Import Issue #14: Put ya guns on!

Willkommen zur aktuellen Import Issue Ausgabe. Wir befassen uns dieses Mal mit den Januar Neuerscheinungen Japans und haben für euch wieder...

Willkommen zur aktuellen Import Issue Ausgabe. Wir befassen uns dieses Mal mit den Januar Neuerscheinungen Japans und haben für euch wieder drei Titel aus der Liste zum Vorstellen herausgesucht. Insgesamt war der Januar leider kein ganz so interessanter Monat.

Imageepoch versucht sein Glück auf den 3DS mit einem neuen Teil von Alicesofts Toushin Toshi, einer Visual Novel mit RPG Elementen, während Nippon Ichi sein Disgaea 4 Remake auf die Vita herausgebracht hat. Abgesehen von unserer Auswahl und den eben genannten Titeln, lassen sich nicht viel mehr nennenswerte Spiele anfinden. Die Wii U ging sogar komplett leer aus.

Dieses Mal mit im Gepäck haben wir für euch heiße Ninja (ohne Brüste), abgedrehte Samurai, die vor allem auf Action setzen und das ganze wird mit Vocaloid-Songs untermalen. Das mag nach einer seltsamen Kombination klingen, aber vielleicht seit ihr ja trotzdem neugierig geworden. Wir wünschen euch zumindest viel Spaß beim Lesen!

Uta Kumi 575

Entwickler/Publisher: Sega

Uta Kumi 575 ist ein neues PSVita Musikspiel von Sega, das die Vocaloid Technologie verwendet. Es ist teil von Project 575, welches dafür gedacht ist Lieder zu erstellen und sie mit anderen im Internet zu teilen.

Im Mittelpunkt stehen die beiden Oberschülerinnen Matcha und Azuki, die in Internetkreisen durch Singen und Tanzen bekannt werden wollen. Allerdings haben sie sich dafür etwas besonderes einfallen lassen, denn ihre Liedtexte sind wie Haikus aufgebaut. Eine traditionelle japanische Gedichtsform, die aus drei Wortgruppen von 5-7-5 Wortlauten besteht. Daher stammen auch die Zahlen im Titel des Spieles. Der Spieler begleitet die beiden Mädchen ein ganzen Jahr lang dabei erfolgreich zu werden.

Während eines Liedes wird wie gewohnt gebraucht vom Touchscreen, aber auch vom hinteren Touchfeld der Vita gemacht und es gilt das richtige Timing zu treffen. Kreativ wird das Spiel erst durch das Wörterbilden. In bestimmten Teilen der Lieder werdet ihr Lücken finden und es gilt die vorgeschlagenen Wörter und Verse in die richtige Reihenfolge anzuklicken, um so Sinn in die Texte zu bringen. Schafft ihr dies nicht, so gibt es Punktabzug und eure Combo wird unterbrochen.

Zusätzlich können Spieler auch Haikus im Spiel kaufen und ihre eigenen Texte zusammen puzzeln. Wer sich mit der Vocaloid-Community und den einzelnen Komponisten auskennt, wird hier zudem einige bekannte Namen wiedersehen

Gameplay Trailer:

Sengoku BASARA 4

Entwickler/Publisher: Capcom

Sengoku BASARA 4 stellt den neusten Teil von Capcom Hack’n Slash Reihe dar und erschien dieses Mal exklusiv für die PS3. Die Reihe feiert zumindest in Japan große Erfolge und so gibt es neben den Spielen, auch eine Animeserie, unmengen an Merchandise, sowie verschiedene Manga und Bücher. In Westen haben wir leider nur den dritten Teil, bekannt unter dem Namen Sengoku BASARA Samurai Heroes zu Gesicht bekommen. Der erste Teil hat zwar auch einen Westrelease erhalten, aber wurde so stark abgeändert, dass man es nicht mehr als Sengoku BASARA ansehen kann.

So wie auch die Vorgänger orientiert sich Sengoku BASARA 4 an die Sengoku-Zeit des alten Japan und präsentiert damalige Persönlichkeiten in einen völlig neuen Gewand. Hierbei wird nicht die Geschichte originalgetreu wiedergegeben, denn Capcom dreht einfach ihr eigenes Ding mit ziemlich schrägen Charakteren, die alle ihre verrückten Macken haben und setzt dabei auf ein Zwischending aus Ernsthaftigkeit und Humor.

