Atelier Lydie & Soeur: Sophie, Liane, Matthias & Synthese

Gust hat neue Informationen zu Atelier Lydie & Soeur: Alchemists of the Mysterious Painting veröffentlicht, die euch die wiederkehrenden Figuren Sophie...

Gust hat neue Informationen zu Atelier Lydie & Soeur: Alchemists of the Mysterious Painting veröffentlicht, die euch die wiederkehrenden Figuren Sophie Neuenmuller und Liane Mistlud sowie den neuen Charakter Matthias Ferrié Adalet vorstellen. Dazu gibt es noch eine kurze Erklärung des Systems für die Synthese.

Sophie Neuenmuller:

  • gesprochen von: Yuuka Aisaka
  • Designer: NOCO
  • Alter: 24
  • Größe: 156cm
  • Beruf: Alchemistin

Eine Alchemistin, die durch die Welt reist und Lydie und Soeur als Ratgeberin hilft. Manchmal wirkt Sophie zerstreut, doch man darf niemals ihr Talent unterschätzen.

Liane Mistlud:

  • gesprochen von: Azusa Satou
  • Designer: NOCO
  • Alter: 22
  • Größe: 162cm
  • Beruf: Jägerin

Um das Atelier ihrer Schwester finanziell zu unterstützen, betreibt sie den Laden „Lovely Firis“. Im Angebot befinden sich Objekte, die Liane entweder gefangen oder gejagt hat. Ihre Persönlichkeit ist ausgeglichen und sie ist eine exzellente Jägerin. Doch wenn es um ihre Schwester geht, wird sie richtig ausgelassen. Ihre Liebe zu Firis ist größer als jemals zuvor.

Matthias Ferrié Adalet:

  • gesprochen von: Yuuki Inoue
  • Designer: NOCO
  • Alter: 23
  • Größe: 186cm
  • Beruf: Ritter

Ein Mann, der ständig durch die Hauptstadt von Melveille wandert. Er ist leichtsinnig und sehr verspielt. Allerdings hat er auch eine ernsthafte Seite, die er vor allem dann zeigt, wenn er Lydie und ihre Kameraden eskortiert. Als ein Mitglied der Ritter verfügt er über außerordentliche Schwertfähigkeiten. Nur seine Schwester ist ein unbesiegbarer Gegner für ihn.

Die Zwillingsschwestern Lydie und Soeur helfen ihrem Vater täglich in der Werkstatt, in der sie durch die Alchemie neue Objekte erzeugen. Jedoch ist ihr Laden innerhalb der Stadt nicht sehr bekannt. Eines Tages vernehmen die beiden während ihrer Arbeit eine Stimme, die aus dem Keller zu ihnen dringt. Neugierig betreten die beiden Mädchen den verbotenen Bereich. Im Keller entdecken sie ein geheimnisvolles Bild und befinden sich plötzlich in dieser Welt. Zuerst sind die beiden verwirrt, doch dann verwandelt sich ihre Angst in Freude, denn nun können sie Materialien suchen, um damit ganz besondere Gegenstände zu erzeugen.

Das Synthese-System bleibt im Kern identisch zu den bisherigen Spielen aus der Reihe, wobei es einige Neuerungen gibt. Zu Beginn entscheidet ihr euch für das Objekt, welches ihr herstellen möchtet, und sucht dann die Zutaten für den Vorgang aus. Wählt ihr ein Material als Katalysator aus, werden auf den Feldern, die dem Inhalt des Kessels entsprechen, Bonuseffekte angezeigt. Dann legt ihr die Zutaten auf die Felder ab. Nun folgt eine Neuerung. In Atelier Lydie & Soeur: Alchemists of the Mysterious Painting könnt ihr jederzeit während der Herstellung ein Activation-Item einsetzen. Der Gegenstand ändert signifikant die Effekte und die Charakteristika des Endproduktes.

Das Videospiel soll in Japan noch in diesem Winter für PlayStation 4, PlayStation Vita und für Nintendo Switch erscheinen.

via Gematsu