Das war… Kalenderwoche 33/2017

In der nächsten Woche steht mit der Gamescom 2017 in Köln ein ganz besonderes Highlight an! Bis es aber so weit ist, gehören in dieser Woche die...

In der nächsten Woche steht mit der Gamescom 2017 in Köln ein ganz besonderes Highlight an! Bis es aber so weit ist, gehören in dieser Woche die Schlagzeilen noch den drei Herren Hideki Kamiya, Yuji Horii und Michael Pachter. Daneben gibt es den umfassenden Block mit allen Videos der Woche und unsere beiden neuen Reviews, bevor wir ganz zum Schluss einen Blick voraus auf die Gamescom werfen. Nichts verpassen – Wochenrückblick lesen!

Hideki Kamiya von Platinum Games ist auf Twitter äußerst aktiv und pflegt dort einen regen Austausch. Zuletzt bedankte er sich auf diesem Weg bei Yoko Taro, denn seiner Meinung nach habe Taro mit NieR: Automata (PS4, PC) gleich Platinum Games gerettet. Offenbar war das Studio wohl doch in größeren Problemen als gedacht, nachdem zuletzt Scalebound eingestellt wurde. Yoko Taro erwiderte das Kompliment und bedankte sich seinerseits für die Unterstützung bei der Umsetzung seiner Vision. Da man sich also offenbar sehr schätzt, könnte man doch gewiss wieder einmal zusammenarbeiten, oder?

Damit wechseln wir zu Yuji Horii und Dragon Quest XI: Echoes of an Elusive Age (PS4, Switch, 3DS). Darauf angesprochen, weshalb man sich gegen eine japanische Sprachausgabe des Spiels entschieden habe, offenbarte dieser, dass man sich im Team deswegen uneinig gewesen sei und viel diskutiert habe. Schlussendlich habe man sich dann aber für den traditionellen Weg entschieden, was es ihm ermöglicht habe, auch gegen Ende der Entwicklung noch Änderungen am Skript vornehmen zu können. Welchen Weg man wohl für die westliche Version einschlagen wird?

Für viele ist der Analyst Michael Pachter ein rotes Tuch und auch wir berichteten längere Zeit nicht mehr über seine Aussagen. Nun wollen wir aber wieder einmal auf ein Interview blicken, in welchem sich Pachter zum Erfolg von japanischen Spielen im Westen geäußert hat. Kurz gesagt: Er sieht in japanischen Spielen keine Massenwirkung, wobei Nintendo hier die Ausnahme darstellen würde.

Für Dissidia Final Fantasy NT (PS4) kennen wir inzwischen den Releasetermin, es ist dies der 30. Januar 2018. Parallel dazu wurde auch eine kostspielige Collector’s Edition zum Titel angekündigt, zusammen mit einem Season-Pass, bestehend aus sechs Charakteren. Die Sammleredition schlägt dabei mit happigen 199.99 Euro zu Buche und ist exklusiv im Square Enix Store zu erwerben.

Den heutigen Videorückblick beginnen wir mit einigen Neuankündigungen, wobei die erste von Bandai Namco stammt. Ein Teaser von Anfang Woche wurde später als Sword Art Online: Fatal Bullet (PS4, Xbox One, PC) präzisiert, ein längeres Gameplayvideo gibt uns bereits ein genaueres Bild vom Projekt, welches weltweit im nächsten Jahr erscheinen soll. Zwei weitere Ankündigungen betreffen die Projekte Planet der Affen: Last Frontier (PS4, Xbox One, PC) (Link) und Black Mirror (PS4, Xbox One, PC) (Link). Aus China findet des Weiteren noch Sinner: Sacrifice for Redemption (PS4, Xbox One, PC) seinen Weg in den Westen. Die Eröffnungsvideos könnt ihr euch heute aus Battle Chasers: Nightwar (PS4, Xbox One, PC) (Link) und Sora to Umi no Aida (Mobil) (Link) ansehen, während das klassisch angehauchte Sonic Mania (PS4, Switch, Xbox One, PC) ab sofort erhältlich ist, inklusive des Launchtrailers.

Noch vor dem Start der Messe wurde bereits der Gamescom-Trailer zu Ni no Kuni II: Schicksal eines Königreichs (PS4, PC) veröffentlicht. Zu Monster Hunter: World (PS4, Xbox One, PC) erreichten uns gleich zwei Videos, welche uns ein neues Gebiet und den allgemeinen Spielverlauf präsentieren. Ein neues Pokémon wird in Pokémon Ultrasonne und Ultramond (3DS) eingefügt und auch aus dem Fighter Pokémon Tekken DX (Switch) standen zwei der Kämpfer (Link 1, Link 2) im Rampenlicht. Mit dem 20. März 2018 hat Yakuza 6: The Song of Life (PS4) nun den konkreten Europa-Termin erhalten, versüßt wird diese Meldung mit einem Trailer und einer Collector’s Edition. In die Story eingeführt wurden wir von Blue Reflection (PS4, PC, Vita). Diverse Charaktere erhielten zudem in den letzten Tagen entsprechende Vorstellungsvideos, dabei geht es um Rabbid Luigi aus Mario + Rabbids Kingdom Battle (Switch), Adol Christin aus Ys VIII: Lacrimosa of Dana (PS4, PC, Vita), Ji-Hyeon Seol aus White Day: A Labyrinth Named School (PS4, PC), Robin (weiblich) aus Fire Emblem Warriors (Switch, 3DS), Amelia, Seth, Innes und Tana aus Fire Emblem Heroes (Mobil)Allen Snider aus dem „Mysterious Fighting Game“ von Arika (PS4) und mit dem Masurao wurde auch noch eine Charakterklasse aus Etrian Odyssey V: Beyond the Myth (3DS) präsentiert.

