Im Test! Cat Quest

In Cat Quest übernimmt eine Katze die Rolle des Helden. Verschläft sie die Rettung der Welt oder schlägt sie ihre Feinde in die Flucht? Miau!
Titel Cat Quest
Japan 9. November 2017
Flyhigh Works
Nordamerika 10. November 2017
PQube
Europa 10. November 2017
PQube
System Nintendo Switch, PlayStation 4, (bereits erhältlich für Steam, iOS, Android)
Getestet für Nintendo Switch
Entwickler The Gentlebros
Genres Action-RPG, Open World
Texte
Deutschland Nordamerika Japan

Rollenspiele, in denen Katzen die Rolle der Helden übernehmen, sind noch ziemlich selten auf dem Videospielmarkt anzutreffen. Zwar tauchen die flauschigen Tiere häufig als Bestandteile von Nebenquests auf, aber eine Hauptrolle bekamen sie bisher kaum. Diese missliche Lage nahmen sich The Gentlebros als Vorlage für ihr aktuelles Videospiel.

Cat Quest ist bereits für Steam, iOS und Android erhältlich und ist nun ganz frisch für die Plattformen Nintendo Switch und PlayStation 4 erschienen. Als große Katzenfans konnten wir der Versuchung nicht widerstehen und haben neugierig die Fassung für Nintendo Switch getestet. Hat sich beim Spielen unser Fell gesträubt oder hat uns das Abenteuer zum Schnurren gebracht?

Schwester entlaufen

Anders als gedacht sind keine Hunde die Übeltäter in dieser Geschichte, sondern vor langer Zeit haben Drachen die Länder verwüstet. Katzen, die zur Linie der Drachenblüter gehören, besaßen die Macht, sich gegen diese Bestien zu behaupten. Nachdem alle Drachen besiegt waren, verschwanden diese Katzen spurlos.

Unser Held befindet sich mit seiner Schwester in einem Boot auf hoher See. Ohne Vorwarnung erscheint eine weiße Katze und entführt seine Schwester. Machtlos muss er mitansehen, wie sie von der geheimnisvollen Katze verschleppt wird. Nach dieser furchtbaren Tat wird das Boot des Helden zerstört und er verliert das Bewusstsein.

Als der Held wieder erwacht, befindet er sich an einem Strand. Ein Schutzgeist mit dem Namen Spirry stellt sich ihm vor. Noch bevor sich der Protagonist besinnen kann, macht Spirry ihn darauf aufmerksam, dass Drachen in die Welt von Felingard zurückgekehrt sind. Das sind viele Probleme für ein paar Schnurrhaare. Zum Glück gehört der Held der Linie der Drachenblüter an und besitzt die Fähigkeit, die Kunst der Magie zu erlernen. Wird es ihm gelingen, mit der Hilfe von Spirry seine Schwester aus den Krallen der weißen Katze zu befreien und die Drachen zu vernichten?

Vom Kitten zum Großmeister des Kampfes

In allen Städten findet ihr ein kostenloses Katzenkörbchen zum Ausruhen.

Vom Strand aus geht es direkt in die nächstgelegene Stadt auf einer Weltkarte, die euch eine Open World in einer bunten 2D-Darstellung präsentiert. Auf der Karte befinden sich nicht nur verschiedene kleine Städte, sondern auch Dungeons, Tempel, Geheimnisse und sehr viele Gegner, die auf eure Katze abgerichtet sind.

Alle Kämpfe finden in Echtzeit statt und sobald euch ein Feind bemerkt, greift er euch an. Ihr wehrt euch nicht mit Krallen, sondern schlagt mit der angelegten Waffe zu und kombiniert euren Angriff mit verschiedenen Zaubersprüchen, von denen ihr bis zu vier gleichzeitig anlegen könnt.

»Das Kampfsystem ist sehr zugänglich gestaltet und lässt sich über Nintendo Switch im Handheld-Modus bequem steuern.«

Kurz bevor euch eine feindliche Attacke trifft, zeigt eine rote Markierung den Radius an, der euch Schaden zufügen wird. Mit schnellem Reaktionsvermögen und einer beherzten Katzenrolle weicht ihr diesen Angriffen aus. Das Kampfsystem ist sehr zugänglich gestaltet und lässt sich über Nintendo Switch im Handheld-Modus bequem steuern. Die Schultertasten sind mit den Zaubersprüchen belegt, sodass ihr diese bei Bedarf schnell aussprechen könnt. Allerdings verbrauchen die Techniken Magiepunkte, die nur durch gewöhnliche Angriffe aufgebaut werden.

