Der Antrieb hinter der Entwicklung von NieR: Automata

Der PlayStation Blog fragte Yoko Taro, Director von Nier: Automata, wie es sich anfühlt, dass Nier ein Kult-Klassiker geworden ist. Weiterhin...

Der PlayStation Blog fragte Yoko Taro, Director von NieR: Automata, wie es sich anfühlt, dass Nier ein Kult-Klassiker geworden ist. Weiterhin stellte man die Frage, welche Ziele Taro mit der Fortsetzung verfolgt. Diese Fragen konnten dem Director ein paar sehr interessante Hintergrundinformationen zu NieR und NieR: Automata entlocken:

Ich habe NieR zu einer Zeit kreiert, als es in meiner damaligen Firma aufgrund der Geschäftsstruktur schwierig war, Spiele zu entwickeln und ich dachte mir ‚Es ist so ermüdend, vielleicht sollte ich die Firma verlassen.‘ Das Dokument für das Konzept, das ich geschrieben habe, von dem ich dachte, es würde mein Letztes sein, war der Prototyp für Nier.

Nach mehreren Wendungen wurde aus NieR ein Titel, den ich mochte, obwohl er sich nicht sonderlich gut verkaufte und am Ende verließ ich meine damalige Firma.

Trotzdem unterstützten mich die Fans des Titels auch noch lange nach dieser Zeit. Das drang zu den Producern durch, was dazu führte, dass ich mit NieR: Automata begann… das ist die Abfolge von Ereignissen, die letztendlich zur Veröffentlichung des Spiels führte.

Alle bei Platinum Games, die an der Entwicklung beteiligt waren, respektierten den Vorgänger-Titel und erschufen ein spektakuläres Spiel für uns. Ich war verantwortlich für das Szenario, aber es ist alles Scheiße, also will ich nicht, dass ihr zuviel davon erwartet.

Sorry, ich bin vom Thema abgekommen.

Was ich sagen will ist, dass NieR und NieR: Automata Spiele sind, die deshalb existieren, weil die Fans es immer unterstützt haben. Die wahre Natur eines Spiels ist nicht ein starker und charismatischer Director, der seine oder ihre Vision präsentiert, sondern etwas, das sich aus einer unbekannten Leidenschaft formt, die von einer größeren Anzahl von Menschen gespürt wird.

Und nachdem es in dieser Weise geformt wurde, weiß ich nicht, welches Ergebnis Nier: Automata zu Tage bringen wird. Ich denke, es wird alle möglichen Reaktionen darauf geben. Manche werden denken, es macht Spaß und andere werden es langweilig finden.

Aber als jemand, der an der Erschaffung des Spiels beteiligt war, hoffe ich, dass es eine Bedeutung für denjenigen hat, der es spielt.

Alles klar, auf Wiedersehen.

via PlayStation Blog