Atlus über den Lokalisierungsprozess von Persona 5

Persona 5 muss zum heutigen Launch ein wenig Kritik in den sozialen Netzwerken einstecken. Das liegt an der Lokalisierung, die offenbar...

Persona 5 muss zum heutigen Launch ein wenig Kritik in den sozialen Netzwerken einstecken. Das liegt an der Lokalisierung, die offenbar erneut stellenweise gewöhnungsbedürftig ist. So bemängeln einige Fans, dass die Texte zu wörtlich übersetzt wurden. Das sorgt für einen teilweise seltsam anmutenden Satzbau.

Bei Atlus hat man sich offenbar darauf vorbereitet, denn pünktlich zum Launch schreibt Yu Namba, Project Senior Managar bei Atlus, über den Lokalisierungsprozess von Persona 5 im offiziellen PlayStation Blog. Viel Aufschluss bietet der Einblick allerdings nicht – außer: So eine Lokalisierung ist nicht einfach. Aber lest selbst:

Als ich gebeten wurde, über die Lokalisierung von P5 zu schreiben, dachte ich über meine Methodik nach und darüber, ob sich die Dinge verändert haben, seit ich mich die letzten 18 Jahre dem Prozess gewidmet habe, japanische Spiele dem westlichen Publikum zugänglich zu machen. Und ich habe festgestellt, dass es immer mein Ziel war, Spiele so authentisch und unterhaltsam wie möglich abzuliefern.

P5 war ein Monster in Bezug auf den Lokalisierungsumfang. Wir hatten dafür die meisten Übersetzer und Lektoren in einem Team, und jeder verbrachte zahlreiche Nächte damit, die englische Version von P5 wahr werden zu lassen. Wir legten am Anfang des Projekts die grundsätzliche Richtung der Lokalisierung fest und bestimmten Schlüsselbegriffe und Ideen des Projekts, sodass jeder einen klaren Leitfaden hatte, wenn er an den zugewiesenen Aufgaben arbeitete. Immer wenn ein größeres Problem aufkam, wurde ich davon unterrichtet und gab meinem Team Feedback.

Als Projektleiter hatte ich das letzte Wort, aber ich stellte sicher, dass ich alle Probleme aus verschiedenen Perspektiven betrachtete. Beim Lokalisieren eines japanischen Spiels gibt es immer etwas, was für das westliche Publikum keinen Sinn ergibt, wenn es wortwörtlich übersetzt wird. Ähnlich verhält es sich mit Sätzen, die für das Textfenster oder für die Dauer der Szene zu lang sind. Was soll behalten werden, was wird herausgenommen, was verändern wir, was sind die Konsequenzen … Es ist jedes Mal eine schwere Entscheidung und die Herangehensweise ist bei jeder Person anders.

Zum Glück wird der Prozess ein wenig einfacher, wenn das ganze Team der gleichen Meinung ist. Ich bin wirklich froh darüber, ein Teil von Atlus zu sein, da jeder im Unternehmen die gleiche Vision teilt. Persona 5 ist als Spiel der Höhepunkt der Serie. Vom Kampfsystem und der sozialen Simulation bis hin zur Spielbarkeit und der Benutzeroberfläche ist es seinen Wurzeln treu geblieben, nur dass jeder Aspekt des Spiels so gut wie nie zuvor ist. Das Gleiche kann über die Lokalisierung gesagt werden: Es ist die bis jetzt beste englische Umsetzung in der Geschichte von Atlus USA.

Ich bin mir sicher, dass alle, die das Spiel bereits gekauft haben, Spaß daran haben werden, und ich hoffe, dass die Leute, die bisher noch nichts von der Reihe gehört haben, sie ausprobieren werden. Dieses Spiel wird euer Herz erobern.