Zu Beginn erscheint das System sehr einfach, aber langweilig wird es nicht, da im späteren Verlauf die Feinde verschiedene Attacken ausführen, um eines eurer neun Leben zu stehlen. Befinden sich dann noch unterschiedliche Arten von Gegnern in einem engen Dungeon, müsst ihr schon überlegen, wo ihr nach Deckung suchen müsst, um den Angriffen auszuweichen. Auch wenn eine Katze sehr robust ist, verliert sie schnell ihre Lebensenergie.

Katzen schlafen bis zu 15 Stunden täglich

Wenn ihr eure Kräfte regenerieren wollt, geht ihr einfach in die nächstgelegene Stadt und schlaft für einige Augenblicke. Galant, wie es nur eine Katze sein kann, wirft sich der Held auf den Boden und schlummert kurz. Der Vorgang ist immer kostenlos und speichert euren Fortschritt. Ansonsten könnt ihr in den Städten, die als kleine Ansammlung von Häusern auf der Karte präsentiert werden, nicht viel machen außer Aufträge anzunehmen.

Eine große Welt lädt neugierige Katzennasen zur Erkundung ein.

Die große Hauptquest leitet euch durch das Spiel und kann jederzeit durch einen Nebenauftrag unterbrochen werden. Es gibt kein Logbuch, sondern die aktuelle Aufgabe wird euch immer unten auf dem Bildschirm angezeigt. Dazu gibt es Markierungen, die euch an die wichtigen Orte führen und somit die Orientierung erleichtern.

Ihr durchschnüffelt Verliese, bekämpft Gegner, folgt Spuren oder lockt mit Katzenminze Lindwürmer an. An den Tafeln seht ihr das benötigte Level für den Auftrag. Habt ihr euch für eine Quest entschieden, taucht in eurer Nähe der Questgeber auf. Nach Erfüllung der Aufgabe erhaltet ihr Erfahrungspunkte und Geld.

Die Erfahrungspunkte erhöhen eure Stufe und mit dem Geld kauft ihr [s]Katzenfutter[/s] neue Zaubersprüche und Rüstungen. In den geheimen Tempeln, die auf der Karte ganz ersichtlich zu sehen sind, lernt ihr gegen eine Gebühr die Zauber. Jeder Tempel bietet einen besonderen Spruch an. Habt ihr diesen erlernt, könnt ihr die Stufe dieser Magie dann in jedem Tempel erhöhen.

Wieso Katzen Höhlen lieben

Alle Verliese sind auf der Karte mit einem Namen und der empfohlenen Stufe markiert. Sie sind sehr kurz und linear gestaltet, meistens benötigt ihr nur ein paar Minuten, um einen Dungeon zu räumen. Mit diesem Begriff kennzeichnet das Spiel die Ausrottung aller Feinde. Neben den Gegnern findet ihr Geld, Erfahrungspunkte (in Form von blauen Orbs), Schatztruhen und Truhen, für die ihr einen Schlüssel benötigt, der im Spiel sehr gut versteckt ist.

Die Verliese sind kurz und oft schmal ausgebaut, kein Problem für eine zierliche Katze.

Aus den Truhen bekommt ihr neue Waffen und Rüstungen, Gegenstände existieren in diesem Videospiel nicht. Findet ihr zwei identische Typen von einer Waffe oder Rüstung, erhöht sich die Stufe des Objektes und dieses wird dadurch verstärkt.

Sind die ersten Verliese noch einfach zu bewältigen, warten später härtere Herausforderungen auf euch. Sobald die Gänge schmaler werden oder mehrere Feinde euch attackieren, müsst ihr präzise ausweichen und strategisch eure Techniken einsetzen. Jeder Feind hat einen Schwachpunkt, den ihr ausnutzen solltet, um einen höheren Schaden zu erzeugen.

»Die Grafik in Cat Quest wird in einer liebevollen 2D-Optik präsentiert, die euch durch eine bunte Welt leitet.«

Befindet ihr euch auf der Karte, könnt ihr den Ausschnitt vergrößern. In diesem Modus erkennt ihr immer noch die wichtigsten Sachen und könnt euren Weg besser planen. Zuerst geht es mühsam nur auf den Pfoten durch die Welt. Später lernt ihr das Wasser zu überqueren und gegen Ende dürft ihr sogar fliegen, natürlich passiert das alles auf eine katzenhafte Weise.

