Tetsuya Nomura über ein mögliches Final Fantasy VII Remake

Wie bereits vorab berichtet, beinhaltet die neuste Ausgabe der Famitsu ein Geburtstags-Special zu Final Fantasy VII und Final Fantasy IX. Teil des Specials ist auch...

Wie bereits vorab berichtet, beinhaltet die neuste Ausgabe der Famitsu ein Geburtstags-Special zu Final Fantasy VII und Final Fantasy IX. Teil des Specials ist auch ein Interview mit Tetsuya Nomura, in dem es natürlich auch um ein mögliches Remake von Final Fantasy VII geht. In dem Interview gibt Nomura zu, dass es durchaus ein großes Verlangen nach einem Final Fantasy VII Remake gibt. Jedoch liegt der Fokus auf dem Entwickeln von neuen Spielen.

Man arbeite ständig daran, jedes Spiel vielleicht sogar besser zu gestalten als einst Final Fantasy VII. Nomura sagte auch, dass er persönlich glaubt, dass Yoshinori Kitase der wahre Erbe der Final Fantasy Serie ist. Das soll wohl bedeuten, dass er nur Kitase ein solches Projekt zutraut. Bei der Entwicklung von Final Fantasy VII war Nomura „nur“ Charakterdesigner und Kampfdirektor. Inzwischen leitet er zum Beispiel die Entwicklung von Final Fantasy Versus XIII als Director.

Das Nomura Interview beinhaltet auch ein paar wissenswerte Kleinigkeiten aus der Entwicklung. Yuffie sollte ursprünglich eine gesuchte Person sein, so Nomura. In Midgar würde man „Wanted“-Poster sehen, die ihr Gesicht zeigen, so war die Idee. Jedes Poster würde ein anderes Gesicht zeigen und die Yuffie, die eurer Party beitritt, hätte das Gesicht von dem letzten Poster, welches ihr gesehen habt.

Quelle: Andriasang.com