Bravely Default: Producer will Feedback für Sequel

Schon kurz nach dem Release von Bravely Default: Flying Fairy (3DS) haben die Entwickler verlauten lassen, dass sich ein Sequel in der Planungsphase...

Schon kurz nach dem Release von Bravely Default: Flying Fairy (3DS) haben die Entwickler verlauten lassen, dass sich ein Sequel in der Planungsphase befindet. Producer Tomoya Asano von Square Enix möchte dabei den Weg weitergehen, den man mit Bravely Default begonnen hatte. Ihr erinnert euch vielleicht, dass es mehrere spielbare Demos gab. Die Entwickler haben so beständig Fan-Feedback abgerufen und das auch in die fertige Version implementiert.

Diesmal ruft Producer Asano schon vor Beginn der Entwicklung die Fans auf, ihre Meinungen abzugeben. Bei Square Enix Members Japan hat Asano eine Liste aus 100 Vorschlägen zusammengestellt, die allesamt von Fans stammen. Nun ruft er die Fans dazu auf, abzustimmen, welche dieser Vorschläge sie am liebsten in einem Sequel realisiert sehen möchten. Wie man es von Marktumfragen kennt, stehen dabei Auswahlmöglichkeiten wie “stimme stark zu”, “stimme zu”, bis hin zu “stimme überhaupt nicht zu” und “bin mir uneinig” zur Auswahl.

Dabei geht es zum Beispiel um das Hinzufügen weiterer Speicherstände (in Bravely Default gab es nur einen Save-Slot) oder um eine Auto-Save-Funktion vor Bossen und Dungeons. Auch ein New Game+ Modus wird zur Wahl gestellt, ebenso wie eine kompaktere Story. Einige Fans fanden die Geschichte zu ausufernd, stattdessen könnte mit mehr optionalen Quests gearbeitet werden. Einige weitere Vorschläge findet ihr bei Siliconera.

Das ist eine tolle Sache von Asano oder?

Nun muss Beavely Default: Flying Fairy nur noch lokalisiert werden. Inzwischen ist der Titel mehr als zwei Monate in Japan erhältlich. Das macht die Chancen nicht größer. Andererseits registrierte sich Square Enix kürzlich das Trademark “All the Bravest” in Europa, aber das muss nicht zwingend in Verbindung mit Bravely Default stehen…