Angespielt! Ninja Gaiden 3: Razor’s Edge

Der nachfolgende Text wird aller Voraussicht nach alle zukünftigen Wii U-Besitzer erfreuen und alle PlayStation 3- und Xbox 360-Inhaber verärgern! Wer...

Mit Ryu ist auf der Wii U sicher nicht zu spaßen

Der nachfolgende Text wird aller Voraussicht nach alle zukünftigen Wii U-Besitzer erfreuen und alle PlayStation 3- und Xbox 360-Inhaber verärgern! Wer DLCs nämlich schon für eine Frechheit hält bekommt nun eine neue Dimension der „Spieler-Verarsche“ geboten und zwar die Razor’s Edge-Edition von Nina Gaiden 3. Denn obwohl das neuste blutige Gemetzel um den Ninja Ryu Hayabusa nicht einmal drei Monate alt ist, steht jetzt schon fest das die Ende 2012 erschienene Wii U-Version um ein vielfaches umfangreicher, sprich besser sein wird.

Wir haben die Wii U-Version bei einem Nintendo Presse-Event in Berlin angespielt und möchten euch hier unsere Eindrücke liefern. Seid zudem gespannt auf viele weitere Eindrücke zu anderen Wii U-Titeln!

Was an der PS3- und 360-Version bemängelt wurde, wird nicht einmal mehr ansatzweise vorhanden sein, so wurde beispielsweise die Waffenanzahl glatt verdoppelt. An sich wäre dieser Fakt ja noch zu verkraften, wäre da nicht der kleine, aber feine Unterschied das man diese nun auch, wie in den Vorgängern schon aufwerten kann. Dementsprechend sammelt man nun auch während der Kämpfe Erfahrungspunkte, was anhand einer kleinen Zahl am unteren linken Bildschirmrand signalisiert wird. Investiert werden die Punkte aber nicht nur in Waffen, sondern auch in neue Fähigkeiten und solche praktischen Dinge wie die Erweiterung der Lebensleiste.

There are always giant robots

Vor allem letzteres wird sich einer sehr hohen Beliebtheit erfreuen, denn auch am Schwierigkeitsgrad von NG 3 wurde gearbeitet. Gegner schlagen nun härter zu und sind zu dem auch häufiger auf dem Bildschirm vertreten. Diese sind allerdings nicht der einzige Grund dafür, dass die Razor’s Edge-Edition wie ganz neues Spiel aussieht!

Wem Ninja Gaiden 3 nämlich zu handzahm war, der wird sich nun darüber freuen zu hören, dass der Gore- und Splattergrad um ein vielfaches erhöht wurde. So spritzen die Blutfontänen nun im allseits bekannten Kill Bill-Style über den Bildschirm. Als wäre das nicht schon schön genug, ist es nun auch möglich Gegner zu köpfen oder ihnen die Extremitäten abzuschlagen. Ganz arme Schweine werden auch mal in speziellen Kills komplett auseinander genommen!

Wer hingegen nur sein Arm oder sein Bein verliert kann hoffnungslos und wimmernd über den Boden kriechen. Kurz um: Es gibt eine Vielzahl an neuen Animationen! Ob die USK dieser Blut-Orgie allerdings ihren Segen erteilt bleibt abzuwarten und erscheint jetzt zumindest fraglich. Neu ist auch der Umstand das schwerverwundete Feinde rot aufleuchten, sodass man mehr oder weniger über deren Gesundheitszustand informiert ist.

Das Letzte, was der Kerl zu sehen bekommt

Die größte Neuerung ist aber selbstverständlich der Wii U-Controller, der euch ja bekanntermaßen einen zusätzlichen Bildschirm spendiert! Auf diesem seht ihr nun eure Kombo-Liste und könnt per Touchscreen eure Waffen wechseln. An und für sich ganz nett, aber bei einem Ninja Gaiden 3 nicht unbedingt sinnvoll, denn ein kurzer Blick runter vom eigentlichen Geschehen kann euch hier schon den virtuellen Kopf kosten.

Hinzu kommt, dass ihr auch jeder Zeit per gewohnten Knopfdruck die Waffen wechseln könnt, sodass ihr keinesfalls gezwungen seid einen Blick zu riskieren, was hier ganz wörtlich zu nehmen ist. Alles in allem spielt sich Ninja Gaiden 3 aber auch sehr gut mit dem Wii U-Controller und steht seinen Light-Versionen ins Nichts nach. Wer dennoch Bedenken hat kann auch zum Xbox-ähnlichen Alternativ-Controller der Wii U greifen – womit auch feststehen dürfte, dass der Wii U-Controller mit seinen speziellen Eigenschaften kein Muss für dieses Spiel ist und im Grunde auch weggelassen werden könnte.

Razor’s Edge ist das wahre Ninja Gaiden 3, soviel ist sicher! Insofern ist es auch äußerst schade, dass diese sinnvolle Erweiterung nur für die Wii U erscheint, denn die Stärken der neuen Konsole werden nicht ansatzweise genutzt und wären so auch problemlos auf den Konsolen von Sony und Microsoft möglich gewesen…

Wir bedanken uns bei Nintendo für die Einladung zum Presse-Event!

von Nero