Microsoft: Hardwareverkäufe gehen im 1. Quartal zurück

Auf der diesjährigen E3 kündigte Microsoft die Xbox One S und Scorpio an. Das scheint sich ein wenig auf die Hardwareverkäufe beim...

Auf der diesjährigen E3 kündigte Microsoft die Xbox One S und Scorpio an. Das scheint sich ein wenig auf die Hardwareverkäufe beim amerikanischen Unternehmen ausgewirkt zu haben. Im ersten Quartal gingen die Verkäufe der Heimkonsolen um ein Drittel zurück. Zudem sank der Umsatz mit Videospielen um neun Prozent auf 152 Million Dollar.

Freuen kann sich Microsoft weiterhin über steigende Zahlen bei den digitalen Verkaufsgütern. Das liegt unter anderem daran, dass nun 33 Prozent mehr Leute bei Xbox Live angemeldet sind als im vorherigen Jahr. So stiegen ebenfalls die Umsätze bei Xbox Live stiegen um vier Prozent.

Die Quartalszahlen in der Übersicht:

  • Der Umsatz beträgt 85,3 Milliarden Dollar GAAP / 92,0 Milliarden Dollar nicht-GAAP
  • Der operative Umsatz beträgt 20,2 Milliarden Dollar GAAP / 27,9 Milliarden Dollar nicht-GAAP
  • Der Netto-Umsatz beträgt 16,8 Milliarden Dollar GAAP / 22.3 Milliarden Dollar nicht-GAAP
  • Verwässerter Gewinn pro Aktie: 2,10 Dollar GAAP / 2,79 Dollar nicht-GAAP

via Gamesbusiness