PlayStation 4 weltweit mehr als 70 Millionen Mal verkauft

Einige erinnern sich vielleicht an die Zeit vor PlayStation 4. Stationäre Konsolen würden ihrem Ende entgegensehen, konnte man hier und da lesen. PlayStation...

Einige erinnern sich vielleicht an die Zeit vor PlayStation 4. Stationäre Konsolen würden ihrem Ende entgegensehen, konnte man hier und da lesen. PlayStation 4 hat eindrucksvoll das Gegenteil bewiesen. Heute verkündete Sony den nächsten Meilenstein, der inzwischen niemanden mehr überrascht. Über 70 Millionen Geräte hat Sony inzwischen verkauft, als Stichtag nennt Sony den 26. November 2017. Bis zum 3. Dezember 2017 wurden weltweit mehr als 617 Millionen PS4-Spiele von Händlern und digital im PlayStation Store verkauft.

Auch neue Zahlen für PlayStation VR gibt es. Bis zum 3. Dezember wurden zwei Millionen PS-VR-Geräte verkauft. Sony, wo man nach wie vor den Mainstreammarkt mit VR anpeilt, zeigt sich damit zufrieden. Andrew House sieht jedenfalls, wie „sich PlayStation VR etabliert“. Mehr als 150 PS-VR-Spiele wurden bisher veröffentlicht, mehr als 12 Millionen davon bei Händlern und digital verkauft.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Menschen die einzigartigen Unterhaltungsmöglichkeiten von PlayStation 4 nutzen und sich eine neue Technologie wie PlayStation VR etabliert”, so Andrew House, Vorsitzender von Sony Interactive Entertainment. „Ich kann unseren Fans und Partnern gar nicht genug danken. Durch ihre Unterstützung ist PlayStation zu einem der größten Gaming-Netzwerke der Welt geworden. In enger Zusammenarbeit mit unseren Partnern werden wir weiterhin unermüdlich daran arbeiten, dieses Momentum aufrechtzuerhalten und PS4 zum ‘Best Place to Play‘ zu machen.”