Ein besonders unangenehmer Zeitgenosse ist der Protagonist im neusten Trailer zu The Evil Within 2 (PS4, Xbox One, PC). Im Rahmen eines Livestreams ausführlich anspielt wurde Earth Defense Force 5 (PS4) und zu Cyberdimension Neptunia: 4 Goddesses Online (PS4, PC) wurde der Europa-Termin genannt. Ein spezielles Gameplay-System gibt es heute aus Tokyo Clanpool (Vita) zu sehen, ein neues Video gibt es auch zu The Lost Child (PS4, Vita) und zu Everybody’s Golf (PS4) wurden die Spielmechaniken ausführlich erläutert. Ein Gameplaytrailer wurde aus Little Witch Academia: Chamber of Time (PS4, PC) veröffentlicht, die dramatische Geschichte stand aus Kingdom Come: Deliverance (PS4, Xbox One, PC) im Zentrum, während wir auch aus Marvel vs. Capcom: Infinite (PS4, Xbox One, PC) erfuhren, wie die beiden Universen überhaupt zusammenfinden.

Zu Life is Strange: Before the Storm (PS4, Xbox One, PC) wurde eine Deluxe Edition enthüllt und ebenfalls präsentiert wurde die eigenständige Erweiterung Dishonored: Der Tod des Outsiders (PS4, Xbox One, PC). Um den Wiederaufbau dreht sich das neuste Video zu Harvest Moon: Light of Hope (PS4, PC), das Releasedatum genannt wurde zu Tokyo Dark (PC) und drei weitere Charaktere wurden aus Itadaki Street Dragon Quest and Final Fantasy 30th Anniversary (PS4, Vita) vorgestellt. Besondere Gefängnisse seht ihr aus The Escapists 2 (PS4, Switch, Xbox One, PC), die Switch-Version seht ihr zu Monster Boy and the Cursed Kingdom (PS4, Switch, Xbox One PC), der Klassiker Ristar ist nun für Sega Forever (Mobil) erhältlich und seit Kurzem kennen wir auch den Releasetermin von Raiden V: Director’s Cut (PS4, PC).

Mittlerweile ist Undertale (PS4, PC, Vita) ebenfalls für die Sony-Konsolen erhältlich, ebenfalls je für PlayStation 4 erscheinen werden We Happy Few (PS4, Xbox One, PC) (Link), Aegis Defender (PS4, PC) (Link) und Antiquia Lost (PS4, Vita, Mobil) (Link). Über die Aktivitäten zum ersten Geburtstag von Naruto Shippuden: Ultimate Ninja Blazing (Mobil) informieren wir euch hier, das interessante Projekt Ved (Xbox One, PC, Mobil) könnt ihr mit eurer Stimme bei Square Enix Collective unterstützen und zu Kirbys 25. Geburtstag wurde auf die bisherigen Spiele zurückgeblickt. Auf der Japan Expo in Paris fand zudem ein interessantes Panel zu The Legend of Zelda statt, eine Aufzeichnung davon findet ihr hier, und zu Dragon Quest X (PS4, Switch, Wii U, PC) wurde eine Anime-Serie gestartet, welche sich um die Erlebnisse der Spieler dreht.

Damit kommen wir zu den neuen Reviews von JPGames! Erstmals im Westen erhältlich ist mit über drei Jahren Verspätung Genkai Tokki Moero Chronicle (PC, Vita) (zum Testbericht), wobei wir nur die Steam-Fassung erhalten, die Handheld-Version müsstet ihr importieren. Dies ist etwas schade, denn der anfängerfreundliche Dungeon Crawler mit Rubbel-Funktion profitiert vom haptischen Erlebnis des Touchpads. Für Rätselfreunde geeignet ist der Titel Death Squared (PS4, Switch, Xbox One, PC) (zum Testbericht), denn hier werden einige knackige Puzzle geboten. Dabei könnt ihr euch auch zu zweit oder zu viert ins Getümmel stürzen!

Zum Schluss blicken wir voraus auf die kommende Gamescom 2017 vom 22. bis zum 27. August in Köln! In unserer großen Übersicht findet ihr dabei alles Wissenswerte, egal, ob ihr nur zu Hause das Messetreiben verfolgt oder gleich selber vor Ort seid. Natürlich werden wir in den kommenden Tagen ausführlich berichten, ein Besuch bei uns dürfte sich damit also besonders lohnen.