Let It Die: Die „Hassifizierung“ und der PvP-Modus

GungHo und Grasshopper Manufacture haben ein neues Entwicklertagebuch veröffentlicht, außerdem gibt es einen neuen Beitrag im...

GungHo und Grasshopper Manufacture haben ein neues Entwicklertagebuch veröffentlicht, außerdem gibt es einen neuen Beitrag im PlayStation Blog zu Let It Die. Das Video widmet sich diesmal der „Hassifizierung“ mit dem Tod, Team-Battles und dem PvP-Modus.

Hassifizierung? Das erklärt Antonio Cara im PlayStation Blog: „Dabei handelt es sich um den Prozess, durch den die Daten des Todes eines Spielers zu einem extrem tödlichen KI-Gegner werden. Diese „Haters” streifen dann mit auffälligen Gamertags durch die Welt. Dies soll sowohl eine Warnung vor einer tödlichen Begegnung als auch ein Hoffnungsschimmer sein, der auf exklusive, nützliche Beute hindeutet!“

Und weiter: „Wenn ihr es schafft, einen Hater zu besiegen, kann dies in der Tat sehr lohnenswert sein. Hater von anderen Spielern können exklusive Gegenstände liefern, während euch der Sieg über euren eigenen Hater erlaubt, ihn als nutzbaren Fighter-Charakter in eurem Tiefkühlhaus zu lagern. Hater sind eine aufregende Herausforderung und eine hilfreiche Gelegenheit, Ressourcen zu ergattern, doch sie sind nur ein Element der einzigartigen, asynchronen Multiplayer-Erfahrung, die die Spieler in Let it Die erwartet.“

Die ersten fünf Entwicklerdiskussionen findet ihr hier: