Im Test! 3D Dot Game Heroes

Mit 3D Dot Game Heroes ist schon vor einiger Zeit (erhältlich schon seit Mai 2010) ein weiterer Titel für die Nostalgiker unter den Gamern erschienen. Im Gegensatz zu dem noch erscheinenden Final […]

Mit 3D Dot Game Heroes ist schon vor einiger Zeit (erhältlich schon seit Mai 2010) ein weiterer Titel für die Nostalgiker unter den Gamern erschienen. Im Gegensatz zu dem noch erscheinenden Final Fantasy: 4 Heroes of Light (erscheint am 8. Oktober in Europa, hier unser Import Review), gehen die Macher in puncto Gameplay ganz klar in Richtung Legend of Zelda. 3D Dot Game Heroes ist die Homage an den Serien-Erstling für das NES und spielt sich auch fast genauso. Der Titel wurde von Silicon Studio entwickelt, Publisher SouthPeak Games brachte ihn nach Europa. Was es sonst noch zu bieten hat, erfahrt ihr, wenn ihr weiter lest.

Story

Vor langer Zeit gab es den obligatorischen Held, der die Welt (in diesem Fall das Königreich Dotnia) rettete, was die Folge hatte, dass das Königreich zu einem Touristenmagneten wurde und die Geschäfte florierten. Dies sollte aber nicht lange von Dauer sein und so kam es, dass die Reisenden allmählich weniger wurden. Der König von Dotnia beschloss daraufhin von nun an mit der Zeit zu gehen und beförderte die Welt in das 3D Zeitalter…

Hier beginnt nun die Geschichte unseres Helden, der sich, wie hätte man es anders erwartet, von nun an auf die Suche nach sechs heiligen Kugeln machen muss, um der erneuten Bedrohung des Königreichs Einhalt zu gebieten.

Gameplay

Wie schon erwähnt spielt sich 3D Dot Game Heroes fast genauso, wie Legend of Zelda nur diesmal in 3D. Jedoch hat unser Held als Waffe kein normales Schwert, denn hat man eine volle Apfelanzeige (Energieleiste) wächst das Schwert auf unmenschliche Ausmaße heran und bietet somit dem Spieler eine höhere Reichweite, sowie einen weiteren witzigen Faktor im Spiel.

Die insgesamt 24 Schwerter können in dem dafür ausgerichteten Laden, in Länge, Breite und Stärke modifiziert werden. Ferner bieten einige Schwerter auch die Möglichkeit durch Wände hindurch zuschlagen und Projektile abzufeuern. Das Modifizieren der Schwerter ist allerdings begrenzt, so dass man sich vorher genau überlegen sollte, wohin die Entwicklung des gewünschten Schwertes gehen soll.

Neben den Zelda typischen Subgegenständen, wie dem Bumerang und der Bombe, bieten die Dungeons zahlreiche Rätsel und Puzzle nach dem Vorbild des NES Klassikers. Jeder, der die älteren Zelda Spiele auch nur angespielt hat, wird sich an jene Momente erinnern. Es ist aber nicht alles Zelda in 3D Dot Game Heroes, denn die Bewohner der Dörfer Dotnias haben ebenfalls Anliegen, denen der Held nachkommen kann.

So wollen einige Geld, oder einen Rat von ihm, oder versorgen den Held mit nützlichen Zusatzgegenständen, die einem das Abenteuer erleichtern sollen. Andere hingegen bringen die Komponente eines Sidequest Systems in das Spiel, so muss der Held besondere Gegenstände (Quest Items) von Dorf zu Dorf tragen um dafür seinen verdienten Lohn zu erhalten. Die „Quests“ in 3D Dot Game Heroes sind allerdings meistens Zeitabhängig und Tipps, wo man etwas herbekommt, sucht man vergebens, sofern man nicht mit jedem Bewohner Dotnias spricht, und das nach jedem Dungeon wiederholt.

Sollte man gerade keine Lust haben sein Abenteuer fortzuführen, bleibt einem noch die Möglichkeit eines von drei verschiedenen Minispielen zu spielen. Sei es ein Laufkurs, welcher mit dem Held in einer bestimmten Zeit absolviert werden muss, oder ein durchaus mit dem Original vergleichbarer Arcanoid Clone, sowie einem Tower Defense Spiel im Klötzchen Look, mit denen man durchaus seine Freizeit abwechslungsreich verbringen kann.

