Evangelion VR lässt Spieler zu EVA-Piloten werden

Evangelion VR: The Soul's Seat lässt Spieler zu EVA-Piloten aus der Anime-Serie Neon Genesis Evangelion werden. Leider wird die VR-Maschine zunächst nur...

Ein Traum jedes Liebhabers der Anime-Serie Neon Genesis Evangelion wird wahr: Evangelion VR: The Soul’s Seat lässt Spieler zu Piloten werden,  die im Cockpit ihres eigenen EVAs die Welt gegen die feindlichen Engel verteidigen. Europäische Fans müssen dafür jedoch eine lange Reise auf sich nehmen, denn Bandai Namco veröffentlicht ihre neue Virtual-Reality-Maschine lediglich in Japan.

Die Maschine ist dem Cockpit des so genannten Entry-Plugs nachempfunden. Während des Spielens mit VR-Brille wird der Sitz vibrieren, sich bewegen und Luft ausstoßen, um eine möglichst realistische „EVA-Cockpit-Erfahrung“ zu simulieren.

Die Story scheint dabei eine untergeordnete Rolle zu spielen: Die Spieler werden von der fiktiven Organisation NERV dazu ausgewählt, als EVA-Piloten zusammen mit zwei Mitspielern den gefährlichen zehnten Engel zu bekämpfen.

Neon Genesis Evangelion ist eine beliebte Anime-Serie aus dem Jahr 1995, die seitdem durch Filme und Mangas mehrfach erweitert und neu erzählt wurde. Sie handelt von einer postapokalyptischen Welt, die von außerirdischen Wesen angegriffen wird. Im Kampf gegen diese so genannten „Engel“ stehen „EVAs“, humanoide Cyborgs, die von jugendlichen Piloten gesteuert werden.

Evangelion VR: The Soul’s Seat wird von Bandai Namco entwickelt und soll im Sommer in der VR Zone Shinjuku in Tokio ausgestellt werden

via Siliconera