Vaterliebe: Zelda für Tochter gehackt

Hat es euch schon einmal gestört, dass der Hauptprotagonist einer Reihe immer das gleiche Geschlecht hat? Das man sich nicht so recht mit ihm oder ihr...

Hat es euch schon einmal gestört, dass der Hauptprotagonist einer Reihe immer das gleiche Geschlecht hat? Das man sich nicht so recht mit ihm oder ihr identifizieren kann, weil man immer nur als Mann/Frau angesprochen wird? Der Vater eines kleinen Mädchens hat sich entschieden, einen der bekanntesten Videospielcharaktere einer „Geschlechtsumwandlung“ zu unterziehen.

Also hackte er The Legend of Zelda: Wind Waker. Während er den Gamecube Titel von 2003 in Anwesenheit seiner Tochter spielte, las Mike Hoyre ihr die Texte aus dem Spiel vor. Dabei wechselte er die Pronomen um die Geschlechter anzupassen. Jedoch hatte er davon irgendwann genug. Also ging er einen Schritt weiter. Er fing an Skripte zu schreiben welche automatisch dafür sorgten, dass alle geschlechtsspezifischen Pronomen von männlich in weiblich umgewandelt wurden.

In einem Blogeintrag erklärt er in einzelnen Schritten, wie genau er das Ganze angestellt hat.

„Man kann sich aussuchen, wie man seinen Charakter nennt. Traditionell wie ich war, wählte ich natürlich immer „Link“. Jedoch zeigte jeder Dialog, dass Link ein Junge ist. Und nichts ließ sich daran ändern. Nun, es ließ sich nicht so einfach etwas daran ändern. Aber wie ihr euch vielleicht vorstellen könnt, wollte ich mein Tochter nicht mit dem Gedanken aufwachsen lassen, dass Mädchen keine Heldinnen sein können.“

Hier eines der Ergebnisse seines „Hacks“:

via kotaku.com