Im Test! LittleBigPlanet Karting

Träume und Ideen. Wohin gehen all die Fantasien, die der Mensch in seinen Tagträumen erschafft? LBP Karting lädt euch zum tagträumen ein ...

Huch, wir wurden ausgeraubt!

Träume und Ideen. Wohin gehen all die Fantasien, die der Mensch in seinen Tagträumen erschafft, wenn er wieder aufwacht und in den Alltag zurückkehrt?

Diese Frage stellen sich die LittleBigPlanet Spiele und der neueste Ableger, Karting, nimmt einmal mehr die transzendente Kraft und die Mysterien des Traumversums unter die Lupe. LittleBigPlanet Karting, widmet sich der Tagträumkräfte, die während langer Staus auf Straßen, auf dem Weg in den Urlaub, im Berufsverkehr und ja, sogar denen, die während der roten Ampelphasen, in unser aller Köpfen entstehen.

Die auf den Sony Konsolen heimische Serie, LittleBigPlanet, geht mit dem neuesten Werk in die dritte Dimension. Wer die Serie nicht kennt: LittleBigPlanet war ursprünglich ein 2D Plattformer, der mit mehreren Vorder- und Hintergrundebenen spielt, um das alt bekannte Jump&Run Gameplay zu erweitern. Mit LittleBigPlanet2 ging man einen Schritt weiter und bot klassische retro Spiele, wie 2D Shooter ala Popolus zum Beispiel an und ging auch schon in die dritte Dimension, die der Vogelperspektive, die man aus klassischen Rollen- und Strategiespielen vom Super Nintendo noch kennt. Mit Karting geht die Serie endgültig den Schritt in die Dreidimensionalität und zwar, wie es der Name schon verrät, mit einem Karting Spiel.

Die dunkle Bedrohung der Horter

Das Traumversum steht vor seiner nächsten, großen Gefahr. Nachdem Sackboy erfolgreich das Traumversum vor dem Negativitron retten konnte, sind plötzlich die sogenannten Horter aufgetaucht. Horter sind Sackboy ähnliche Figuren, die ein wenig an die Dämonen von Devil May Cry 4 erinnern. Bewaffnet mit zusammengeklauten Karts, überfallen sie das gesamte Traumversum, um unzählige Sammelpreise, Materialien, Musikstücke und sogar ganze Welten, in ihre Fittiche zu bekommen. Auf ihren Raubzügen reißen sie dermaßen viel Kram an sich, das sie damit eine Katastrophe hinauf beschwören. Das einzige Problem dabei ist, dass sie im Gegensatz zu den freundlichen Sackfiguren, ihre Sachen nicht teilen und sie stattdessen einfach nur bunkern.

Spätestens jetzt wo sie unserer Sackfigur auf die Pelle rücken und unsere Traumerde leer räumen, ist es Zeit einzuschreiten und der sinnlose Horterei ein Ende zu bereiten. Wir sind zum Glück nicht ganz allein, zur Seite stehen uns wieder einmal eine sympathische Stimme und allerlei verrückte Charaktere.

Mit der Stimme ist der Synchronsprecher Christian Brückner gemeint, der schon die anderen LBP Spiele mit seinen ganz persönlichen Charme verzaubert hat. Für alle die mit dem Namen nichts anfangen können und noch kein LittleBigPlanet gehört haben: Es handelt sich bei Christian Brückner um die deutsche Stimme von Robert de Niro.

ähnlich, oder?

Sehen sich ein wenig …

Wir haben uns, eine Stimme mit zahlreichen Tipps, was fehlt jetzt noch? Klar, natürlich brauchen wir noch ein Kart, das uns auch von Geisterhand zur Verfügung gestellt wird, um die dunkle Bedrohung abzuwenden. Nicht nur das, wir bekommen noch unsere eigene, extra für das Karting Abenteuer, angepasste Zentrale, eine Art Raumschiff aus Pappe, mit dem wir durch das Traumversum reisen können.

Also machen wir uns doppelt motorisiert auf den Weg durch das Traumversum, den Horter, über 7 Planeten, 29 Story-Rennstrecken und 43 Minispiel-Rennstrecken, hinterherzujagen. Auf unserem Weg treffen wir die Schöpfer der sieben Planeten, etwas eigenwillige Charaktere, die die Umgebungen und Rennstrecken auf ihren Planeten mit der Traumenergie erschaffen haben. Sie begleiten uns mit zahlreichen Tipps und Tutorien durch die Geschichte, bis es letzten Endes zu dem Showdown mit den Hortern kommt.

Ein Karting Game, was sonst?

