Yoshinori Kitase zum Stand des Final Fantasy VII Remake

Nach der Eröffnungszeremonie zum 30. Geburtstag der Final-Fantasy-Serie gab Producer Yoshinori Kitase der Famitsu ein Interview, in dem...

Nach der Eröffnungszeremonie zum 30. Geburtstag der Final-Fantasy-Serie gab Producer Yoshinori Kitase der Famitsu ein Interview, in dem er unter anderen über den Entwicklungsprozess vom Final Fantasy VII Remake sprach. Viele Fans dürften gestern auf mehr als ein neues Key Artwork zum Remake gehofft haben.

Wie geht die Entwicklung am Final Fantasy VII Remake voran?

Kitase: Wir arbeiten immer noch an den Szenen, die wir euch im Trailer gezeigt haben. Langsam wird die Qualität sichtbar, die wir erreichen müssen, aber es ist immer noch ein gewisser Weg zu gehen.

Wenn es eine Serie wird und die Entwicklung lange Zeit dauert, werden sie durchgehend die Qualität der ersten Episode halten können? [Anmerkung: Final Fantasy VII Remake erscheint in Episodenform.]

Kitase: Ich denke es liegt in meiner Verantwortung, den Qualitätslevel festzulegen und sicherzustellen, dass diese Qualität bis zum Ende der Produktion der Episoden erhalten wird. Natürlich ist es der Normalfall, dass die Qualität stimmt, auch mit Fortsetzung der Episoden.

Was wollen Sie tun, um die Zeit zwischen den Episoden zu füllen?

Kitase. Final Fantasy VII wird nacheinander erscheinen. Es gibt dazu noch keinen konkreten Plan, aber wir können das Spiel nicht innerhalb von ein paar Monaten veröffentlichen. Ich will mir Gedanken machen, wir wir das Interesse zwischen den Releases erhalten können.

Wollen Sie vielleicht einen Film mit den neuen Final Fantasy VII Remake Modellen machen?

Kitase: Ich habe das Gefühl, ich will zahlreiche Dinge machen. (lacht)

Gibt es die Option auf herunterladbare Inhalte oder Smartphone-Inhalte, wie bei Final Fantasy XV?

Kitase: Ich will Final Fantasy XV da gern als Referenz nutzen. Ich will sehr gern Maßnahmen wie Livestreams nutzen, ob mit den Nutzern in Kontakt zu kommen. Aber wegen dem Episodenformat denke ich, wir sollten besser all unsere Energie darauf verwenden, das Ende des Originals schnell zu erreichen. Ich weiß nicht, ob es uns möglich sein wird, zwischen den Episoden solche Dinge zu realisieren.

Was die Kämpfe angeht…

Kitase: Die Grundlagen des Kampfsystems verfestigen sich. Mitsunori Takahashi, der an Kingdom Hearts und Dissidia Duodecom gearbeitet hat, und natürlich Tetsuya Nomura, stecken all ihre Anstrengungen hinein.

Was Materia und andere Systeme angeht…

Kitase: Es gibt da zahlreiche Dinge, die ich nicht verraten kann. Aber wir werden Dinge, die sehr beliebt in Final Fantasy VII waren, nicht entfernen.

Director Tetsuya Nomura sagte, er würde irgendwann in diesem Jahr gerne den Entwicklungsstand präsentieren!

Kitase: Ich hoffe, dass dies passieren wird, aber wir haben es noch nicht entschieden. Aber wenn wir es wieder präsentieren, dann wäre ich gerne einen Schritt weiter als das letzte Mal. Also statt einem Trailer, würde ich es gern bei einem Event sehen, bei dem die Leute es ausprobieren können.

Final Fantasy VII Remake befindet sich für PlayStation 4 in Entwicklung.

via Gematsu