Import Issue #12: Lasanga

Willkommen zu einer weiteren (leider immer noch nicht winterlichen) Import Issue Ausgabe! Der Monat November bietet zwar ein zum Winter...

Willkommen zu einer weiteren (leider immer noch nicht winterlichen) Import Issue Ausgabe! Der Monat November bietet zwar ein zum Winter passendes Spiel an, aber das ist eindeutig zu wenig für eine ganze Ausgabe, daher heben wir uns das für später auf. Zu den bekannteren Neuerscheinungen zählen dieses Mal God Eater 2, ein Hunting-Spiel für Vita und PSP das versucht der Monster Hunter Reihe Konkurrenz zu machen.

Zudem ist das Remake vom Alchemie-Abenteuer Atelier Rorona erschienen, welches sowohl eine PS3 Version, als auch eine Vita Version spendiert bekommen hat. Mit zu den kurioseren Titeln zählen auf jeden Fall Akiba’s Trip 2 für Vita, in dem ihr Akihabara unsicher macht und Exstetra, ein Vita und 3DS Titel, bei den auch die Boys Love Fans mit auf ihre Kosten kommen.

Für euch im Angebot haben wir dieses Mal eine Mafia Bande die bereits ihr drittes Abenteuer bestreitet, singende Nendroids und nicht zu vergessen ein wenig Fanservice für die männliche Leserschaft. Viel Spaß!

Seisou no Amazones

Entwickler/Publisher: Arc System Works

Los geht’s mit geballter Frauenpower in Seisou no Amazones für den 3DS. Dieser eher fanservice-orientierte Dungeon-Crawler ist eine neue IP des Entwicklers Arc System Works und spielt in einer Welt, in der nur Frauen existieren.

Ihr übernehmt die Rolle von Gantai, eine eher männlich wirkende Soldatin, die zurzeit auf den Gefängnisplaneten Ulka inhaftiert ist. Wer einmal das Pech hat auf Ulka zu landen, wird sein restliches Leben dort verbringen müssen, so heißt es, denn eine Flucht von dort ist ausgeschlossen. Als Gantai von einem Raumschiff einer vergangenen Zivilisation hört, das irgendwo auf diesen Planeten versteckt sein soll, sieht sie schon das Ende ihrer Gefangenschaft vor Augen und plant ihre Flucht.

Durch die vielen Gänge des riesigen Gefängnisses bewegt ihr euch in Ego-Perspektive und müsst euch vor Fallen und Feinden in acht nehmen. Als Orientierungshilfe dient euch dabei eine auf dem Bildschirm verfügbare Karte, die sich nach und nach aufdeckt. Um mit der Story voranzuschreiten müssen im Dungeon mit einem Ausrufezeichen versehene Felder erreicht werden.

Kämpfe werden ebenfalls in klassischem Dungeon-Crawler-Stil bestritten, mit dem Unterschied, dass die Mädchen bei Angriffen und Benutzung von Fähigkeiten hübsch in Szene gesetzt werden. Das Kampfsystem macht Gebrauch von Aktionspunkten und Batterie, die von allen aktiven Teammitgliedern benutzt und aufgeteilt werden müssen. Somit haben je nach Entscheidung nicht immer alle eine Chance in einer Runde anzugreifen. Der Batteriewert sinkt nach Benutzung von Fähigkeiten, lässt sich aber wieder aufladen.

Eine Besonderheit stellt der sogenannte Factor Liberation Mode dar, der bei weiblichen Gegnern aktiviert werden kann, die ihr besiegt habt. Hierbei wechselt der Bildschirm zu einer Großansicht des Feindes und ihr dürft ihn nach Herzenslust betatschen, um ihn von „Faktoren“ zu befreien. Faktoren spielen neue Szenen frei und geben euch Zugriff auf weitere Dungeons. Nennenswert wäre zudem noch, dass das Spiel vollständig synchronisiert ist.

Wer über einen japanischen 3DS verfügt, hat übrigens die Möglichkeit das erste Kapitel von Seisou no Amazones umsonst zu spielen.

Trailer:

Arcana Famiglia 2

Entwickler/Publisher: HuneX/Comfort

Arcana Famiglia ist zurück mit ein paar sichtlichen Veränderungen in punkto Charaktere. Seinen Anfang machte die Otome-Game Reihe bereits 2011, denn da erschien das erste Spiel Arcana Famiglia -La storia della Arcana Famiglia- für die PSP. Bis heute folgten zwei weitere PSP-Spiele, eine Anime-Serie und noch so einiges mehr. Dass nun also ein Sequel erscheint, kam gar nicht so überraschend und als Plattform hat man sich erneut die PSP ausgesucht.

