Fantasy-Reiseführer: Willkommen im Feenforst!

Weit abgelegen von jeglicher Zivilisation liegt die einsame Insel Hihiti. Genau genommen, ist die Insel aber gar nicht so einsam: Tief im Wald verborgen, unter...

Weit abgelegen von jeglicher Zivilisation liegt die einsame Insel Hihiti. Genau genommen ist die Insel aber gar nicht so einsam: Tief im Wald verborgen, unter dichten Baumkronen, liegt der kleine aber feine Feenforst. Wie der Name schon sagt, tummeln sich dort etliche Feen. Die sehen aber gar nicht so aus, wie wir sie aus den Märchenbüchern kennen. Anstatt graziler Körper und feiner Flügel haben die Insulaner pummelige Bäuche und Stummelbeine. Auch Feenstaub haben die kleingewachsenen Wesen nicht zu bieten, dafür aber derben Humor und einen kräftigen, walisischen Akzent.

Der Forst mag wegen seinem dichten Bewuchs etwas düster sein, lasst euch davon aber nicht abschrecken. Unter dem dicken Laub liegt einer der heitersten Orte, den ihr euch vorstellen könnt. Zwischen glühenden Lampions und knuffigen Animatroniken gibt es viele kleine Stände, in denen nach Lust und Laune geshoppt werden kann. Besonders den Feen-Toast und die Feen-Schokolade muss man probiert haben! Das Herzstück dieses wundersamen Ortes ist aber wohl die Maulschau: Auf einer festlichen Bühne bringen die bommeligen Bewohner die Lachmuskeln ihrer Zuschauer richtig in Schwung. Wenn die kleinen Stimmungskanonen erst einmal richtig loslegen, werdet ihr mit dem Kichern, Quietschen und Schnauben gar nicht mehr aufhören können.

Bereist man den Feenforst, sollte man auch unbedingt Mama Morgana einen Besuch abstatten. Sie ist ein riesiger, lebendiger Berg und die Mutter aller Feen. In ihrem Inneren befindet sich ein Kindergarten, in dem der Nachwuchs fleißig lernt. Sind die Kleinen dann so weit, das schützende Nest zu verlassen, katapultiert Mama Morgana sie geradewegs aus ihrem Kopf in den Forst hinein. Von hier an übernehmen die anderen Feen die Erziehung der niedlichen Stöpsel. Neugierige können auch ins Innere des Berges reisen und sich ansehen, wo die Inselbewohner ihren ersten Lebensabschnitt verbringen – vorausgesetzt die Feen-Mama lacht gerade. Ansonsten kann sie ihren schweren Felsen-Mund nicht lang genug offen halten, damit die Besucher wie Kanonenkugeln hineingeschossen werden können.

via m00sician 1, 2, 3, 4 / Ni no Kuni Wiki