Final Fantasy XV: Unser Interview bei der Gamescom

Auf der diesjährigen Gamescom bot uns Square Enix die Möglichkeit mit dem Mann, auf den alle Blicke gerichtet sind, einige exklusive Worte...

Auf der diesjährigen Gamescom bot uns Square Enix die Möglichkeit mit dem Mann, auf den alle Blicke gerichtet sind, einige exklusive Worte zu wechseln. Hier folgt nun unser Interview mit Hajime Tabata, dem Director von Final Fantasy XV.

Final-Fantasy-XV_2016_08-16-16_0001JPGames: Gestern habe ich mir nochmals alle Trailer zu Final Fantasy Versus XIII und Final Fantasy XV angesehen. Ich möchte wirklich wissen, ob es eine Chance gibt, dass Sie uns je einmal über die Rolle von Stella in der Geschichte von Final Fantasy Versus XIII aufklären werden.

Hajime Tabata: Derzeit gibt es keine Pläne, diese Information zu veröffentlichen. Würde es einen großen Nutzen oder Bonus für die Spieler, Fans oder auch für uns geben, dann würden wir uns das überlegen. Aber derzeit gibt es wirklich keine Pläne, mehr Informationen über das Versus-Projekt zu enthüllen.

JPGames: Mit den Jahren haben viele Szenen Kult-Status erreicht. Beispielsweise wie Noctis gelangweilt auf dem Thron sitzt, oberhalb der Treppe vor einer Armee steht oder wie er mit seinen Schwertern wahrscheinlich gegen Ravus kämpft. Ist davon noch etwas in Final Fantasy XV enthalten?

Hajime Tabata: Als wir entscheiden mussten, was wir von Final Fantasy Versus XIII behalten konnten, standen nicht einzelne Szenen im Vordergrund. Wir dachten darüber nach, wovon das Spiel profitieren würde und was das Spiel unterstützen würde, welches wir machen wollten. Natürlich wollten wir so viel wie möglich beibehalten, als wir zu Final Fantasy XV übergingen. Aber die Gesamtqualität ist wichtiger als einzelne Szenen.

JPGames: Werden alle drei Songs von Florence + the Machine in wichtigen Szenen des Spiels zu hören sein?

Hajime Tabata: Sie haben eine CD veröffentlicht?

JPGames: Nur digital.

Final-Fantasy-XV_2016_08-16-16_0018Hajime Tabata: Ah, in Ordnung. Im Moment sind nicht alle drei Songs im Spiel, aber das werden sie sein. Sie werden auf der Disc sein, aber wir werden sie in den Zusatzinhalten verwenden, welche das Spiel später erweitern. Sie werden also im großen Paket zu hören sein.

JPGames: Sie haben gesagt, dass einer der Hauptgründe für die Verschiebung sei, dass nicht jeder Spieler Zugang zum Internet hätte. Können Sie also bestätigen, dass es im November keinen Day-One-Patch geben wird? Finden Sie es außerdem nicht ein wenig seltsam, dass das kurz nach der Ankündigung des Season-Passes gesagt wurde, welcher nur für Leute mit Internetanschluss verfügbar sein wird?

Hajime Tabata: Ich denke, es gibt einige Verwirrung wegen meiner Nachricht. Ich hatte die Absicht zu sagen, dass alles, was wir für den Day-One-Patch planten, bereits auf der Disc sein sollte, wenn diese ausgeliefert wird. Das ist die Meinung des Teams und meine eigene. Diese Dinge sind sehr wichtig und notwendig für das Spiel und wir wollten diese einfach nicht als Patch veröffentlichen. Ich will damit nicht sagen, dass solche Patches eine besonders schlechte Sache sind, aber dass Final Fantasy XV definitiv viel durch die Verschiebung gewinnen wird. Das waren meine Gedanken. Alles Weitere wird vollkommen normal ablaufen. Alle Zusatzinhalte werden für Fans erhältlich sein.

JPGames: Können Sie uns ein wenig mehr über das KI-System erzählen? Wie genau kann der Spieler die Verbündeten von Noctis kontrollieren?

Hajime Tabata: Sie beziehen sich wahrscheinlich auf das Ability-Call-System. Es verändert die KI nicht so sehr, erlaubt aber mehr Kombinationen und Techniken zwischen den Charakteren. Man stellt diese zusammen und hat sie danach zur Verfügung. Es ist keine vollständige Kontrolle über die KI.

Final-Fantasy-XV_2016_08-16-16_0042JPGames: Ich hatte glücklicherweise bereits die Gelegenheit, die ersten drei Stunden aus Final Fantasy XV zu spielen und einige Dinge sind mir dabei im Kopf geblieben. Die Monster schienen sehr rar zu sein. Ich bin minutenlang umhergewandert, ohne einen Gegner zu treffen. Wird sich das in anderen Gebieten ändern oder werden diese mehrheitlich leer bleiben?

