Culture Slot: Im Winter spendet der Kotatsu Wärme

Die Temperaturen sinken, die ersten Weihnachtsmärkte werden an diesem Wochenende eröffnet und der Herbst wird bald in den Winter wechseln. Wie froh...

Die Temperaturen sinken, die ersten Weihnachtsmärkte werden an diesem Wochenende eröffnet und der Herbst wird bald in den Winter wechseln. Wie froh ist man doch, wenn man am Abend aus der Kälte nach Hause kommt und die Heizung anschalten kann, die bei Bedarf jeden Raum erwärmt. Heutzutage besitzt hierzulande fast jedes Haus oder Wohnung eine Zentralheizung, die Zeiten der lokalen Wärmequellen sind vorbei.

In Japan sieht es jedoch vollkommen anders aus. In diesem modernen Land sind Zentralheizungen sehr selten. Doch wie erwärmen die Japaner ihre Wohnungen und Häuser in der kalten Zeit? Frieren sie den ganzen Winter? Und was macht man als Tourist, wenn man das Land zur kalten Jahreszeit besucht? Dann sollte man wissen, dass die meisten Wohnräume mit einem Kotatsu ausgestattet sind. Was ein Kotatsu ist und für die Japaner heute noch bedeutet, wollen wir euch in diesem Culture Slot zeigen. Also zieht euch warm an, kuschelt euch unter die Decke und genießt den Culture Slot!

Ein moderner Kotatsu.

Der Kotatsu (炬燵 oder 火燵) ist eine Art Tisch, der beheizt wird und in der heutigen Zeit immer noch eine wichtige Wärmequelle in Japan darstellt. Die meisten Häuser und Wohnungen besitzen keine Zentralheizung, die hierzulande in fast jedem Haushalt zu finden ist. Der Kotatsu ist nicht nur eine traditionelle Weise, um den Raum zu erwärmen, sondern ist auch für das familiäre Umfeld der Japaner wichtig, doch dazu später mehr. Zuerst wollen wir euch etwas über den Aufbau eines Kotatsus erklären.

Ein moderner Kotatsu besteht aus drei Teilen. Ein niedriges Tischgestell, in dessen Rahmen sich eine elektrische Heizung befindet, bildet die Grundbasis. Auf diesem Gestell befindet sich eine Tischplatte, sodass man den Kotatsu auch wie einen Tisch verwenden kann. Damit die Wärme an der Quelle verbleibt, wird eine Decke zwischen Gestell und der Platte eingeklemmt, die bis zum Fußboden reicht. Oft steht ein Kotatsu auf Tatami-Matten, die wärmer als ein Parkettboden aus Holz sind. Um sich zu wärmen, muss man mit dem Körper unter die Decke schlüpfen.

Der traditionelle Kotatsu klingt weniger gemütlich. Um die Wärme zu erzeugen, wurde die Feuerstelle, eine Grube im Boden, mit Holzkohle gefüllt. Später wurde über diese Grube ein Tisch gestellt und somit entwickelte sich der Kotatsu. Es gibt heute immer noch die Sonderform, den Horigotatsu ((掘りごたつ, Gruben-Kotatsu), die aus einem Tisch mit einer darunterliegenden Vertiefung besteht, doch diese ist sehr selten geworden. Übrigens soll der Kotatsu aus China stammen, doch auch in Japan hat diese Wärmequelle eine lange Tradition.

Kotatsu aus der Edo-Zeit.

Wie schon erwähnt, besitzt der Kotatsu nicht nur eine reine Wärmefunktion. In Japan ist es üblich, dass sich die ganze Familie an diesem Tisch versammelt und gemeinsam den Abend oder den Tag verbringt. Die Kinder können dort ihre Hausaufgaben erledigen, die Erwachsenen lesen ein Buch und gemeinsam trinkt man warme Getränke oder isst Satsumas. So heizen die Japaner unter einem völlig anderen Gesichtspunkt. Während wir uns von der Wärme durch die Räume begleiten lassen, suchen die Japaner einen Ort auf, der Wärme spendet. Denn oft befindet sich nur ein Kotatsu im Haushalt.

Neben dem Kotatsu gibt es natürlich noch andere Mittel, um die Wohnungen im Winter zu heizen. Entweder verwendet man einen kleinen Ölofen, eine Klimaanlage, einen Heizstrahler oder Teppiche, die elektrisch beheizt werden. In Japan werden Fußbodenheizungen immer beliebter.  Somit gibt es noch einige Alternativen zum Kotatsu, um die, auch oft schlecht isolierten Wohnungen, zu heizen. Zwar wird es in Japan nicht so kalt wie in Europa, Minusgrade werden nicht immer erreicht, aber auch bei geringen Plusgraden möchte man doch ein warmes Plätzchen haben. Vielleicht kommt in Japan auch deswegen auf Ideen, wie die heißen Höschen, über die wir bereits berichtet haben?

Was denkt ihr über den Kotatsu? Würdet ihr es vorziehen, gemeinsam mit eurer Familie an einem Tisch zu sitzen oder könnt ihr euch ein Leben ohne Zentralheizung nicht vorstellen?

via wikipedia