Lightning Returns: Final Fantasy XIII ohne Szenario-DLC

Gestern gab es die ersten neuen Details aus den japanischen Magazinen von dieser Woche, nach denen es in Lightning Returns: Final Fantasy XIII ein...

Gestern gab es die ersten neuen Details aus den japanischen Magazinen von dieser Woche, nach denen es in Lightning Returns: Final Fantasy XIII ein “erstaunliches ATB-System” geben soll. Nun sind weitere Details aus Famitsu und Co. aufgetaucht, die wir euch natürlich nicht vorenthalten möchten.

Monsters werden in und um die Stadt herum erscheinen. Zu bestimmten Zeiten erscheint schwarzer Nebel in bestimmten Gebieten, die ein neues Monsterterritorium darstellen. Ungefähr die Hälfte der Monster im Spiel ist neu, man wird also auch bekannte Typen aus den vorherigen beiden Spielen antreffen.

Die Welt von Novus Partus soll riesig sein, mit Orten, die in einer Art Open-World-Stil verbunden sind. Um zwischen den vier Inseln zu reisen, kann Lightning in einen Zug steigen oder einfach in andere Gebiete laufen. Derzeit arbeitet das Team daran, die Welt zu vergrößern. Sie beginnen jede Sektion, indem sie die Karte auslegen und dann die nötigen Anpassungen vornehmen. Bezüglich der vier Kontinente wird jeder nach und nach konstruiert und das Team ist nun dabei, eine Art zu finden, diese zu verbinden.

Diejenigen von euch, die sich Sorgen machen, dass es möglichen Szenario-DLC nach dem Cliffhanger Ende von XIII-2 gibt, können aufatmen – Motomu Toriyama sagt, dass das Ende dieses Titels innerhalb eines Pakets erlebt werden kann. Kitase verspricht, dass man auch über den Ausgang der Geschichten der anderen FFXIII Charaktere zufrieden sein wird, die dieses Mal scheinbar keine große Rolle spielen.

via novacrystallis