Heldin Felicitá ist Teil einer Vereinigung namens Arcana Famiglia, die die Insel Regalo vor Piraten und anderen Eindringlingen beschützt. Das Besondere an dieser Gruppe ist, dass die Mitglieder übernatürliche Kräfte besitzen, da sie einen Pakt mit Tarotkarten eingegangen sind. An seinem Geburtstag gibt Mondo, Anführer der Famiglia und Felicitás Vater, bekannt, dass er schon bald seinen Nachfolger ernennen wolle. Deswegen plant er ein Tunier, das den neuen Anführer bestimmen soll und der Gewinner wird zudem auch Felicitá heiraten.

Unsere Heldin hat da natürlich auch noch ein Wörtchen mitzureden, denn ihr passt diese Entscheidung ganz und gar nicht. Leider kann sie das Turnier nicht verhindert, aber ist fest entschlossen selbst daran teilzunehmen, um ihre Zukunft selbst zu bestimmen. Ganz alleine ist sie dabei nicht, so hat sie auch einige Freunde unter den Arcana Famiglia Mitgliedern, die ebenfalls für ihre Freiheit kämpfen wollen.

So fängt die ganze Geschichte um die Arcana Famiglia an und der neuste Teil spielt eine ganze Weile nach diesen Ereignissen. Felicitá führt ein friedliches Leben zusammen mit den anderen Mitgliedern, die übrigens teilweise ein erwachseneres Ausssehen verpasst bekommen haben. Eines Tages taucht jedoch eine Gruppe aus Nordia auf, die unsere Heldin in ein neues Abenteuer verwickeln.

Das Spiel präsentiert sich in einem, für Otome-Games eher untypischen Shounen-Stil und Szenen werden wie eine Art Comic erzählt. Zu Beginn könnt ihr eine Zusammenfassung der bisherigen Ereignisse lesen und bekommt dann eine Episoden-Auswahl. So könnt ihr euch schon von Anfang an den Charakter aussuchen, von dem ihr die Route machen möchtet. Einige werden allerdings erst freigeschaltet, wenn ihr das Spiel beendet habt. Mit dazu gesellen sich kleinere Minispiele, Begriffserklärungen und Charakterprofile, die sich nach und nach vervollständigen.

Opening:

Hatsune Miku: Project Mirai 2

Entwickler/Publisher: Sega

Das letzte Spiel für diese Ausgabe ist Hatsune Miku Project Mirai 2, ein Musikpiel für den 3DS, das Vocaloid Charaktere in Form von niedlichen Nendoroids darstellt. Bei dem Spin-Off handelt es sich um eine verbesserte Form des Vorgängers, mit neuem Content und Änderungen in Sachen Gameplay.

Sicherlich wird der Großteil von euch etwas mit dem Begriff Vocaloid anfangen können, ist dieser Software-Synthesizer oder besser gesagt seine Charaktere, die damit einhergehen, mittlerweile doch weltweit bekannt. Sega spendierte Japans bekanntestem Idol Hatsune Miku eine ganze Reihe von Musikspielen.

Im Spiel ist es eure Aufgabe während eines Songs, die auf den Bildschirm erscheinenden Buttons zu drücken. Eine Neuerung von Project Mirai 2 ist dabei, dass das Gameplay nun auch den Touchscreen unterstützt und ihr anstatt Buttons, mit dem Stift auf bestimmte Felder drücken könnt. Mit eingeschlossen wird ab sofort auch das Steuerkreuz.

Nach abschließen eines Songs, wird euch angezeigt wie gut ihr abgeschnitten habt und dementsprechend werden Mirai Points verteilt. Diese könnt ihr dazu verwenden, um weitere Spielfunktionen freizuschalten. Daneben könnt ihr auch eurer eigenes kleines Reality Konzert mit Hilfe von entsprechenden Karten und der 3DS Kamera veranstalten, oder sogar eigene Tänze kreieren und Songtexte erfinden. Wer ein wenig Abwechslung braucht, dem stehen auch noch unterschiedliche Minispiele zur Verfügung (mit dabei ist zum Beispiel Puyo Puyo).

Alles in allem ist Hatsune Miku: Project Mirai 2 ein niedliches kleines Spiel, was sich bestimmt auch gut im Westen machen würde. Aber da muss man wohl erst einmal sehen, was Sega dazu zu sagen hat.

Trailer:

Das war es dann schon leider wieder, aber eventuell sieht man sich noch einmal diesen Monat. Seid also schon einmal gespannt! Solltet ihr eine unserer Import Issue Ausgaben verpasst haben, dann werft doch einfach mal einen Blick ins Archiv.