Summoners War: Sky Arena
Europa Japan News Nordamerika

Gamescom 2012: Rückblick auf den nullten Tag

„Gamescom 2012 – vom 15. bis zum 19. August 2012“ prangt es auf der offiziellen Gamescom Website in großen Lettern. Ist natürlich absoluter Unfug, wie wir wissen. Schon am 14. August geht es los, und das nicht zu wenig. Heute fanden die Pressekonferenzen von Capcom, EA und Sony statt. Zumindest die Konferenz von EA war zum Glück wenig ereignisreich. Capcom und Sony haben uns aber ausreichend Stoff für eine ganze Woche geliefert.

Was waren die Highlights des ersten nullten Gamescom 2012 Tages?

Capcom lieferte uns Remember Me. Die erste Pressekonferenz, die erste ganz frische IP – so konnte es weitergehen. Remember Me spielt im Neo-Paris des Jahres 2084 und wird passenderweise vom französischen Dontnod Studio entwickelt. Hier findet ihr den Gamescom Trailer und erste Infos zu Remember Me. Für viel Aufsehen sorgte auch der DmC Devil May Cry Trailer. In dem stellt Capcom nämlich Vergil vor, der im Reboot einen Auftritt hat und wie Dante sein Aussehen ein wenig verändert hat. Aber auch der Resident Evil 6 Trailer fand viele Fans. Viele Fans hat auch Monster Hunter. Aber die wurden von Capcom einmal mehr enttäuscht.

Für uns begann die Gamescom in den Mittagsstunden in einem Kölner Kinosaal. Square Enix hatte zu einer Presse-Veranstaltung für Hitman: Absolution eingeladen. Unter dem Strich blieb der neue Contracts Modus, über den ihr euch hier genauer informieren könnt. Danach hatte unser Felix, der zusammen mit Melvin die Veranstaltung besuchte, eine Weile Ruhe. Die EA-Konferenz ließen wir links liegen, um 19 Uhr stand die Sony Pressekonferenz auf dem Plan.

Und die hatte es durchaus in sich, auch wenn zwischendrin zu befürchten stand, dass sie eher mittelmäßig endet. Vita-Fans dürften sich über das Cross Buy Feature freuen. Wenn sie sich einen PS3-Titel kaufen, erhalten sie die Vita-Version kostenlos dazu. Ein sinnvolles Feature. Und dann hatte Sony eine ganze Menge neuer IPs im Gepäck.

Der Media Molecule Titel Tearaway macht einen wirklich spaßigen Eindruck und nutzt die Vita-Features wie wohl bisher kein anderer Titel. In Until Dawn bekommt ihr Survival Horror im Teen-Ambiente. Ein PS Move-Titel, der aber zumindest atmosphärisch zu sein scheint. Und als es hieß, Sony habe auch noch zwei Titel von den Japan Studios mit dabei, schlugen einige am Ende noch gespannt die Augen auf, als man fast schon geneigt war zu gehen.

Der PlayStation Network Titel Rain bietet eine fast schon bedrückend-melancholische Atmosphäre, was nicht zuletzt an der Piano-Musik liegen dürfte. Ein Junge wacht in einer mysteriösen Welt auf, in der er offensichtlich unsichtbar ist. Seine Silhouette kann nur im Regen gesehen werden. Man darf gespannt sein. Puppeteer ist nicht weniger unorthodox. Es spielt in einem magischen Puppentheater, in dem sich nicht der Spieler durch die Welt bewegt, sondern die Welt um den Spieler. Einen ersten Trailer und Infos zu Puppeteer findet ihr hier.

Es gab unzählige weitere Neuigkeiten, für die wir euch gern auf unser Gamescom Archiv verweisen.

Denn jetzt wollen wir gern von euch wissen, was euer Highlight des Tages war! Oder aber auch, wovon ihr besonders enttäuscht gewesen seid. Beeilt euch, denn morgen geht es schon weiter!