechniken, während Lightning mit vielen verschiedenen Outfits und Waffen ausgerüstet werden kann. Dies wirkt sich nicht nur auf ihr Aussehen auswirkt, sondern auch auf ihre Handlungen und Fähigkeiten. Warum aber heißt das Spiel nicht Final Fantasy XIII-3?

Laut Producer Yoshinori Kitase ist Lightning Returns: Final Fantasy XIII einzigartig genug, damit es einen anderen Namen verdient. Würde man es nur Final Fantasy XIII-3 nennen, könnte man denken, dass es sich dabei um eine direkte Evolution von Final Fantasy XIII-2 handelt. Lightning Returns: Final Fantasy XIII ist allerdings ein neues Erlebnis.

Zudem nutzt das Spiel das Element Zeit. In einem kürzlich geführten Interview mit Game Designer Motomu Toriyama gab es hierzu ein paar weitere Details. Wie bereits bekannt, beträgt das Zeitlimit im Spiel 13 Tage. 1 Tag soll 1-2 Stunden Spielzeit bedeuten. Die Struktur des Spiels ist so, dass man ein unterschiedliches Spieleerlebnis hat, je nachdem, wie man seine Zeit nutzt. So kann es selbst andere Zwischensequenzen geben, wodurch es so klingt, als ob Lightning Returns eine Art Zeit-Management Spiel ist. Es ist nicht einmal möglich, alle Zwischensequenzen in einem Durchlauf zu sehen. Laut Toriyama macht diese Struktur ein neues Erlebnis möglich.

via kotaku, gamezone