PS VR: SuperData schätzt eine Million verkaufte Einheiten

Das Unternehmen SuperData veröffentlicht ihre Schätzungen zu den Verkaufszahlen der VR-Geräte von Sony, Oculus und Valve im ersten Quartal...

Das Unternehmen SuperData veröffentlicht ihre Schätzungen zu den Verkaufszahlen der VR-Geräte von Sony, Oculus und Valve im ersten Quartal von 2017. Sony gab im Februar bekannt, dass sich PlayStation VR seit Release im Oktober 2016 915.000 Male verkauft hat.

SuperData schätzt, dass die VR-Brille von Sony bereits vor Ende März 2017 eine Million verkaufte Einheiten erreicht hat (Schätzungen liegen bei 370.000 Einheiten von Anfang Januar bis Ende März 2017). Hochrechnungen zufolge erwartet SuperData, dass sich PlayStation VR bis zum Ende des Jahres insgesamt 2,6 Millionen Male verkaufen soll.

Mit solchen Zahlen legt Sonys VR-Produkt die Konkurrenz Oculus und Valve im ersten Quartal 2017 weit zurück. Trotz einer Preissenkung kann Oculus mit 64.000 verkauften Rift-Geräten nicht den Konkurrenten Valve überholen, welcher gut 95.000 HTC-Vive-Produkte verkaufen konnte.

via DualShockers