LittleBigPlanet Karting ist ein typisches Genreableger, wie wir sie seit dem SNES von Mario Kart gewohnt sind. Auf den Rennstrecken nutzen wir unsere erworbenen und selbst erstellten Karts und rasen gegen sieben Kontrahenten um die Wette. Entweder handelt es sich dabei um die Horter, oder sogar um Verbündete die von den Schöpfern der Welten gesandt, an unsere Seite gestellt werden. Aber natürlich möchten diese auch ihre Welt beschützen und steuern daher auch die Pole Position an! Der genretypische Slide ist mit dabei, ein kleine Gewichtsverlagerung auf dem Kart, die dazu führt, dass man einen kleinen Boost bekommt der das Kart beschleunigt. Je länger man slidet, desto stärker wird der Boost. Maximal kann man den Boost bis auf Stufe 3 aufladen.

Im Mikrofonhoverkart, gewappnet mit dem Enterhaken: Typisch LBP

Auch genretypisch, liegen Beschleuniger auf den Fahrbahnen bereit, zahlreiche Waffinatoren (die Waffenboxen in LittleBigPlanet Karting), mit denen wir unseren Gegnern das Leben schwer machen können und natürlich finden sich auf den Strecken etliche Abgründe, Fallen und weitere Gimmicks wieder.

Etwas anders als bei gewöhnlichen Karting Games, stehen hier zum Beispiel Enterhaken zur Verfügung, mit denen man seinen Sprung an greifbaren Materialien auf der Rennstrecke, erweitern kann. Manchmal gilt es sich auch mit ihnen, geschickt von Schwamm zu Schwamm (einem greifbaren Material), über riesige Schluchten zu hangeln. Ansonsten warten noch Punkteblasen darauf eingesammelt zu werden, um die Ränge der Online Highscores zu knacken und die Preisblasen.

Die Preisblasen sind das wichtigste Element mit dem sich LittleBigPlanet Karting von seiner Genrekonkurrenz unterscheidet. In ihnen sind Materialien versteckt, um später seine eigenen Rennstrecken, Karts, Waffen oder Minispiele zu bauen. Wer einmal angefangen hat zu sammeln, sollte nicht damit aufhören, denn wer alle Preise sammelt, bekommt an jedem Levelziel nochmal extra Preise geschenkt. Meistens handelt es sich dabei um neue Karts und Bauteile für seine Karts. Bei Trophyjägern ist es sowieso eine Frage der Ehre seine Sammeltasche zu 100% zu füllen, aber hier warten auch für alle anderen Spieler viele schöne Gimmicks, Karts und Baumaterialien.

Desweiteren bietet LittleBigPlanet Karting auch die bekannten Versus Minispiele, in der sich die Fahrer allerlei Zeugs um die Ohren schießen können. Es den Überlebenskämpfe auf zwei riesigen Flugschiffen, einen “Sieben gegen Einen” Kampf, in dem es darum geht als längster ein Item zu besitzen, oder ein Zerstörungswettstreit, in dem man sich regelfrei und ungeniert an der Umgebung austoben kann. Auch bietet das Spiel einzigartige Bosskämpfe die allen ihren eigenen Regeln folgen. Gilt es in einem Bosskampf, dem Gegner möglichst viele Gegenstände zu klauen, geht es in einem anderen darum, einer amoklaufende Riesenraupe Einhalt zu gebieten.

Manchmal heißt es auch einfach, das Ziel in einer vorgegebenen zu erreichen. Klänge ziemlich langweilig, aber hier glänzt das Spiel auch wieder mit seiner abgefahrene Art von Humor. So muss man zum Beispiel einer Horde abgelaufener Handelswaren, vom Schöpfer Zack Zweifelswürdig, davonfahren, oder das intergalaktische Funk Loch (von der Musikrichtung Funk) von Captain Sirius Ocolus erreichen, bevor es sich schließt.

Bunt, niedlich und abgefahren!

Die Grafik: Prachtvoll und effektvoll

Dabei zeigt sich die LittleBigPlanet Serie wieder von ihrer gewohnt schönen Seite. Rennstrecken aus Schiefer, Planeten aus Schokoladenpudding, Bäume aus Gold, die Palette der abgefahrenen Materialien, die die Strecken und Umgebungen schmücken, ist gigantisch. Man kann sich gar nicht genug satt sehen.

Die anfangs nackte Sackfigur, kann man mit den gewonnenen Materialien einkleiden und nach belieben zu einem coolen Sackboy-Fahrer, lässigen Sackgesicht-Heizer oder modisch gewissenhaften Sackgirl-Sonntagsfahrerin umgestalten; seine individuelle Figur erschaffen. Man kann alles mit zwei,- und dreidimensionalen Stickern schmücken. Angefangen bei seiner Zentrale über seine eigene Sackfigur, zum Kart, hinzu zu eigenen Rennstrecken.