 

Entspannende Musik für Katzenohren

Die Grafik in Cat Quest wird in einer liebevollen 2D-Optik präsentiert, die euch durch eine bunte Welt leitet. Es gibt verschiedene Sprites für die Feinde, doch bei den Bewohnern der Städte gibt es nur ein paar Standardmodelle. Auf der Karte sind alle Punkte markiert, mit Namen versehen und viele Details wie vorbeiziehende Wolken und sanfte Bewegungen des Wassers sorgen für eine Lebendigkeit der Welt.

Bis ihr gegen Drachen kämpft, müsst ihr vorher fleißig trainieren.

Jeder Dungeon ist anders gestaltet, allerdings sind diese sehr kurz und linear aufgebaut. In den meisten befinden sich die bekannten Feinde, die sich ebenfalls auf der Weltkarte bewegen. Bosse gibt es nur wenige in diesem Spiel.

Um die komplette Spielfreude zu erleben, muss man auf die Kleinigkeiten der Animationen achten, wie darauf, wenn sich der Held hinlegt oder durch die Luft fliegt. Die Zaubersprüche sind einfach animiert, aber für einen Indie-Titel steckt in dieser Grafik sehr viel Liebe.

Es gibt keine Sprachausgabe außer einigen Tönen der Katzen, wenn sie ihre Aussagen in den Dialogen bekräftigen oder wenn der Held einen Angriff auf die Ohren bekommt. Der Soundtrack klingt sehr entspannend und ist ein Genuss für die Ohren. Zwischendurch erklingen auch mysteriös oder heroisch klingende Stücke. Die Musik begleitet euch mit einer angenehmen Atmosphäre durch das gesamte Abenteuer und wirkt niemals eintönig.

Alle Pfoten hoch für das Abenteuer

»Cat Quest ist ein gelungenes Action-Rollenspiel im Indie-Format. Vor allem als Katzenfan sollte man über den Kauf nachdenken, wenn man Lust auf ein kürzeres Spiel hat. Die Hauptgeschichte dauert in etwa zehn Stunden. Im Anschluss könnt ihr trainieren, damit ihr auch die härtesten Herausforderungen meistern könnt.

Das Abenteuer läuft sehr flüssig, die Ladezeiten sind kurz und wenn man Spaß daran hat, Quests zu erledigen, ist man hier genau richtig. Jeder erlernt das leicht zugängliche Kampfsystem sehr schnell durch die Möglichkeit, verschiedene Techniken miteinander zu kombinieren. Auch seinen taktischen Reiz hat es. Der Schwierigkeitsgrad ist einfach angesetzt. Sobald die Stufe für einen Dungeon oder Auftrag passt, sind die Kämpfe keine große Herausforderung mehr. Die Entwickler haben einige Geheimnisse in der Welt versteckt, die nur darauf warten, von euch entdeckt zu werden.

Ein großes Highlight ist die komplette Übersetzung der Texte in die deutsche Sprache. Es gibt ein paar Fehler in den Texten, aber das Ausmaß hält sich in Grenzen und trübt den Spielspaß nicht. Wer allerdings alle Wortspiele erleben möchte, sollte die englische Sprache vorziehen, wobei man sich mit der deutschen Übersetzung viel Mühe gegeben hat. Nur hier klingen die Wortspiele nicht ganz so fluffig wie in der englischen Variante. Die Hauptgeschichte klingt sehr banal, dennoch gibt es gegen Ende einige Überraschungen, die zu Beginn nicht ersichtlich sind.

Übrigens ist das Videospiel auch für Katzenallergiker geeignet.«

 

Eine gemeine Katze entführt eure Schwester und Drachen bedrohen das Land..
Ein Action-Rollenspiel in einer Open World und einem Kampfsystem in Echtzeit.
Liebevoll gestaltete 2D-Optik, die Weltkarte ist mit vielen Details ausgestattet, Zaubersprüche sind nur einfach animiert.
Die Musik dient hauptsächlich zur Entspannung für die Ohren, viele ruhige Stücke erzeugen eine angenehme Atmosphäre.
Deutsche Bildschirmtexte, versteckte Extras und ganz viele flauschige Katzen.