Hajime Tabata: Ich bin mir nicht ganz sicher, von welchem Gebiet Sie sprechen, aber von den Spielern hören wir nicht allzu oft, dass das Spiel zu leer sei. Nichtsdestotrotz befinden wir uns immer noch im Balancing und dies ist eines der Dinge, an welchen wir zurzeit arbeiten. Probleme, welche das Spiel zwar nicht unspielbar machen, aber welche das Erlebnis stören.

JPGames: Mir ist auch die schlechte Grafik aufgefallen. Insbesondere Pflanzen sehen sehr merkwürdig aus und die grafische Qualität schwankt sehr stark von Szene zu Szene. Werden Sie in den nächsten paar Monaten noch daran arbeiten?

Hajime Tabata: Darauf zu antworten ist wirklich schwierig. Vereinfacht gesagt geht es immer um die Balance zwischen Grafik und Spielbarkeit. In den kommenden Monaten müssen wir wirklich jene Dinge anschauen, welche wir priorisieren müssen. Wir dürfen uns nicht nur auf die Grafik konzentrieren, denn dies würde andere Gebiete negativ beeinflussen. Insgesamt muss es eine großartige Spielerfahrung werden mit gutem Gameplay und wir gehen auf jeden Fall in diese Richtung. Diese Balance ist derzeit die wichtigste Sache.

Der Grund für das Aussehen der Pflanzen ist recht einfach: Weit entfernte Details und die Auflösung beeinflussen sich gegenseitig. Wir könnten die Auflösung in der Distanz verbessern, müssten dafür aber andere Objekte auf dem Bildschirm entfernen oder die Framerate senken. Das muss man immer abwägen. Eine bedauerliche Wahl, aber wir kennen unsere Prioritäten und wissen, welches Spiel wir machen wollen und das ist am wichtigsten.

Final-Fantasy-XV_2016_08-10-16_005JPGames: Sind die älteren Charakter-Designs von Tetsuya Nomura?

Hajime Tabata: Diese stammen von Yusuke Naora.

JPGames: Das Minigame A King’s Tale wurde vor einigen Wochen angekündigt und die Fans schienen die Grafik und die Idee, als König Regis zu spielen, zu mögen. Es wir für einige Käufer ein Vorbesteller-Bonus sein. Dazu muss ich Sie etwas fragen: Finden Sie es fair, dass die leidenschaftlichen Fans, welche sich die sogenannte Ultimate Collector’s Edition gekauft haben, nun leer ausgehen?

Hajime Tabata: Ich verstehe wirklich, wie Fans darüber denken, aber es ist so, dass dieses Minigame durch einen Deal zwischen uns und einem bestimmten Einzelhändler entstand. Deswegen wird nicht jeder Einzelhändler diesen Vorbesteller-Bonus anbieten. Aber es macht mich glücklich zu sehen, dass sich die Leute dafür interessieren. Unglücklicherweise kann ich im Moment nicht mehr dazu sagen. Aber ich verstehe die Fans wirklich.

JPGames: Chapter 0 zeigt uns einen Einblick ins Ende der Geschichte. Werden wir einige Stunden mit den älteren Charakteren verbringen dürfen oder werden diese am Ende einfach so aussehen? Und wird es einen Zeitsprung in der Geschichte geben oder werden die Charaktere langsam altern?

Hajime Tabata: Offensichtlich wäre das ein großer Spoiler. Ich möchte, dass Sie diese Dinge selber erleben und genießen. Aber ich kann verraten, dass wir die Charaktere im Laufe der Geschichte zu verschiedenen Zeiten sehen werden. Im Anime sehen wir sie als Kinder und in der Schule, im Spiel als junge Männer. Wir wollen, dass sie sich wie reale Menschen anfühlen, reale Charaktere, welche ihre eigene Geschichte haben. Mit diesem Realismus wollen wir sie zum Leben erwecken. Das gehört alles zur Erstellung der Charaktere hinzu.

tbtJPGames: Was können Sie uns über die Gegenspieler erzählen? Wir haben noch nicht viel von ihnen gehört und die Final-Fantasy-Serie hat eine Menge ikonischer Antagonisten. Werden diese im Spiel vorkommen?

Hajime Tabata: Ich kann Ihnen versichern, dass wir einen wirklich klaren Plan haben, wann wir Informationen über das Spiel veröffentlichen und es wird klar sein, wer die Gegner sind was diese im Schilde führen. Wir haben kleine Hinweise im Anime und in Kingsglaive versteckt. Die Information, welche Sie wollen, ist dort. Aber Sie müssen sie finden.

JPGames: Vielen Dank für dieses interessante Interview, Tabata-san! Und wir von JPGames.de möchten Ihnen versichern, dass wir wissen, was für eine schwierige Entscheidung die Verschiebung für Sie war, aber Sie haben unseren vollsten Respekt und unsere Unterstützung.