Europa Japan News Nordamerika Wii U

Atari-Gründer: Wii U könnte Ende einer Ära bedeuten

Einer, der offenbar definitiv nicht an den Erfolg der Nintendo Wii U glaubt, ist Atari-Gründer Nolan Bushnell. In einem neuen Interview brachte er zum Ausdruck, dass er glaubt, die neue Nintendo Konsole würde keinen Erfolg haben. Mehr noch, Bushnell denkt sogar, die Wii U könnte das Ende einer Ära für Nintendo bedeuten. Bushnell führt aus, dass er kein klares Konzept hinter der Wii U sieht.

Zudem würde die Wii U keine Verbesserung der Grafik mit sich bringen, was für Bushnell offenbar ein sehr wichtiger Faktor ist – Erfolg der Wii hin oder her. “Solche Innovationen [Wii] wird es immer wieder mal geben. Aber meiner Meinung nach haben sie nicht das Potential, noch einmal eine so große Sache zu werden. Ich denke, dass sich das Ganze hier nach dem Ende einer Ära anfühlt”, sagt der Branchen-Veteran.

Nach vielen negativen Meldungen zuletzt scheint aber auch klar, dass die Wii U zumindest in Nordamerika ganz gut gestartet ist. Das lassen zumindest die Vorbestellerzahlen vermuten. Offizielle Verkaufszahlen gibt es noch nicht. Am 30. November startet die Wii U auch in Europa durch.

Ob Bushnell hier Parallelen zum Ende seiner Ära sieht?

via playm, kotaku