Dein Abenteuer ist noch nicht zu Ende…

Neben dem Spiel selbst bekommt man noch Weiteres geboten. So bekommt man, sofern man das Spiel nicht installiert hat, zahlreiche Ladebildschirme zu Gesicht, welche Bilder zu Klassikern der Videospiel Geschichte in 3D Dot Manier zeigen. Die insgesamt 105 verschiedenen Ladebildschirme kann man sich dann in Ruhe nochmal anschauen und in Erinnerungen schwelgen bzw. sich daran zu versuchen, das Originalspiel herauszufinden. In diesen speziellen Fall ist es fast schon ratsam, auf die Installation zu verzichten! Extra für die westliche Version haben die Entwickler übrigens zusätzliche Ladebildschirme eingebaut, darunter u. a. Chrono Trigger, Chrono Cross und Secret of Mana sowie Final Fantasy VI.

Weiter bietet das Spiel einen New Game+ Modus nach dem Durchspielen, welcher Errungenschaften aus dem ersten Durchspielen in das neue Spiel übernimmt. Hierbei bekommt man auch nun die Möglichkeit einen neuen Schwierigkeitsgrad zu spielen. In dem so genannten From Mode kann man ein geheimes Charaktermodell freispielen, welches unter anderem den dritten und letzten Schwierigkeitsgrad freischaltet.

Die Charaktermodelle können jedes mal, wenn man das Spiel neu lädt, erneut ausgewählt werden. Hierbei gibt das Spiel einem eine schon beachtliche Anzahl an vorgefertigten Modellen vor, man hat aber auch die Möglichkeit sich seinen eigenen Charakter im Blockeditor selbst herzustellen, welches mit ein wenig Übung auch mehr oder minder gut von der Hand geht.

Grafik und Musik

Die Grafik in 3D Dot Game Heroes ist sicherlich gewöhnungsbedürftig, dennoch bringt sie einen NES Klassiker originalgetreu in eine 3D Umgebung und fährt das gesamte Spiel auf dieser Schiene. Die Klötzchen-Optik verleiht dem Spiel aber auch seinen Charme, welchem sich Spieler, die mit dem NES aufgewachsen sind kaum entziehen können.

Musikalisch dreht sich ebenfalls alles um das Thema „die alten Tage“. Ein paar Musikstücke ähneln wohlbekannten Klassiker, wie Zelda und Dragon Quest so stark, dass man sie fast mit dem Original verwechseln könnte. Die Geräuschkulisse könnte sogar fast aus diesen 1:1 übernommen worden sein. Alles in Allem ist das Paket Grafik und Musik in 3D Dot Game Heroes für Kenner der Klassiker, aber für alle anderen eher gewöhnungsbedürftig und altbacken.

Fazit

3D Dot Game Heroes bietet fast an jeder Ecke eine Anspielung zu einem Nintendo Klassiker, jedoch sind wahrscheinlich den meisten nur eine geringe Anzahl von diesen bekannt, da viele Spiele damals nicht den Weg nach Europa gefunden haben. Zelda und Dragon Quest sind jedoch hierbei die wichtigsten, um einen Großteil der Witze und Anspielungen zu verstehen. Wer diese Spiele mochte, wird mit Sicherheit auch seinen Spaß mit 3D Dot Game Heroes haben.

Für alle anderen könnte das Spiel hingegen eine Enttäuschung werden, denn 3D Dot Game Heroes bietet nichts Neues oder Herausragendes, was einen jungen Spieler begeistern könnte. Das Spiel lebt einfach von seinen Anspielungen und der Nostalgie und macht daraus selbst auch keinen Hehl, so dass es sogar ganz nach dem Motto „Back to the 80s“ keine deutsche Übersetzung bekam, wie es früher ebenfalls nicht der Fall war.

Ich für meinen Teil muss gestehen, dass mir 3D Dot Game Heroes durchaus Spaß gemacht hat und es für einen gelungenen Klassiker im neuen Gewand halte, mehr aber auch nicht. Für die flache Story gibt es leider nur 3/10 Punkten, das klassische Gameplay bekommt 6/10 Punkten. Die Grafik geht mit 5/10 Punkten aus dem Test und die Musik mit 4/10 Punkten. Dass 3D Dot Game Heroes dennoch eine recht gute Wertung von 3/5 Sternen erhält, liegt vor allem an seinem tollen Charme, aber den muss man natürlich mögen.

Gespielt und geschrieben von saebaxyz