Trivia Tuesday: Sony und Microsoft lehnten Wii-Mote ab

Schon gewusst? Tom Quinn gilt als der Erfinder der Wii-Mote. Ihm kam die Idee sprichwörtlich im Flug, als er in seiner Cessna unterwegs war. Sein Ziel die...

Schon gewusst? Tom Quinn gilt als der Erfinder der Wii-Mote. Ihm kam die Idee sprichwörtlich im Flug, als er in seiner Cessna unterwegs war. Sein Ziel die Bewegung im Raum auf den Bildschirm zu übertragen, verfolgte er bereits seit 1999. Mit dem Patent im Gepäck, ging er allerdings nicht geradewegs zu Nintendo. Er versuchte es zunächst bei Microsoft und Sony, bei denen er mehr Potential sah.

Beide Male wurde er aber wieder vor die Tür gesetzt. Sie wollten seine Erfindung nicht. Die Termine sollen sogar richtig schlimme Erlebnisse für ihn gewesen sein. Bei Microsoft war man der Meinung, dass man das selbst besser hinbekommen könnte, sofern man es wolle und verspottete die Idee. Bei Sony soll Ken Kutaragi, der Vater der PlayStation, sogar nur mit geschlossenen Augen der Präsentation gelauscht haben und wollte pro Controller nicht mehr als 50 US-Cent bezahlen.

Was diese Fehlentscheidungen für Nintendo bedeuteten, wissen wir heute: Nach dem GameCube-Flopp, folgte ein enormer Erfolg der Wii, die dank ihrer Bewegungssteuerung ganz neue Zielgruppen erreichen konnte und Nintendo an die Spitze der Hardware-Charts beförderte.