An Effekten wird auf den Renn,- und Kampfstrecken natürlich auch nicht gespart. Ob es sich um Lichteffekte, Explosionen, Waffen, Karts oder Filmsequenzen handelt. Alles ist liebevoll ausgestaltet und auf dem neuesten Standard der Videospielgrafik.

Dennoch können die bunten Effekte an manchen Stellen, etwas überreizen und es gibt hier und da auch ein paar Bugs in der Umgebung. Das lässt sich darauf zurückführen, dass das Spiel ein “Werkzeug der Kreativität” ist. In LittleBigPlanet Spielen, kann man mit den gewonnen Materialien, nicht nur seine eigenen Karts und Sackfiguren gestalten, man kann eigene Levels, Rennstrecken und Filmsequenzen. Daher tauchen hier und da Bugs auf die den Spaß an der Grafik aber nicht mildern.

Sei dein eigener Schöpfer!

Nichts ist unmöglich, der Kreativmodus

Für den Spieler, der eine Auszeit vom Storymodus sucht, ist es an der Zeit, sich dem “Ich” Menü zu widmen. Hier ist die Kreativität jedes Einzelnen gefragt. Von seiner Zentrale aus erreicht man das “Ich” Menü in dem eine eigene Erde und ein eigener Mond auf einen warten. Hier ist Jedermanns kleines, großes Traumversum.

Auf dem Mond warten etliche leere Krater darauf, mit eigenen Levels, Rennstrecken, Minigames oder epische Bosskämpfe gefüllt zu werden. Damit man nicht rauchenden Kopfes in den etlichen Werkzeugen, Materialien und im dreidimensionalen Raum verloren geht, steht uns auch hier der Sprecher zu Seite.

Mit kleinen zynischen Witzen und Schenkelklopfern, erklärt der Sprecher in 57 Tutorien, wie die Werkzeuge zu benutzen sind. Dabei steht uns auch seine Hauskatze, die vegetarisch lebende Susan, hilfreich zur Seite und zeigt in Videos, wie man “wärmesuchende Affenrakete mit Regenbogenhinterteilantrieb” baut, oder einfach nur wie man eine platte Strecke in eine Gebirgs- und Tallandschaft verwandelt.

Was Anfangs recht kompliziert wirkt, wird frei nach dem Motto, “Learning by Doing”, immer einfacher und nach kurzer Zeit geht das Bauen einfach von der Hand. Um eine eigene Rennstrecke zu bauen muss man lediglich eine virtuelle Farbrolle, mit der man üblicherweise Tapeten streicht, in die virtuelle Hand nehmen und losrollen. Hoch, runter, linksherum und rechtsherum sind schnell verstanden und man wird jederzeit von den motivierenden Sprüchen des Sprechers unterstützt. Fortgeschrittene Schöpfer können dann ihre eigenen Umgebungen mit selbst gebauten Kreaturen, Dekorationen und Mechanismen befüllen.

Wer träumt denn nicht davon, mal seine eigene Burg mit Hängebrücke und einem Wächterdrachen zu bauen?

Aber jetzt mal Scherz beiseite. Wer nicht kreativ ist und sein möchte, lernmüde ist, oder einfach keine Zeit hat sich intensiv mit dem Kreativmodus auseinanderzusetzen, wird mit dem Mond nicht sonderlich viel anfangen können. Es erfordert eine Menge Geschick und den Einsatz vieler grauer Zellen, um eine wirklich phänomenale Strecke, mit Drachen oder Raumschiffen zu bauen.

Wer es etwas einfacher mag, kann seine eigenen Arenen bauen und dort zahlreiche Waffinatoren verteilen, um sich im dort mit seinen Freunden zu duellieren. Aber auch eine spiralförmige Rennstrecke die einen Berg hinauf und wieder hinabführt, ist nicht allzu schwer zu bauen und es wird auch von niemandem verlangt Karting-Videospielgeschichte zu schreiben. LittleBigPlanet Veteranen und Kreativität liebende Menschen, kommen hier voll auf ihre Kosten und werden mit dem Sprecher bestimmt übereinstimmen, Zitat: Holla hi, holla he. Das hier alles, ist in 3D~”

Wer jetzt seine Rennstrecke, Minispielarena oder Karting-Videospielgeschichte gebaut hat, kann sein frisch erstelltes Level auf seine eigene Erde hochladen, die rein technisch ausgedrückt, ein eigener Levelserver ist. Über sie kann man seine Level mit der Community teilen, sein persönliches Profil und natürlich den Planeten selber auch ausgestalten, sonst hieße das Spiel ja nicht LittleBig”Planet”.

Gemeinsam schaffen wir mehr!

