Final Fantasy VII Remake entsteht nun komplett intern

Letzte Woche erreichte uns die Nachricht, dass Square Enix aktiv nach Entwicklern für das Final Fantasy VII Remake sucht. Dabei lernten wir auch...

Letzte Woche erreichte uns die Nachricht, dass Square Enix aktiv nach Entwicklern für das Final Fantasy VII Remake sucht. Dabei lernten wir auch, dass Naoki Hamaguchi in die Rolle des Development-Leader für das Großprojekt schlüpfen durfte. Er war bisher Main-Programmer bei Lightning Returns: Final Fantasy XIII und leitete die Entwicklung von Mobius Final Fantasy an.

Bei einem Livestream zu Mobius Final Fantasy sprach Hamaguchi nun auch noch einmal über die Jobangebote auf der Square Enix Website. Gesucht werden alle möglichen Spezialisten, vom Battle- und Level-Plannern, über Motion-Designer, Background-Designer bis hin zu klassischen Programmierern. Hamaguchi stellte dazu klar, dass Square Enix die Entwicklung des Remakes komplett an sich gezogen hat. Externe Partner hat man vom Projekt abgezogen. Dazu zählte, wie wir wissen, auch CyberConnect2.

Hamaguchi erklärte:

„Ihr findet diese Information bereits online, aber ich habe die Führung der Entwicklung von Final Fantasy VII Remake übernommen. Was das Ganze angeht, es ist ein sensibles Theme, aber bisher war die Entwicklung auch an externe Kooperationen gekoppelt. Nun hat die Firma entschieden, dass das Projekt komplett intern organisiert wird, bis hin zur Produktion und Qualitätssicherung. Das machen wir, weil wir alles selbst kontrollieren wollen, auch die Qualität, und das alles unter einem soliden Plan.“

Final Fantasy VII Remake erscheint im Episodenformat. Einen Termin gibt es nicht.

via Gematsu