Sengoku BASARA 4 stellt eine Hand voll neuer Charaktere vor. Mit dabei sind zum Beispiel Sakon Shima aus der Toyotomi-Armee und Maria, Azai Nagamasas Schwester. Leider hat Capcom nicht alle neuen Charaktere spielbar gemacht und auch viele der altbekannten Figuren sind immer noch nicht zurückgekehrt. Inxgesamt werdet ihr mit 32 unterschiedlichen Charakteren in die Schlacht ziehen können, die auch alle einen Story Mode bekommen haben.

Das Gameplay der Spiele ist dem Hack’n Slash Genre zuzuordnen. So kämpft ihr euch in einer Vielzahl von Stages durch massenhaft Gegnern, um am Ende einen Boss gegenüberzustehen. Dabei setzt Sengoku BASARA 4 auf eine Kreativität, die verrückter nicht sein kann. Die Feinde versuchen euch mit allem mitteln aufzuhalten und bilden teils schwer überwindbare Mauern oder machen, geformt als riesiges Rad, alles platt was ihnen in den Weg kommt. Dazu kommt, dass es innerhalb einer Stage Bedingungen zu erfüllen gilt, die nicht immer ganz einfach sind und ihr könnt euch auch Gerätschaften wie Kanonen zu nutze machen, um die Gegner zu erledigen. Neu ist auch das aufpowern von Waffen, denen ihr Attribute zuteilen könnt, das automatische aufleveln auch innerhalb von Stages und Spielkarten, die unterschiedliche Effekte in Kämpfen hervorrufen können.

Erstmals setzt Capcom bei der Sengoku BASARA Reihe auch auf Download Content und bietet unter anderem Verstärkungen und Kostüme für die Charaktere an. Zusätzlich dazu bekommt ihr im japanischen PSN Store auch noch Avatare und PS3 Themes. Leider alles nicht kostenlos.

Gameplay Trailer:

Shinobi Koi Utsutsu

Entwickler/Publisher: Otomate/Idea Factory

Shinobi Koi Utsutsu ist das neuste Otome Game aus dem Hause Otomate für PSP. Wie schon das Shinobi (Ninja) Im Titel vermuten lässt, dreht sich in diesem Spiel alles um gutaussehende, angehende Ninja.

Protagonistin Kaede Katagiri setzt alles daran einmal ein Ninja zu werden. Diesen Traum verfolgt sie seitdem ihr ein Ninja das Leben gerettet hat. Da sie keine lebenden Verwandten mehr hat, schlägt sie sich alleine durch und verdient ihr Geld durch die Arbeit in einem Teehaus.

Eines Tages wird das Teehaus von einem Dieb überfallen und Kaede versucht diesen aufzuhalten. Zufälligerweise ist auch der Vize-Schulleiter einer berühmten Ninjaschule anwesend und erkennt Kaedes Talent. Nachdem der Dieb erfolgreich überwältigt wurde, bietet dieser ihr kurzerhand einen Platz an der Ninjaschule an. Kaede nimmt dieses Angebot nach einiger Überlegung schließlich an.

Am ersten Tag an der Schule trifft sie auf die fünf beliebtesten männlichen Schüler und löst kurzerhand unfreiwillig eine ihr bislang unbekannte Fähigkeit aus, die wie ein Liebestrank auf alle in der Nähe befindlichen Männer wirkt. Plötzlich ist sie von den fünf gut aussehenden Jungs umgeben, die sie alle für sich haben wollen. Zum Glück hält die Wirkung nicht lange an und alle kehren zu ihren Normalzustand zurück, sichtlich irritiert darüber was sie gerade von sich gegeben haben. Es stellt sich heraus, dass Kaede diese Fähigkeit nicht kontrollieren kann und sie immer dann zum Vorschein kommt, wenn sie Herzklopfen hat.

Fortan soll sie mit Hilfe eines Partners versuchen dieses Problem zu lösen und gleichzeitig die Hürden des neuen Schulalltags meistern, denn die anderen weiblichen Schüler scheinen sie seit dem Vorfall regelrecht zu hassen.

Eure Partner-Entscheidung gibt automatisch vor welche Charakter Route ihr bestreiten werdet. Allerdings sind nicht alle Charaktere im ersten Spieldurchgang auswählbar, sondern lassen sich erst später freischalten. Anfangs wird euch eurer Partner nicht viel Sympathie entgegenbringen, aber wie sehr er euch zum Schluss mögen wird, lässt sich durch den sogenannten Meromero-Mode beeinflussen, in dem es die richtigen Entscheidungen zu treffen gilt.

Desweiteren gibt es ein kleines Lexikon mit InGame spezifischen Begriffen und wie üblich in Visual Novels könnt ihr euch freigeschaltete Bilder über eine Galerie ansehen wann immer ihr wollt.

Opening:

Bis zur nächsten Import Issue Ausgabe!