Im Test! I Am Setsuna für Nintendo Switch

Es gibt da ein Geständnis, dass ich ablegen muss. Von dem im letzten Jahr für PlayStation 4 und PC in Europa veröffentlichten I Am Setsuna habe ich mir...

Es gibt da ein Geständnis, das ich ablegen muss. Von dem im letzten Jahr für PlayStation 4 und PC in Europa veröffentlichten I Am Setsuna habe ich mir nie etwas angeschaut. Es war einfach nicht auf meinem Radar, abgesehen von den guten Meinungen, die ich dazu vernommen habe. Doch als eine Version für Nintendo Switch angekündigt wurde, habe ich die Chance genutzt und mir den Titel einmal näher angesehen. Dieser Test befasst sich größtenteils damit, wie sich I Am Setsuna auf der aktuellen Nintendo-Konsole spielt. Wenn ihr mehr über das Spiel selbst wissen wollt, dann empfehlen wir euch unser Review zur PS4-Version.

I am Setsuna__20160715160319Ich muss zugeben, dass mich I Am Setsuna sehr überrascht und vollkommen gepackt hat. Die Art und Weise, in der es einfach wie „ein klassisches RPG“ ist, überzeugt vollkommen. Vor allem die Geschichte packt und das Kampfsystem bietet erstaunlich viel Tiefgang, mit all seinen zusätzlichen Kampfeffekten. Viele europäische Fans hoffen noch immer auf die portable PlayStation-Vita-Version des Spieles, denn es eignet sich doch sehr gut für unterwegs. Ein paar Monster besiegen, einen Story-Abschnitt machen oder einfach die Welt erkunden ist auch unterwegs klasse. Leider gibt es noch keine Informationen darüber, wann die Vita-Version auch nach Europa kommen wird.

Doch dank der Nintendo Switch ist nun endlich I Am Setsuna unterwegs spielbar und lasst mich euch sagen, dass es sich super dafür eignet. Die Zeit, in der ich I Am Setsuna am TV gespielt habe, ist sehr gering. Gemütlich auf dem Sofa liegen und mithilfe des Handheld-Modus der Switch das Abenteuer zu bestehen ist einfach klasse. Wahrscheinlich habe ich den Titel deswegen bisher größtenteils ignoriert auf anderen Plattformen, weil ich persönlich ein klassisches RPG dieser Art mittlerweile gern in mobiler Form haben möchte. Schön ist auch, dass man mitten in einem Bosskampf am TV nicht aufhören muss, wenn man wo hin muss. Man nimmt das Gerät einfach mit und kämpft weiter. Gerade bei I Am Setsuna, wo man nicht jederzeit speichern kann, ist dies eine hilfreiche Funktion.

Grafisch hat sich im Vergleich zu den anderen Konsolen nichts getan, das muss es aber auch nicht. Der chibi-ähnliche Stil der Figuren passt gut in das allgemeine Bild, welches aus wunderschönen Schneelandschaften besteht. Besonders gut gefallen hat mir, dass der Schnee niedergetrampelt werden kann. Fragt mich nicht wieso, aber ich liebe so etwas in Videospielen einfach. Auch läuft der Titel komplett in flüssigen 30 FPS, in der Docking Station sowie im Handheld-Modus, während die PS4-Fassung in 60 FPS läuft. Nur in zwei Fällen habe ich einen minimalen Einbruch bemerkt, aber auch der war kaum spürbar.

Exklusiv für die Nintendo Switch wird ein Arena-PvP-Modus als Update erscheinen. Darin könnt ihr mit einem von euch zusammengestellten Team gegen andere Spieler kämpfen. Dies geschieht aber nicht in Echtzeit, sondern man lädt sich die Daten von anderen Personen herunter und kämpft anschließend gegen das Team. Zum Zeitpunkt des Tests war der Modus leider noch nicht verfügbar, aber er verspricht viel zusätzliche Spielzeit. Denn wer online ordentlich loslegen möchte, braucht ein gut ausgebautes und taktisch durchdachtes Team. Ob es Belohnung dafür gibt, diesen Modus zu nutzen, ist leider auch noch nicht bekannt.

I am Setsuna__20160717152148Merkwürdig war jedoch, dass diverse Item- und Fähigkeitsbeschreibungen anstatt, wie der Rest des Spieles in Englisch, plötzlich auf Französisch waren. Schlecht, wenn man die Sprache nicht spricht und man aber gern wissen würde, was die Fähigkeiten machen. Scheinbar gab es dieses Problem in anderen Versionen aber nicht, zumindest konnte ich dazu nichts finden. Wahrscheinlich liegt es daran, dass die Switch-Variante direkt zu Beginn nun auch komplett französische Texte bietet und da irgendwo etwas im Code durcheinander geworfen wurde.

I Am Setsuna macht mir Freude darauf, was an JRPG für die Nintendo Switch kommen könnte. Wenn es immer mehr solcher Titel für die neue Nintendo-Konsole geben wird, dann dürfen wir uns auf viel Spielspaß gefasst machen. Aber ob dies so wird, steht noch in den Sternen. Ich würde mich persönlich sehr darüber freuen, noch mehr gute JRPG wie I Am Setsuna auf der Switch spielen zu dürfen.