Die Zentrale: Zu Besuch bei Meister Sack

Wie jeder weiß, gibt es Karting Spiele en masse auf dem Markt und nicht jeder hat genug Zeit und Kreativität, sich mal eben eigene Strecken und Minispiele zu bauen. Dafür hat das Spiel seine Community. Wer seine PS3 noch nie an das Internet angeschlossen hat, sollte es für dieses Spiel spätestens machen, denn hier zeigt sich Little Big Planet Kartings größte Stärke.

Aus den Anfangs 72 Leveln sind mittlerweile über 44000 Level geworden. Wer sich gerne unterhält, kann andere Spieler mit seiner Sackfigur in ihren Zentralen besuchen, oder sie einladen und gemeinsam auf Rennstrecken umherheizen und sogar zusammen welche auf dem Mond bauen. Da man nicht davon ausgehen kann, das alle 44000 Level ein eigener Blockbuster sind, bietet der Onlinemodus verschiedene Suchfunktionen an.

Man kann nach Kriterien wie, “meist gespielten”, “frisch released” suchen, oder nach Team-Favoriten. Team-Favoriten oder auch Team-Picks genannt, sind vom Entwicklerstudio gekrönte Level, die Kriterien wie Spielspaß, Spannung, Gestaltung und Ideenreichtum, erfüllen. Die Entwickler sind laut Videologs, selber immer erstaunt, was die Spieler mit den angebotenen Werkzeugen und Materialien erschaffen können. Für Kreativlinge kann diese Kürung sogar ein Ansporn sein, besonders einfallsreiche Level zu bauen, denn Team-Pick ausgewählte Spieler bekommen zur Belohnung besondere Spielgegenstände und Titel.

So gesehen ist das “Werkzeug LittleBigPlanet” und der Ideenreichtum der Spieler, der größte Unterschied zu der Karting Konkurrenz. Zwar sind Mario und Co. nicht mit von der Partie, aber gibt es immer wieder Spieler, die sich diese Spiele zum Vorbild nehmen und berühmte Strecken wie diverse Regenbogenstrecken, nachbauen. Nicht zu vergessen das man auch mit der Community online spielen kann, ob mit Zufallsgegnern oder Freunden.

Fazit

LittleBigPlanet Karting ist etwas für Groß und Klein. Der teilweise, zynische Humor des Sprechers, sorgt für reichlich Schmunzler neben den niedlich gestalteten Sackfiguren, leicht verrückten Schöpfern und liebevoll gestalteten Welten des spaßigen Storymodus. Das Gameplay ist Karting typisch und macht keine Fehler. Der Offlinemodus bietet von Rennstrecken hin zu Minigames sehr viel Abwechslung mit Bosskämpfen und modifizierten Spielmodi. Online erwarten einen tausende ausgefallene und gewohnte Rennstrecken und Minigames, der Ideenreichtum der Community kennt keine Grenzen.

Der Kreativmodus ist anfangs sehr kompliziert, bietet aber kreativen Spielern die Möglichkeit, ihr eigenes Kart-Utopia zu erschaffen. Wer Karting Games mag, sollte LittleBigPlanet Karting auf keinen Fall verpassen. Nach einer anfangs, leichten Langeweilestrecke im Storymodus, rast das Spiel mit viel Humor und Fantasie durch die Ziellinie jedes Kartingfan Herzens.

Story: Die fiesen Horter haben uns alles mögliche Zeug geklaut. Hoch auf das Kart und auf ins Abenteuer! Viel kann man einem Kartingspiel nicht an Story einhauchen, aber LBP Karting schafft es durch zynischen Humor den Spieler bei Laune zu halten und bietet dabei eine Vielfalt an verrückten Charaktern. (4/10)

Grafik: Die bunten und lebendigen Landschaften machen riesigen Spaß. Manchmal dennoch ein wenig zu schrill und an wenigen Stellen gibt es Bugs ind er Grafik. Anstonsten eine Grafikengine auf technisch höchstem Niveau (9/10)

Sound: Die Sounds und Musiktracks sind allesamt stimmig für das LittleBigPlanet Universum. Die meisten Tracks sind allerdings Remakes aus den LBP Spielen, es gibt zu wenig neue Ohrwürmer. (7/10)

Gameplay: Ein Karting Spiel das sich wie ein Karting Spiel spielen lässt, so sollte es sein. Zudem kann man sich eigene Fahrzeuge bauen und eigene Fahrengines für sie erzeugen. (9/10)

Sonstiges: Umfangreicher Storymodus und schier grenzenloser Onlinespaß, dank selbsterklärendem Kreativmodus. Manko: Onlinepass und Inhalte sind nicht in LBP2 übertragbar (8/10)

von Kairos